Heilpraktiker bei Scheidenpilz

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Du kannst ein Thema / Beitrag erstellen ohne dich zu registrieren!

    • Heilpraktiker bei Scheidenpilz

      Hallo an alle Pilzgeplagten,

      Ich leide selbst seit 2 1/2 -3 Jahren an immer wiederkehrendem Scheidenpilz. Als es bei mir das erste mal höllisch zu jucken begann, bin ich deswegen zum Frauenarzt gegangen. Diagnose: Pilzbefall. Anfangs konnte ich den Pilz noch mitKadefungin, das ich mir auf ärztlichen Rat hin holen sollte, bekämpfen. Das brachte mir jedoch nur kurzzeitig Ruhe. Ich bekam immer wieder Pilz, teilsweise verschlimmerte es sich sogar während ich ihn gerade bahandelte. Es folgte eine riesen Testreihe an Medikamenten, die mir verschrieben wurden: Kadefungin in allen Variationen, Nystatin Lederle, Vagiflor, RephResh sanol, Kadefungin Milchsäure Kur,.... Tabletten zum Schlucken, die einem angeblich jeden Pilz förmlich wegbomben... Naja so viel zur Theorie. Einmal habe ich es für ca. 3 Monate geschafft keinen Pilz zu haben. Dann ging der Spaß wieder los, noch schlimmer als zuvor. Ich bekam ihn gar nicht mehr weg, die Medikamente schlugen alle nicht wirklich an. Die Milchsäure besserte es zwar und auch die Immunkuren waren nicht schlecht, aber ein dauerhafter Erfgolg blieb aus. Richtig toll sind dann so Aussagen vom Arzt wie: "Das ist alles nicht so schlimm" etc., besonders wenn man sich dann schon seit über 2 Jahren damit kämpft.
      Irgendwann habe ich beschlossen, dass mir die Ärzte jetzt den Buckel runterrutschen können. Ich habe im Ort bei mir eine Heilpraktikerin gefunden und einen Termin vereinbart. Sie hat gesagt, dass sie mir versuchen könne zu helfen, das sei machbar.
      Bedingung: absolut KEINE chemischen Mittel mehr nehmen, und zwar wirklich nichts!! Sie verschrieb mir die Schüsslersalze 4 und 8 (250,0 mg) und die Calendula-Salbe (gibts alles in der Apotheke) gegen das Jucken. Die Salze etwa 3-6 mal täglich nehmen, wenn man denkt, dass man sie braucht. Klingt komisch aber funktioniert. Ich mache es immer noch so, dass wenn ich denke, dass der Pilz wieder kommt und es evtl. schon leicht das jucken anfängt, dass ich die Salze wieder nehme. Wenn nichts ist, dass lasse ich sie aber auch weg. Wie gesagt, die Salbe gegen das Jucken einfach auftragen, oder auch etwas hineinreiben. Zusätzlich sollte ich zeitweise auch Globolis in Wasser lösen und trinken, weiß aber nicht mehr was genau das war.
      Ich muss sagen ich bin zugegeben immer etwas skeptisch was alternative Madizin betrifft, aber trotzdem froh, dass ich den Schritt gewagt habe zum Heilpraktiker zu gehen. Bis jetzt habe ich kein einziges mal mehr das Bedürfnis gehabt, auf die alten ärztlichen Medikamente zurückzukommen. Ich habe zwar durchaus noch das Gefühl dass der Pilz manchmal wieder zuschlagen will, aber es vorher wieder in den Griff bekommen, wirklich ohne das ganze chemische Zeug. Angefangen habe ich mit den Heilpraktiker Terminen im Oktober 2009 wenn ich mich richtig erinnere. Bis jetzt hatte ich keine wirklichen (scheinbar unlösbare) Probleme mehr mit dem Pilz. Was zeitlich schon fast ein Wunder für mich ist solange keinen Pilz zu haben.
      Ein endgültiges Fazit gibts noch nicht, bin noch in Behandlung und wie gesagt, ganz auf immer ist der Pilz noch nicht verschwunden, aber es geht in die richtige Richtung. Falls ich neue Erkenntnisse habe, schreibe ich es natürlich.

      Liebe Grüße. Isidris
      ANZEIGE
    • Heilpraktiker

      Hallo Isidris,

      klingt ja nicht schlecht, was Du da so schreibst, aber mich würde da mal interessieren:

      Was hat Dich denn der ganze Spaß bis jetzt schon gekostet?

      Oder bist Du privat versichert und Deine Kasse zahlt auch Heilpraktikerbehandlungen?

      Klingt ja alles zu schön, um wahr zu sein. Ich habe ja auch schon seit 2 Jahren immer wieder Infektionen, die ich nicht wegbekomme.

      LG Sissi
    • Hallo Sissi,

      ganz billig ist der "Spaß" nicht aber wenn ich bedenke, was ich vorher für Medikamente und Kuren ausgeben musste, die noch dazu einfach nicht mehr geholfen haben, muss ich sagen dass es das bis jetzt absolut Wert war.
      Wegen den Kosten: die Erstaufnahme (Erstes Treffen mit ca. 2 1/2 Stunden Gespräch) 150 €, folgende Treffen soweit ich noch weiß um die 25 / 28 €. Muss ich nochmal nachschauen.
      Versichert bin ich ganz normal gesetzlich und nicht privat.
      Ob die Kasse das zahlt oder evtl. eine Vesicherung, weiß ich noch nicht. Da muss ich noch auf Antwort warten.

      Liebe Grüße. Isidris
    • Naja erstattet würd ich jetzt nicht sagen. Die Zusatzversicherung hat von über 200 € ca. 65 € gezahlt und das wars.
      Ein Tipp wäre sich mal von der Kasse die Kostensätze mitteilen zu lassen und mal zu schauen ob der eigene Heilpraktiker im normalen Bereich ist von dem was er in Rechnung stellt oder ob er deutlich über dem Wert liegt.
    • Hallo an alle, kämpfe seit etwa 5 Wochen wieder mit dem Pilz und er will einfach nicht weg. zwar habe ich mit den beschriebenen Mitteln (also ohne die Schulmedizin Medikamente, weil die mir nicht geholfen haben) das Jucken einigermaßen im Griff aber man merkt dass er da ist. Werd jetzt mal eine Entsäuerungskur versuchen, mal schauen ob es was hilft. Schaden kann es ja nicht.
      Mal eine Frage, kann man von Scheidenpilz eigentlich unfruchtbar werden?? Habe da momentan etwas Angst weil es schon wieder solang am Stück ist. Und nichts will helfen. Ich habe zwar weder Probleme beim Wasserlassen, Blasenentzündung oder weitere Beschwerden außer dem Jucken und dem Pilz in der Scheide (rot entzündet mit weißlicher Schicht) habe aber am nächsten Mittwoch einen Termin beim FA ausgemacht. Zwecks Pilzbestimmung und weil ich da momentan eben etwas Angst habe. Früher ging leider nicht. Kann mich da jemand beruhigen??