Pille und Blasenentzündung

    Du kannst ein Thema / Beitrag erstellen ohne dich zu registrieren!

    • Pille und Blasenentzündung

      Hallo ihr,

      ich war ja schon länger nicht mehr im Forum. Das kommt vor allem davon, dass ich länger keine BE mehr hatte. Bei mir hat es total viel geholfen, die Pille abzusetzen. Ich wollte es gar nicht glauben, aber mir ging es sofort viel besser. Ich hab immer eine antiandrogene Pille (Valette) genommen und die hat die Schleimhäute ziemlich ausgetrocknet. Anscheinend auch die Vaginal- und Harnröhrenschleimhaut. Viele Ärzte haben mir gesagt, dass die Pille keinen Einfluss auf die BE-Häufigkeit hat. Das stimmte aber nicht. Ich hatte teilweise zweimal im Monat BE und jetzt ist es viel besser.

      Es ist auf jeden Fall immer einen Versuch wert, die Pille abzusetzen, wenn man BE geplagt ist. Ich nehm das Zeug nie wieder. Lieber laufe ich mit fettigen Haaren und Pickeln rum. 8o
      Liebe Grüße,

      Regina :)
      ANZEIGE
    • Pille absetzen

      Hallo Regina,

      dein Kommentar war für mich sehr interessant.

      Weil ich nämlich auch unter trockenen Schleimhäuten und immer wiederkehrenden Infektionen leide. Ich nehme seit ca. 12 Jahren die "Valette", habe aber zwischendurch schon mal zur "Belara" gewechselt. Habe auch schon mal für 2 Monate die Pille abgesetzt, da habe Ich aber leider nicht wie Du eine sofortige Besserung gespürt. Ich werde das Absetzten nach meinem nächsten Zyklus noch einmal probieren, dann aber längere Zeit.

      Vielleicht braucht es bei mir ja länger um sich zu normalisieren?

      Wielange hast Du denn die "Valette" genommen?

      Jedenfalls hat mich dein Beitrag darin bestärkt, das auf jeden Fall noch einmal zu versuchen.

      Danke LG Sissi :)
    • Pille absetzen - versuch es mal

      Hallo Sissi,

      versuch es wirklich mal mit dem Absetzen. Es kann auch länger dauern, bis sich die Schleimhaut normalisiert. Ich habe die Valette ewig genommen. Bestimmt 5 Jahre mit kleinen Pausen. So richtig schlimm mit der BE durch die Pille wurde es bei mir aber erst nach der Geburt meines Sohnes im Mai 2007. Ich hatte mir schon im Krankenhaus eine BE eingefangen und die ging nur sehr schlecht wieder weg. Als ich dann aber zwei Monate nach der Geburt wieder mit der Pille anfing, wurden die BE`s der Horror und ich hatte sie fast ständig. Ich hab nur den Zusammenhang nicht kapiert. Ich hätte nie gedacht, dass die Pille BE auslösen könnte. Erst als ich es ganz oft in Internet-Foren gelesen hatte, habe ich es mit dem Absetzen probiert.

      Komisch ist nur, dass ich die Valette früher nehmen konnte ohne ständig BE zu bekommen. Jetzt geht es aber nicht mehr.

      Einen Absetz-Versuch ist es auf jeden Fall wert bei dir.

      Alles Gute! :thumbsup:
      Liebe Grüße,

      Regina :)
    • Danke an Jule und Regina

      Hallo ihr Beiden,

      vielen Dank für Eure netten Antworten. Es tut gut zu wissen, daß man nicht allein ist und verstanden wird.

      Werde es jetzt - bestärkt durch Euch - auf jeden Fall versuchen.

      Hoffe sehr, daß es bei mir dann auch hilft.

      Habe gerade noch im Net gelesen: Schüßler Salze No.8/No.20 können auch eingesetzt werden bei trockenen Schleimhäuten. Hat damit jemand Erfahrung?

      LG an Euch Beide

      :) :thumbsup: :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sissi () aus folgendem Grund: Ergänzung

    • 1. Zwischenbericht Trockene Schleimhäute

      Habe seit Montag die Pille abgesetzt(Nach meiner letzten Periode),

      benutze "Multigyn Actigel" vaginal mindestens 2mal täglich, bei Bedarf auch äußerlich(z.B.nach dem Duschen),

      außerdem Schüßler Salze Nr.8 und Nr.20, beide abwechselnd 3mal täglich.

      Bin seitdem beschwerdefrei!!!!!

      Mal sehen, wie lange das anhält. Drückt mir alle die Daumen, daß es so bleibt.

      Liebe Grüße an alle hier im Forum.

      PS: Traut Euch nur Euch anzumelden, vielleicht hat man auch für Euch gute Tipps, die weiterhelfen. Mir haben schon zwei Gynäkologen gesagt, sie wissen nicht, wo meine Beschwerden herkommen und können mir nicht helfen. Aber einen Zusammenhang zwischen "Pille" und "trockenen Schleimhäuten" haben beide nicht gesehen. Den Tipp habe ich erst hier bekommen. :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:
    • Hallo Sissi,

      ich wünsche dir alles, alles Gute. Das Absetzen der Pille tut dir bestimmt gut. Ich verstehe gar nicht, warum viele Frauenärzte oder Urologen den Zusammenhang nicht kennen. Ein Frauenarzt hatte mir noch nie zum Absetzen geraten, ich wurde immer dazu gedrängt, die Pille zu nehmen.

      Machs gut!

      Ich drück dir die Daumen! :thumbsup:
      Liebe Grüße,

      Regina :)
    • Hallo Huesgini,

      huesgini schrieb:

      Hallo Sissi,



      ich wünsche dir alles, alles Gute. Das Absetzen der Pille tut dir bestimmt gut. Ich verstehe gar nicht, warum viele Frauenärzte oder Urologen den Zusammenhang nicht kennen. Ein Frauenarzt hatte mir noch nie zum Absetzen geraten, ich wurde immer dazu gedrängt, die Pille zu nehmen.



      Machs gut!



      Ich drück dir die Daumen! :thumbsup:
      Das die Frauenärzte und Urologen dazu nix sagen bzw wissen ist doch klar! Die bekommen ja Geld dafür das sie gewisse Produkte "verschreiben". Die schiessen sich doch nicht ins eigene Bein und sagen: " Ihre Beschwerden kommen von der Pille "xyz"! Wenn sie beschwerdefrei sein wollen, setzen sie die Pille ab!!!"
      Das ist einfach eine Sauerei was da passiert ;(
    • 2. Zwischenbericht Trockene Schleimhäute

      Hallo Ihr Lieben,



      wollte mal wieder einen Lagebericht abgeben.



      Nehme jetzt seit 6 Wochen keine Pille mehr. Das Problem mit der trockenen Haut hat sich seitdem erledigt. Aber ich leide immer noch unter Ausfluß. Habe aber schon mehrmals mitKadefungin und Milchsäurebakterien danach behandelt. Das Problem ist nicht wegzubekommen.

      Aber wenigstens brennt der Ausfluß nicht mehr überall da unten, weil die Haut jetzt nicht mehr so trocken und ständig gereizt ist.



      Habe in 2 Wochen wieder mal einen Termin bei meiner FA. Lasse dann halt mal wieder Abstriche machen- Mal schauen, ob dabei etwas raus kommt. Aber es ging mir 2 Wochen lang schon mal richtig super. Ohne jede Probleme. Vielleicht wird es ja doch noch etwas.



      Werde auf jeden Fall die Pille erstmal noch weglassen. Weiß aber jetzt noch nicht, ob ich sie später noch mal nehme. Schau'n wir mal.



      Liebe Grüße an alle, mit denen ich schon Kontakt hatte. ^^
    • Hallo Bienchen,

      natürlich darfst Du fragen, deshalb habe ich mich ja hier angemeldet.

      Muss aber gleich dazu sagen, die Ursache für den Ausfluss ist wahrscheinlich, daß ich seit langer Zeit immer wieder Darmbeschwerden und Durchfall habe. Zur Zeit so alle 2 Tage regelmäßig. War deshalb auch schon zur Magen- und Darmspiegelung, auch ein Test auf Laktoseunverträglichkeit wurde gemacht. Eine Ursache für die immer wiederkehrenden Durchfälle wurde bisher nicht gefunden. Aber mir selbst ist dann halt auch aufgefallen, daß der Ausfluss dann nach einem Durchfall sofort immer wieder schlimmer wurde. FA sagte mir: Creme(z.B. Deumavan) um den After schmieren, damit die Darnbakterien nicht zur Scheide kommen. Deumavan vertrage ich aber nicht. Habe dann hier im Forum von Multigyn gelesen, die nehme ich jetzt bei Bedarf. Vertrage ich gut und hilft auch meist etwas. Aber da ich immer wieder Durchfall habe, verschlimmert sich auch der Ausfluss immer wieder.

      Ist eher klar und klebrig und riecht unangenehm, wenn es schlimmer ist.

      Benutze dann auch oft Tampons, weil der Ausfluss auch die Haut reizt, wenn er nach außen gelangt.


      Habe aber jetzt auch festgestellt, daß es mit den OB ProComfort Tampons eher schlimmer wird. Ausfluß brennt noch mehr dann. Glaube, daß ich die Sorte aus irgendeinem Grund nicht vertrage. Das test ich z Z. aber noch aus.


      Was hältst Du davon? Hast Du einen Tipp für mich? Leide jetzt schon seit 2 Jahren unter den Beschwerden.

      Viele Grüße an Dich und alle anderen hier :)
      Nachtrag: Bekomme jetzt von meinem Internisten, der auch mein Hausarzt ist, eine Überweisung zum Gastroenterologen. Mal schauen, ob der die Ursache des Durchfalls findet. Drückt mir die Daumen, daß endlich mal jemand etwas findet. Denn bisher weiß ich immer nur, was es nicht ist.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sissi () aus folgendem Grund: Ergänzung

    • Hallo ihr Lieben,
      ich bin 16 Jahre alt und leide seit ca 9 Monaten an einer immer wieder auftretenden Blaenentzündung.
      Habe auch schon alles versucht.Beispielsweise: Cranberry-Saft und ARCTUVAN-Bärenetraubenbletter Filmtabletten,
      trinke seit der ersten Blasenentzündung täglich mindestens 2-3 Liter und halte mich warm.Antibiothika bringt immer nur eine Hilfe für ein paar Wochen!
      Meine Mutter meinte nun,dass die ständigen BE mit meiner Pille zusammenhängen könnten, da die erste BE auftrat,nachdem ich kurz zuvor begonnen hatte die Pille zu nehmen.Ich benutzte die "Femigyne-ratiopharm".
      Meine Frauenärztin meinte, dass es auf keinen Fall an der Pille läge.
      Habe sie jetzt trotzdem abgesetzt und seit dem ......keine BE mehr.
      Trotzdem wollte ich fragen, ob ihr vlt. von einer Pille gehört habt, die bei sowas "gut" ist?!
      Da ich gerne weiterhin mit der Pille verhüten wollte!
    • Valette und Blasenentzündung

      Hallo :) nach etlichen Arztterminen wegen Blasenentzündungen/Scheideninfektionen und der Gleichen habe ich jetzt mal meinen Urologen gewechselt, weil mir die ständigen Entzündungen und das Antibiotikaschlucken zum Halse raushängen :( und nun endlich ein Lichtblick - mein neuer Urologe hat nun gesagt, dass ziemlich viel darauf hindeutet, dass bei mir die Pille "Valette" schuld ist. Er hat mir quasi nahe gelegt ganz auf die Pille zu verzichten, oder alternativ eine zu nehmen, die mehr Östrogene hat/oder Östrogensalbe?. Aber dann würde ich wohl aufgehen wie ein Hefekuchen, meinte er.... naja jetzt habe ich schon einige Foren dazu durchstöbert und nun bin ich ganz verwirrt... manche schreiben man sollte (wenn man unter ständigen BE leidet) eine Pille ohne Östrogen nehmen oder evtl. eine 3 Phasen Pille oder halt ganz auf Hormone verzichten (NFP), was mich eigentlich auch interessiert. Nur weiß ich leider nicht ob das nicht zuuuu kompliziert ist. Laut Urologe sollte man auch auf Spirale, Nuvaring und so weiter verzichten, weil diese ein relativ alkalisches Millieu erzeugen und das quasi nur zu ideal für Bakterien ist. Hat einer von euch Erfahrungen, was NFP, Minipille, 3 Phasenpille usw betrifft. Ich werde jetzt erstmal die Pille absetzen (in der Hoffnung, dass sie wirklich schuld ist) und Ende des Monats zum Gyn gehen und mich beraten lassen, allerdings würde mich vorher schon einmal iteressieren was ihr denkt. Ganz liebe Grüße Julia
      ANZEIGE
    • NFP - ich fange auch gerade damit an

      Liebe Julia,
      mein Eindruck ist auch, dass die Pille für sehr viele dieser Probleme eine Teilschuld trägt. Gut, dass du sie abestzen willst. Es ist schon erstaunlich, dass so wenige Frauenärzte einem zu diesem Schritt raten (andereseits erstaunt es auch wieder nicht, wenn man sich vorstellt, wie sie von den Pillen-Vertretern umgarnt werden). In den Foren, die sich mit diesen chronischen Problemen beschäftigen ist es fast die erste Frage, die einem gestellt wird: Nimmst du die PIlle? (und dann: Dann setz sie ab)

      Ich habe auch jahrelang die Pille genommen (14 Jahre) und hatte eine Vulvodynie entwickelt. Ich bin meine Beschwerden zwar im letzten Jahr losgeworden, ohn die Pille abzusetzen. Trotzdem habe ich mich sehr viel mit dieser Thematik auseinandergesetzt und bin jetzt im ersten Zyklus ohne Pille. Es ist schon erstaunlich, wie sehr wir Frauen uns von der PIlle abhängig machen. ich habe sogar von vielen gelesen, die trotz Pille mit Kondomen verhüten, weil sie solche Angst haben schwanger zu werden.
      Mein Freund und ich spielen schon länger mit dem Gedanken, ein Kind zu bekommen, und deswegen habe ich mich jetzt für NFP entschieden. Also erstmal zur Verhütung (weils noch nicht sofort sein muss; wenn es doch so ist, wärs aber nicht schlimm) Ich bin zwar erst am Anfang aber ich kann Dir nur sagen, dass das Prinzip selbst nicht schwierig ist. Wenn man es einmal geschnallt hat, dann muss man eigentlich wirklich nur noch beobachten. In den ersten Monaten gilt es allerdings erstmal herauszufinden, was Abweichungen in der Temperatur auslöst und wie der Schleim auszuwerten ist. Das sind einfach Dinge, die man zuvor (und erst recht unter Pilleneinnahme) nicht wahrgenommen hat. Dazu kommt natürlich, dass die Zyklen erstmal durcheinander sein können, weil sich ja alles erstmal wieder einspielen muss.

      Vielleicht sind hier ja noch mehr, die mit NFP verhüten. Würde mich auch interessieren, wie Ihr den Übergang von Pille zu NFP erlebt habt.
      Dir, liebe Julia, kann ich nur dazu raten, es auszuprobieren. Wenn Du ein bisschen Geduld hast, ist es auf jeden Fall einen Versuch wert. Falls Du Fragen hast, melde Dich einfach. Ach, und Apropros: Östrogensalbe habe ich auch versucht. Davon kann ich nur abraten. Bei mir hat sie die Haut nur noch mehr angegriffen und aus einem Jucken ein Brennen gemacht. Also, sei vorsichtig damit.
      Viel Glück, Vabene
    • nach 15 Jahren endlich keine BE mehr ! - Pille schuld

      Hallo an alle Leidensgenossinnen, ich kann die Aussage nur bestätigen, dass die Pille schuld war. Es ist auch egal welche ihr nimmt. Alle Pillen verändern das Scheidenmillieu und E-Coli-Bakterien können beim GF leichter in die Scheide eindringen und über die Schleimhäute in die Harnleiter. Ich habe mit 18 Jahren mit der Einnahme der Pille begonnen und ziemlich schnell BE nach jeden GF bekommen ! Durch das Internet und diverse Foren bin ich darauf gestoßen, dass viele die Pille dafür verantwortlich machen. Dann habe ich mir nach Jahren der Einnahme mal wieder die Packungsbeilage durchgelesen und siehe da: unter den Nebenwirkungen stand 'häufig können Harnwegsinfektionen auftreten '. Da ich dann einen festen Partner hatte und es nicht schlimm gewesen wäre schwanger zu werden, habe ich die Pille abgesetzt. Und von Monat zu Monat wurde es besser. Nach ca. 1,5 Jahren brauche ich nicht mehr nach jeden GF sofort auf die Toilette zu gehen und auch sonst keine Medikamente nach dem GF zu nehmen. Vorher ging es nicht ohne.

      Und ich habe alles versucht: Impfung mit Strovac beim Urologen (Ist auch etwas besser geworden); ANGOCIN Anti Infekt (rezeptfrei erhältlich, rein pflanzlich und super !) vor und nach dem Sex und noch 1-2 Tage danach und natürlich nach jeden GF Wasserlassen. Angocin war für mich schon ein WEundermittel wiel ich damit keine Entzündungen mehr bekommen habe und keine Antibiotiker nehmen musste. Es ist rein pflanzlich und kann auch über längere Zeit eingenommen werden. Präparate mit Bärentraubenblättern zum Beispiel nicht. Carnberrytabletten hatten keine verbessernde Wirkung bei mir.

      FAZIT: Bei mir war die Pille schuld !!! Und das hat mich 15 Leidensjahre und Beziehungsprobleme gekostet.
    • Hallo,

      vor 2 jahren hab ich angefangen die pille einzunehmen (Madinette) seit dem habe ich ständig beschwerden mit der blase. Im ersten halben jahr hatte ich 8 blasaenentzündungen die mit antibiotika behandelt wurden, einige konnte ich selbst behandeln.
      Meine FA meinte das meine BE gar keine sein muss, sondern sich das honeymoon syndrom nennt oder so. Beim sex wird die harnröhre einfach so gereizt das es dann schmerzt wie bei einer Blasenentzündung.

      Absetzten möchte ich die pille aber auch auf keinen fall. Bevor ich die pille nahm hatte ich so starke unterleibschmerzen und blutungen das man mich die ersten 2 tage meiner regel kaum ansprechen konnte. ich hab immer gebrochen, durchfall und magenkrämpfe und ich brauchte min14 stunden schlaf...