Brennen vom After zur Scheide

    Du kannst ein Thema / Beitrag erstellen ohne dich zu registrieren!

    • Brennen vom After zur Scheide

      Hallo zusammen!



      Ich schreibe das erste Mal hier. Ich hoffe, dass ich Hilfe bekomme, die mir von den Ärzten verwehrt wird. Bin mittlerweile sehr verzweifelt. Ich habe schon seid ca. 5 Jahren ab und an mal Probleme mit Scheidenpilzen. Aber nie über einen längeren Zeitraum. Vor ca. 4 Jahre hatte ich eine SOgen. Superinfektion (mein damaliger Frauenarzt hatte keinen Namen für meine Erkrankung!) Diese äußerte sich, dass ich Nachts mit dem größten Juckreiz den man sich vorstellen kann aufgewacht bin. Dieser Juckreiz fing im Afterbereich an und breitete sich bis nach "vorne" aus. Meine Schamlippen sind auf das doppelte (ich übertreibe nicht) angeschwollen. Ich hatte niemals solche Schmerzen bzw. Juckreiz. Nach "unzähligen" Medis hatte man -durch einen eingeschickten Abstrich- lediglich das Ergebnis, dass ich neben einem Scheidenpilz auch massenhaft mit e-coli Bakterien "befallen" war. Ich erhielt Antibiotikum über 2 Wochen !!!! UNd das wo man ja auch sagt, dass Antib. Pilze auslösen kann. Nun ja es dauerte ewig bis ich mich erholt hatte. Auch wenn der Juckreiz ging ich war völlig wund. Zudem gesellte sich noch rund um meinen Afterbereich ein quaddelartiger Auschlag dazu. Seit dem bin ich sehr empfindlich. So schlimm wurde es ein Glück nie wieder.

      Ich habe natürlich sofort meinen Gyn gewechselt, da mir soviel Inkompetenz :cursing: noch nie begenet ist. Ich habe echt erwägt ins Krankenhaus zu gehen.... Nun ja jetzt ist es leider wieder schlimmer geworden (wenn auch nicht wie oben geschildert). Im Klartext heißt das, dass ich seid ca. 2 Wochen immer wieder dieses "kribbeln" in der Aftergegend habe. Nun bin ich zum Proktologen gegangen (was eine Überwindung, aber was tut man nicht für Frieden..). Der sagte lediglich ich wäre "trocken"??? Aber keine Hämhorriden. Ich hätte allerdings einen kleinen Knubbel ?( , den sollte ich beobachten. Was auch immer das heißen mag.

      Nun nehme ich die ganze Zeit Multiy Actigel. Ich meine das beruhigt alles etwas ^^ . Konnte aber wieder einen minmalen Ausschlag um meinen After feststellen. Ich bewege mich nun total ungern (und das obwohl ich 3 mal die Woche Sport mache), da jeder Schritt zur Reibung führt und ich mich dabei total unwohl fühle. Es beschränkt mich halt in meinem normal Lebensablauf, obwohl ich weiß, dass es weiß Gott schlimmere Sachen gibt. Aber nicht zu wissen was es ist, finde ich ganz furchtbar...Ich bin echt immer gut drauf aber seid 2 Wochen ist echt nix mehr mit mir anzufangen.

      Meine Frauenärztin sagte heute mein Astrich hätte lediglich einen kleinen Pilz nachgewiesen. Sie hat aber nix eingeschickt. Ich weigere mich, diese ganzen Pilz-Zäpfchen etc zu nehmen. Das habe ich alles hinter mir.

      Ich bin nun wirklich verzweifelt. Meine Partnerschaft leidet darunter und ich bin mies gelaunt, da ich nicht weiß wo mein Problem liegt. Dazu kommt das ich in ca. 6 Wochen einen längeren Auslandsaufenthalt habe und ich mich schon gar nicht mehr freuen kann, da ich Angst habe das es wieder kommt oder nicht weg geht.

      V.l. kann mir irgendjemand helfen, der eine Ahnung häte zu welchem Arzt ich damit gehen kann. Ich führe ein ganz normales Leben ohne Ausschweifungen . V.l. wäre noch erwähnenswert, dass ich einen sehr schlechten Magen habe (Reizdarm) und auch sehr empfindlich auf viele Speisen bin. Allerdings kann das doch nicht ständiges jucken meines Afters :thumbdown: bedeuten oder? Meint ihr eventuell ich könnte noch eine Stuhlprobe abgeben o.ä.???



      ICh habe jetzt sehr viel geschrieben. Ich hoffe es ist nicht so durcheinander. Bin aber momentan sehr verzweifelt. ;(

      PS: Eine Blasenentzündung habe ich nie dabei gehabt.

      Vielen Dank im voraus für alle gutgemeinten Ratschläge!!!



      Linchen79
      ANZEIGE
    • Hallo Lienchen! :)

      Da hast du ja schon einiges durchgemacht! Ich kenne das Gefühl dass einem die Ärzte nicht wirklich mehr weiterhelfen können! Mir hat es dann ganz gut getan zu einer Heilpratikerin bzw. Homöopathin zu gehen. Die hatte mehr Zeit für mich und hat sich wirklich mit meinem Problem beschäftigt! Ich hab dann auch für selber angefangen zu lesen gerade über Schüsslersalze und bin ganz froh darüber, da ich mir bei sehr vielen Wehwehchen mittlerweile selber helfen kann und nicht mehr auf die Ärzte angewiesen bin.

      Ich weiß nicht aber vielleicht könnte dir eine Homöopahien auch weiterhelfen!

      Vielleicht wäre es doch gut nochmal eine Stuhlprobe abzugeben, denn es kann ja sein dass du im Darm noch Pilze hast!?!?! Hast du deinen Darm nach der Antibiotikumgabe wieder aufgebaut?

      Ich hätte dir jetzt auch zu der Multigyn Aktiv gel geraten!

      Wie ist den der Ausschlag genau? Mit Bläschen oder rot, trocken, juckend, usw.?


      Liebe Grüße Bienchen :)
    • Hallöchen Bienchen!

      Danke für deine Antwort. Es hilft ja schon, dass man weiß nicht allein mit solchen Problemen zu sein :) . Heute geht es mir schon wieder besser :D . Habe die ganze Zeit Multi Gyn Acti gel und die Analkompressen mitbenutzt. Habe nur noch leichte Schmerzen an diesem "Knubbel" (ich weiß es ist nicht schön.... :( ) und auch irgenwie peinlich.

      Welche Schüssler Salze kann man denn nehmen? Ich habe mal diesen Test auf Helicobaktor gemacht (Über Stunden in ein Röhrchen pusten). Aber o.B. Dann hatte ich noch so einen Test 1 Liter Molke trinken und dann auch in ein Röhrchen pusten. Hier sagte man mir der wäre auch ok (und das obwohl ich erst mal 1 Std auf dem WC verbracht habe von der Molke.....). Habe Magenspiegelungen hiner mir und sogar einen 24 Std Magensäuretest mit Sonde in der Nase. Nun könnte ich lediglich nochmal eine Darmspiegelung machen. Ob das sinnvoll ist weiß ich nicht. Habe auch oft schon überlegt, ob meine Probleme mit meinem Magen zusammen hängen. Bin fest davon überzeugt, dass ich event. echt Probleme mit diesen Coli Bakterien habe. Und wenn es zuviel werden halt diesen Juckreiz auslösen. ... Aber leider ist die Diagnose Reizdarm keine "Krankheit" sondern nur von den Ärzten so benannt, wenn sie nicht weiter wissen.

      Nun habe ich schon mal überlegt, ob ich mich mal schlau machen soll Tests auf Nahrungsmittelallergien zu machen. Jetzt auf alles zu verzichten ohne zu Wissen was man wirklich hat, finde ich irgendwie sinnlos.

      Ich denke schon, dass Naturheilmittel sicherlich helfen. Nur muss man auch hier einen kompetenten Heilpraktiker für finden. Es ist manchmal echt eine Qual. Aber ich gebe nicht auf und lese mit Begeisterung jegliche Tips.

      Viele Grüße
    • hallo linchen!

      ich würde dir auf jeden fall raten, diesen nahrungsmittelallergie-test zu machen.aber nicht bei einem normalen allergologen!- die finden oftmals nichts, so hat mir das zumindest mein heilpraktiker erklärt, da allergologen auf andere antikörper testen.
      ich habe auch gerade solch einen test machen lassen und somit die wurzel allen übels gefunden.
      wenn du möchtest informier dich mal unter evomed.de . die führen diese tests durch und schicken dir gleich eine liste KOMPETENTER heilpraktiker in deiner nähe mit.- vielleicht wär das ja was für dich?
      wenn du noch fragen hast,kannst du mir gerne schreiben.

      liebe grüße
      mrs.putzerfisch
    • Auch Ich habe seit längerer Zeit immer wieder mit Infektionen u.ä. zu kämpfen. Bin in einem anderen Forum darauf gestossen, daß z.B. "Feuchtes Toilettenpapier" die Hautflora im Intimbereich durcheinander bringen kann. Ich teste es gerade aus ob es etwas bringt darauf zu verzichten. Habe den Eindruck bei mir ist die Haut nicht mehr so trocken, wurde mir nämlich auch vom FA als Ursache für häufige Infektionen genannt. Benutzt du auch "Feuchte Tücher" oder ähnliches?
    • Starker Juckreiz vom After bis zur Scheide

      Ein Hallo von mir.
      Seid November 2017, habe ich einen starken Juckreiz am After. Ich dachte erst, es sei von den Kapseln, die ich von meinem Neurologen verschrieben bekommen habe. Ich muß dazusagen, ich habe taube und brennende Oberschenkel. Dafür die pregabalin Kapseln. Das habe ich, beim nächsten Termin, meinem Neurologen auch gesagt. Wir haben es abgesetzt, aber es hilf nichts.
      Jetzt geht der Juckreiz vom After bis zur Scheide. Am Tage geht es einigermaßen, wenn ich abends zur Ruhe komme, ist es unerträglich.
      Mir gehen sehr viele Gedanken durch den Kopf. Am 29. Mai, also nächste Woche, muß ich zum Frauenarzt. Hoffe sie kann mir helfen.
      Muß dazu sagen. Ich bin mit den Wechseljahren fast fertig.
      Ich hatte in meinem ganzen Leben noch nie Probleme mit so etwas gehabt.

      Wehr könnte mir ein wenig Hoffnung machen, daß alles wieder gut wird.