Vielleicht weiß jemand Rat...?

    Du kannst ein Thema / Beitrag erstellen ohne dich zu registrieren!

    • Vielleicht weiß jemand Rat...?

      Hallo,
      ich habe auch sehr lange nur mitgelesen und melde mich nun auch aus Hilflosigkeit mit meiner Geschichte.
      Früher hatte ich immer Blasenentzündungen, richtig chronisch und das ganze fast über 3 Jahre, als ich dann längere Zeit keinen Sex hatte ging es mir wieder besser, dafür habe ich mich vor einem Jahr zum ersten Mal mit einem Pilz infiziert. Der ging dann gute 5 Monate gar nicht mehr weg. Ich habe wirklich alles an Cremes und Co bekommen, was der Markt hergibt und erst nach mehrmaligem Frauenarztwechsel und langem Forschen eine Fluconazol-Kur gemacht + Pilzdiät. Nach 6 Wochen wurden dann keine Pilze mehr gefunden, aber der Schmerz blieb.
      Seit einem haben Jahr bin ich nun also offiziell pilzfrei (war zwischendurch mehrmals beim Arzt um alles austesten zu lassen: keine Bakterien, keine Clamydien, nichts...), habe aber immer noch ein starkes Brennen (welche wie ich finde nach der Periode am schlimmsten ist), manchmal merkwürdigen klumpigen Ausfluss und ab und zu ein leichtes Jucken. Geschlechtsverkehr ist sehr schmerzhaft und nur eingeschränkt möglich. Daraufhin machte mein Frauenarzt den Emlatest und diagnostizerte Burning Vulva. Er empfahl über einen sehr langen Zeitraum Deumavan aufzutragen, nichts zu überpflegen, Baumwollunterwäsche,also all das, was man mit Pilz eh nicht mehr macht
      Leider tut sich bei mir gar nichts und ich empfinde Deumavan auch eher als zukleisternd und unangenehm :/
      Da ich im Ausland studiere, wird es immer schwieriger für mich einen Arzt zu finden, der mir helfen kann....
      Ich würde das Brennen vor allem zwischen Damm und Scheideneingang lokalisieren und habe gelesen, dass ein Rest vom Jungfernhäutchen Vestibulities auslösen kann. Hier einmal zitiert, da ich es schwer erklären kann:
      "ein insbesondere dorsal erhöhtes
      Hymen (Hymen altus basale). Die Aussenfläche dieses
      Hymenteiles ist in den meisten Fällen sehr stark gerötet
      und druckdolent"
      http://www.frauenheilkunde-aktuell.ch/fr…estibulitis.pdf


      Nun habe ich einige Fragen und hoffe ihr könnt mir eventuell helfen:
      - Haben irgendwem Antihistamine geholfen? Und falls ja, wie lange habt ihr die genommen?
      - Was wäre der nächste Schritt? ich bin diagnostiziert, weiß aber nicht zu wem ich nun gehen muss... Einem Experten? Und falls ja, davon scheint es in Deutschland ja nicht so viele zu geben? Könnt ihr irgend wen empfehlen, der mir die Diagnose eventuell bestätigt bzw mir weiterhelfen kann? Vorzugsweise im Norddeutschen Raum?
      - Manche von euch sagen, dass ihnen eine Dauereinnahme von Fluconazol geholfen hat, ohne dass im Abstrich oder der Kultur ein Pilz gefunden worden ist: Verschreiben Ärzte einem dann das Fluconazol? Ich habe das Gefühl, dass ich Tage habe an denen es mir gut geht, an anderen Tagen wieder schlecht und dass das ganze recht zyklisch auftritt.
      - Gibt es Leute, denen die Operation geholfen hat und die sie empfehlen würden? Falls ja, bei welchem Arzt wart ihr? Und an die Deutschen, die bei Schweizer Ärzten waren, zahlt ihr das dann privat?

      Vielen Dank, dass ihr euch Zeit genommen habt meine Geschichte zu lesen! Ich weiß nicht so recht weiter, da es so schwer ist einen guten Arzt zu finden und auch kein Thema was man mit jedem einfach so besprechen kann...
      Ich bin sehr froh das Forum gefunden zu haben :)
    • Bitte update!

      Hallo juleps,
      wie geht es dir nun?
      Ich hoffe du hast mittlerweile etwas gefunden, was dir geholfen hat!
      Falls ja, würde mich sehr interessieren was dir geholfen hat ;( , da ich nun auch schon seit über 4 Monaten die selben Probleme wie du habe und schon bei zahlreichen Gynäkologen war, welche mir aber nicht helfen konnten.
      Liebe Grüße!