Schmerzen am Scheideneingang beim Eindringen, Wasserlassen etc.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Du kannst ein Thema / Beitrag erstellen ohne dich zu registrieren!

    • Schmerzen am Scheideneingang beim Eindringen, Wasserlassen etc.

      Hallo ihr Lieben,
      ich bin neu hier und bitte euch um eure hilfe.
      ich habe seit ca. acht Wochen Schmerzen beim Scheideneingang. Angefangen hat es, als mein Freund in mich eindringen wollte, man muss sagen, dass ich schon seit 6 jahren sexuell aktiv bin und nie probleme hatte; ich habe dann ca. 1 cm nach dem Scheideneingang das gefühl gehabt, als wäre ein Schnitt in der Haut, höllische Schmerzen... es wurde nicht besser... ich war beim Frauenarzt und er meinte ich habe nichts, nur meine Scheidenflora ist ein bisschen durcheinander und ich solle mir tampons mit naturjoghurt einführen. das habe ich dann gemacht und es hat nichts geholfen. als ich meine tage bekommen habe, hatte ich sogar schmerzen beim tampon einführen und wieder rausholen, ein richtiges stechen aber nur an dem einen bestimmten punkt. ich konnte dann natürlich auch keinen sex mehr haben, weil ich die schmerzen nicht aushalten konnte. es wurde immer schlimmer und die schmerzen wurden auch richtig heftig beim wasserlassen, es war ein stechen bis in den bauch. am nächsten tag bin ich sofort zum frauenarzt, er hat einen abstrich gemacht, urinprobe genommen und eine kultur angelegt, weil er meinte er sieht nichts, außer eine Blasenentzündung. dagegen habe ich monuril und fluomizin (vaginalzäpfchen) verschrieben bekommen und das ziehen im bauch und das brennen wurde besser, aber es fühlt sich immer noch schmerzhaft an wenn ich hinfasse oder mein freund eindringen möchte - das geht nicht. ich hab das gefühl, dass es auch total verengt ist, aber mein frauenarzt meinte, dass ich nichts habe und er nichts sehen kann, ich soll einfach ganz viel trinken. ganz toll! was is das für eine kompetente beratung.. noch dazu hat er eigentlich einen ziemlich guten ruf bei uns in der gegend. ich hab jetzt morgen eine termin beim urologen, die wollen den urin nochmal unter die lupe nehmen.
      aber ich denke, dass nicht die harnröhre das problem ist, sondern die scheide selbst... warum kann mir denn keiner helfen? ich habe schon einige beiträge im internet gelesen, denen es ähnlich geht und keiner weiß was es ist. ich habe mir jetzt multigyn actigel bestellt und hoffe, dass mir das vllt. ein bisschen hilft.
      gibt es hier frauen, die das selbe problem haben und wissen was es sein könnte?
      bin ich vllt. bei einem heilpraktiker besser aufgehoben? ich weiß nicht mehr weiter.. es sind einfach so blöde schmerzen :(
      ich bin für jede hilfe dankbar.
      vielen dank!

      nimm2
    • Hallo Antonia,

      vielen lieben dank für deinen Link.
      Hört sich alles sehr interessant an und ich bin ja der meinung, dass sich viele Frauenärzte nicht ausreichend mit den Problemen der Patientinnen auseinandersetzen.
      es steht ja auch da, dass das mit den Joghurt Tampons nicht nachgewiesen ist, also dass das helfen soll... ich hatte ja auch das gefühl, dass es danach nicht besser, sondern eher schlimmer wurde.

      Hat denn noch jemand anderes die selben Symptome wie ich und kann mir helfen?
      ich wäre euch so dankbar.

      liebe grüße
    • Hallo nimm2,
      hast Du im Moment nur beim Sex Schmerzen und ansonsten kein Jucken, Brennen oder Ähnliches? Dann nimm auch bitte erstmal keine reizenden Mittel wie Pilzcremes oder antibakterielle Cremes.
      Ein paar Zentimeter hinter dem Scheideneingang befindet sich einer der Beckenbodenmuskel, man kann ihn sich glaube ich ringförmig vorstellen. Wenn dieser zu stark angespannt ist, wird Sex und auch das Einführen eines Tampons schmerzhaft. Das kann übrigens auch der Fall sein, wenn man ansonsten feucht genug ist.
      Ich hatte/habe manchmal immer noch das gleiche Problem, obwohl ich keine Abneigung gegen meinen Freund habe, keine Abneigung gegen Körperlichkeit habe und nicht "verklemmt" bin. Es kann einfach eine unwillkürliche Abwehrreaktion des Körpers entstehen, wenn er merkt, dass etwas mit Schmerzen verbunden ist.
      Vielleicht hat es mit Deiner Blasenentzündung angefangen, vielleicht hattest Du ein ungutes Gefühl und Angst vor einer Infektion? Solche Sachen können dazu führen, dass man seine Sorgen "indirekt" auf die Muskulatur überträgt. Bitte versteh' dies nur als Denkanstoß. Aber ich denke, da Du sehr lange gar keine Probleme hattest, und auch nicht die Pilz- und Bakterien-Karriere wie einige von uns hier hattest, dass Dein Problem vielleicht gar nicht in irgendeinem Ungleichgewicht zu suchen ist. Und ich habe es so verstanden, dass Du nur Schmerzen beim Einführen von irgendetwas hast. Ist das richtig? Vielleicht gibt es auch einen kleinen Riss in der Schleimhaut, auf der Höhe des Beckenbodenmuskels, das kann ich mir gut vorstellen.
      Du kannst ja mal beobachten, wie es Dir ergeht beim Tampon einführen. Ob Du irgendetwas machen kannst, dass es nicht schmerzt. Zum Beispiel tief einatmen, oder den Muskel "rausdrücken"...
      Ich hoffe, es geht Dir bald besser. Schmerzen beim Sex sind etwas sehr Schlimmes, und sie prägen einen mehr, als man es glauben kann. Versuche nicht, es trotzdem auszuhalten.
      LG, Vabene
    • Liebe Vabene,
      vielen dank für deine Antwort,
      es beruhigt mich etwas.. vllt. ist es ja wirklich nichts schlimmes...
      die schmerzen sind beim sex ja und wenn ich aufs klo gehe, dann brennt es, bzw fühlt sich komisch an.
      ich war heute beim urologen und mein urin wurde erneut untersucht,
      er ist total mit batkerien und entzündungen behaftet und ich habe erneut ein antibiotika bekommen.
      vllt. liegen diese schmerzen ja trotzdem noch an der Blasenentzündung.
      ich hoffe so sehr, dass sie bald weggehen.
    • Hallo nimm2,

      Wie Antonia schon geschrieben hat ist es ganz wichtig die Scheidenflora wieder aufzubauen. Ich hab immer Döderlein Med benutzt, andere erfüllen aber ihren Zeck bestimmt auch. Was zu auch versuchen könntst im Anschluss an die Milchsäurekur oder abwechselnd Multi-GynActiGel zu verwenden. Ich benutzt vorallem immer nach dem Sex, und es gibt auch noch vom gleichen Hersteller ein Gleitgel, dass emfind ich auch als sehr angenehm.
      Was du auch nicht vergessen solltest die Darmflora nach der Antibiotikumanwedung wieder aufzubauen, da natürlich auch die wichtigen Bakerien zerstört worden sind. Wenn man die Scheiden und Darmflora nicht wieder aufbauen kann es ganz schnell passieren dass du wieder eine Blasenentzündung oder auch Scheidenpilz bekommt.

      Ich hoffe dir geht es schnell wieder besser.

      Alles Gute Bienchen :)
    • Hallo meine lieben,

      Ich möchte euch sagen das es ein wunderbares Mittel gegen vulva schmerzen gibt ! Ich leide selber seit einem Jahr an vulvudinie.. Alles hat mit einer Infektion angefangen die nicht richtig behandelt wurde.. Irgendwann wurden durch diese Infektion meine Nerven in meinem intimbereich beschädigt.. Seit dem leide ich an diese Krankheit bzw Symptome wie brennen an den schamlippen schmerzen beim urinieren etc.. Seit 4 Monaten nehme ich jetzt pea pure kapseln.. (informiert euch am besten selber was pea ist denn es wäre viel zu lang um es zu erklären..) jedenfalls ist es ein natürliches schmerzmittel gegen chronische schmerzen ohne Nebenwirkungen! Ich nehme am Tag 3 kapseln .. 2 morgens und eine abends.. ich kann euch sagen es ist ein Segen! Ich kann wieder leben .. Meine schmerzen sind nicht ganz weg.. Ich habe immer noch Symptome aber ich halte sie viel besser aus.. Die schmerzen sind nur noch minimal.. Da es aber kein medizinprodukt ist müsst ihr die kapseln mindestens 2 Monate nehmen um diese beurteilen zu können.. informiert euch über pea pure kapseln.. Es ist für jegliche chronischen Schmerz hilfreich!Alles Gute euch