Verdacht auf Vulvodynie . Suche Arzt!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Du kannst ein Thema / Beitrag erstellen ohne dich zu registrieren!

    • Verdacht auf Vulvodynie . Suche Arzt!

      Hallo, ich leide seit 2 Monate, nach einer Blasenentzündung mit Antibiotikatherapie unter Jucken, Brennen im äußeren Schambereich und manchmal unter Schmerzen im gesamten Unterleib, bzw.Brennen wie bei einer Blasenentzündung,jedoch ohne Bakterien. Habe Behandlung vom Urolgen, Untersuchung von 2 verschiedenen Gynäkologen,(ohne Befund außer trockener Schleimhaut, kein Pilz,keine Bakterien etc,) MRT von Ober-und Unterbauch, Magen- und Darmspiegelung sowie 1 Woche Krankenhaus hinter mir, nichts wurde gefunden. Mein Hinweis auf Vulvodynie wurde nicht in Betracht gezogen, obwohl die Krankheit dem Gyn. bekannt war.
      Meine Frage: Wo und wie findet man ernsthaft bemühte Fachärzte, die keine Mühe scheuen, die Krankheit nach dem langwierigen Ausschlussverfahren zu diagnostizieren und sich mit möglichen Therapien auskennen? Mir ist kein Weg zu weit, ich will nur kompetent beraten und behandelt werden und nicht mit zig Cremes zugeschmiert werden ohne Besserung. In Berlin gab es bis Oktober 2011 Prof. Mendling, der leider in Rente ging. zu ihm kamen verzweifelte Frauen aus ganz Deutschland. Er hat einen sehr guten Artikel in der Fachzeitschrift " der Frauenarzt" veröffentlicht, ( 2008).Wie erfährt man, ob es für ihn bei der weiteren Forschung und Behandlung einen Nachfolger gibt? Es muss doch in der Hauptstadt mehr als einen Arzt geben, der sich mit dem Thema befasst. Wie sieht es in München aus, wie in Hamburg? Habe von einem Doc in Düsseldorf gehört, der sich auf Vul.Dyn. spezialisiert hat. Wer weiß Genaueres, wer hat konkrete Erfahrungen mit bemühten Ärzten. Gibt es eine Selbsthilfegruppe dazu in Berlin?
    • hi robina,

      es ist unwahrscheinlich das du vulvodynie hast- du weist ja was du davor gemacht hast- also warum du beschwerden hast- du hast antibiotikum genommen- das macht die darmflora platt- dadurch kommt es zu folgeproblemen, u.a. ist auch das immunssystem geschwächt. wenn dazu noch vitamine und mineralstoffe fehlen- dann hat der körper ein problem.
      es wäre wichtig die darmflora aufzubauen und nährstoffe die fehlen aufzustocken.

      mannose soll sehr gut sein, als natürliche hilfe bei blasenproblemen. außerdem ist apfelessig in einem glas wasser sehr hilfreich- wird basisch verstoffwechselt- entsäuert somit den körper- dazu werden die nieren entlastet.

      lg
      lela
    • Verdacht auf Vulvodynie

      Hi, habe mich länger nicht gemeldet, da ich ein paar tage das gefühl hatte, es sei eine besserung meiner beschwerden eingetreten. dem ist aber leider nicht so, d.h. ich nehme alle 3-5 tage ein schmerzmittel (Metamizol) was nicht grade das gesündeste ist. mein seelisches befinden geht weiter bergab.ich weiß nicht,an welchen facharzt ich mich wenden soll,da 2 gynäkologen mir ziemlich unwissend erschienen bezügl. dieser krankheit. nach der lektüre des buches von Ines Ehmer bin ich zwar schlauer geworden in bezug auf symptome und einteilung der verschiedenen formen, ich vermisse aber im anhang kontaktadressen von ärzten, das hätte sie recherchieren sollen und zwar deutschlandweit!
      meine fragen:
      1.wer hat gute erfahrungen mit welchen ärzten bzw. in welchen kliniken kennt man vulvodynie und behandelt sie auch?
      2. was nimmt man gegen die schmerzen ein, bis man endlich behandelt wird?
      3. wer war schon bei Prof. Weissenbacher in München und ist zufrieden gewesen?
      4. warum gibt es auf diesen seiten keine ärzteliste?
      ich vermute,es könnte einem viel leid erspart werden, wenn hier endlich mal namen auftauchen würden statt ü unzählige cremes und salben aufzuzählen, die nichts bringen.
      diese elende fertigmachende Krankheit verlangt dringend fähige Ärzte, und wenn es davon nur 3 in deutschland gibt, dann müssen die eben genannt werden.
      Danke für die hinweise auf die selbsthilfegruppen und Dr. Weiss in Mannheim, von dem ich vorher schon gelesen hatte, er ist ja im internet nicht zu übersehen. auch darüber müsste man mal erfahren, ob die therapie bei ihm o.k. ist.
      LG bis demnächst
    • Hallo Robina,

      Ich war bei Prof. Weissenbacher.Die Wartezeit bis zum Termin hat 2 Monate gedauert.

      In der Zwischenzeit sind meine Beschwerden ( dauerndes Brennen ) besser geworden.

      Ich bin aber dennoch hingegangen weil es immer noch nicht ganz weg war.

      Der Prof. ist ganz freundlich, hört aber nicht wirklich zu, es muss halt schnell gehen, er ist ein gefragter Mann.

      Bei der Untersuchung hat er festgestellt, dass an den Bartholindrüsen etwas sein könnte.

      Er machte Abstriche und empfahl mir die Drüsen rechts und links mit der Antibiotikasalbe Sobelin einzumassieren 4Wochen lang. Und zusätzlich 2 mal pro Woche Flucamizol ( Antipilzmittel) oral zur Vorbeugung
    • Bevor ich mit der Behandlung beginnen wollte, wartete ich die Ergebnisse von den Abstrichen ab.
      In der Zeit ging es mir mal besser mal schlechter.
      Bei den Abstrichen kam nichts heraus, keine Pilze und keine Bakterien.
      Bis heute habe ich nicht behandelt weil es mir immer besser geht.
      Dazu habe ich viel zu schlechte Erfahrungen mit Sobelin, und wenn der Leidensdruck nicht so groß ist, wollte ich mich nicht unnötig mit Medikamenten belasten.
      Nichts destotrotz soll der Prof. auf dem Gebiet sehr kompetent sein.
    • Hallo Robina und alle Leidensgefährtinnen!

      Ich wollte dir und euch Bescheid geben, dass ich vor einem Monat in der Privatsprechstunde von Prof. Dr. Mendling in Wuppertal war. Er hat es sich zur Mission gemacht, Patientinnen mit Vulvodynie und anderen ähnlichen nur wenig bekannten Krankheiten und ihren Symptomen zu behandeln.
      Ich muss sagen, dass ich SEHR begeistert von Prof. Dr. Mendling war. Er hat sich extrem viel Zeit für mich genommen und mir sehr aufmerksam zugehört. Danach hat er mich gründlich untersucht und mich sehr ausführlich beraten, was es bei Vulvodynie für Therapieansätze gibt und was er für mich als Patientin, die zu Allergien und Neurodermitis tendiert, als Therapie sinnvoll fände.

      Folgende Therapiemöglichkeiten hat Prof. Mendling aufgezeigt:

      1. Botox-Injektion an der brennenden Stelle,

      2. OP in der Schweiz, wo die brennende Haut weggeschnitten wird (80% der Frauen danach zufrieden),

      3. Behandlung mit Milchsäurebakterien 3-6 Monate (PH-Wert muss unter 4,5 sein,
      2-mal die Woche messen mit Stäbchen aus der Apotheke),

      4. Behandlung mit Creme aus den USA, wo Immunstoffe, die Föten kriegen, drin sind, werden zur Narbenbehandlung eingesetzt und wirken auch bei Frauen mit Vulvodynie, würde er aber bei meiner allergischen Tendenz nicht empfehlen,

      5. Behandlung mit betäubenden Cremes an den bereffenden Stellen, schauen, ob Sex damit trotzdem funktioniert (Cremes: Xylocain, Instilla-Gel),

      6. Behandlung mit Anti-Depressiva,

      7. Wenn fischiger Geruch auftritt, kann es sich um Vaginose handeln
      ->1. Woche Behandlung mit Inimur, dann 3-6 Monate mit Milchsäurebakterien

      Prof. Mendling hat sich ca. 2 Stunden (!) für mich Zeit genommen und hat dafür nur um die 100 Euro berechnet, was ich als EXTREM fair betrachte!

      Allein zu wissen, dass es in Deutschland 2 Ärzte gibt, Prof. Dr. Mendling und wohl auch Dr. Volkmar Küppers in Düsseldorf, die uns Patientinnen SEHR ERNST NEHMEN und es sich zur Aufgabe gemacht haben, uns nachhaltig zu helfen, gibt mir persönlich sehr viel Hoffnung!

      Hier die Websites von Prof. Mendling und Dr. Küppers:

      Prof. Mendling:

      werner-mendling.de/

      Dr. Küppers:

      dysplasie-praxis.de/index.htm

      Alles Gute für euch!

      jaylya
    • hab ich vulvodynie?

      Hallo liebe leidensgenossinen, ich bin total verzweifelt :(es fing alles so an das ich September2011 nach meiner Vermutung einen Pilz hatte bin auch gleich in die Apotheke und habe mir zäpfchen und salbe geholt und ihn auch erfolgreich behandelt aber äusserlich die Entzündung blieb bin zum frauenarzt gegangen und alle Befunde waren in ordentlich kein Pilz keine Bakterien jetzt kämpfe ich mit dieser äusserlichen Entzündung schon 4monate und bekomme sie nicht in den Griff hat jemand vielleicht einen Rat für mich? LG
    • Hallo Tina schön das du dich meldest also ich fang nochmal an im Sept hatte ich einen Pilz und habe ihn auch gleich behandelt danach habe ich eine milchsäurekur gemacht 7tage lang und jetzt ist auch in der scheide alles ok keinen klumpigen ausfluss kein Geruch also gerochen hat es noch nie naja ich war schon bei zwei frauenärzten habe cortison salben bekommen naja die zunächst auch Besserung brachte! War auch schon bei zwei hautärzten und habe ölbäder verschieben bekommen deumavan und tannolact sitzbäder doch immer wenn ich laufe schwellen meine kleinen schamlippen an und mein scheidenvorhof brennt die schamlippen sehen innen aus wie aufgeweichte haut weiß und wie aufgeruppelt ich laufe sehr viel da ich Kellnerin bin und ich habe das Gefühl als hätte ich mir alles wund gelaufen :(jetzt hat mir meine frauenärztin einen Termin bei einer Spezialistin für vulvodynie geholt aber erst im März ich halte die schmerzen echt kaum aus ; (die haben schon 5pilzabstriche und bakterielle genommen alles ok kein herpes keine clamidien ich weiss echt nicht mehr weiter meine Psyche ist total im Eimer jetzt lieg ich nur noch auf der Couch in der Hoffnung das es endlich heilt.... das multiqyn hab ich auch schon probiert es hilft mir nur bei der Arbeit den Tag zu überstehen hatte auch schon seit dem keinen Sex mehr ......LG Sun.
    • Ach eins hab ich noch vergessen der Scheidenpilz kam nachdem ich eine Woche rotlicht gemacht habe wegen eines funkeln an der leiste das jeden Abend Ca 1 Stunde nehme an das ich mir dadurch meine scheidenflora ausgetrocknet hab (wie dumm von mir) aber kann es sein das ich mir die haut damit verbrannt habe und wenn ja muss das doch nach 4monaten wieder verheilt sein?!
    • oh je das hört sich nicht gut an!
      aber trotzdem ist das in meinen Augen keine Vulvodynie... Man fängt gerne an im Internet rumzulesen und sieht dann überall sich selbst.

      Das Rotlicht ist natürlich nicht sehr förderlich gewesen.
      Cortison Cremes mach die Haut dünner und anfälliger für alle Krankheiten.
      Und Ölbäder sind auch nicht wirklich gut. Das sind alles Sachen die die Haut austrocknen oder nicht mehr Richtig "atmen" lassen

      Ich glaube einfach das deine Scheidenflora total durcheinander ist, hast du Ausfluss???
      Wenn ja ist der vielleicht säuerlich?
      Hast du mal von Multi-Gyn dasFloraPlus versucht?
      Das hat mir sehr gut geholfen.
      Und wenn es brennt heisst es das deine Scheidenflora nicht ok ist!
      Das wäre mein Tipp erstmal mir etwas zum Aufbau meiner Scheidenflora zu besorgen !
      Lass erstmal die ganzen anderen Sachen weg wie, Cortison und Deumavan etc.
      Weniger schmieren ist manchmal mehr

      Ich hat sowas ähnlich mal, das ich total wund untenrum war, wie aufgerieben.
      Schuld daran war mein säuerlicher Ausfluss, hat auch nicht gestunken oder so.
      Aber gebrannt und der hat die Haut unten total gereizt.

      Döderlein Med + Multi-Gyn Actigel waren meine Rettung.


      Liebe Grüße
      Tina
    • Danke für die schnelle Antwort;-) ich habe schon etwas ausfluss aber der sieht normalaus und riecht auch nicht aber ich denke da unten muss alles sauer sein;)? Ichhab echt das gefühl wie kaputt gelaufen aber vom Füsse hoch und Luft dran wirds auch nicht besser ich hab noch nie Probleme da unten gehabt echt ich Krieg nicht mal pickelchen wenn ich mich rasiere ist echt ne üble Sache aber da wo alles anfing hatte ich 2jobs mein dad ist gestorben einfach alles auf einmal ........ich weiß nicht ob das damit zusammen hängt das es nicht heilt? Alle sagen ich soll mich ablenken aber wie kann man diese brennenden schmerzen einfach vergessen?!!; (
    • Hallo sun,

      Versuch doch nochmal das Multi-Gyn Actigel und Milchsäuretabletten z.B. Döderlein Med in Kombination. Also tagsüber nach Bedarf das Gel auftragen und abends vorm Schlafen Gel mit Milchsäurekapseln.
      Du könntest noch zusätzlich die Schüßlersalze versuchen. Die 3 (Ferrum phosphoricum) für die Entzündung, 4. ( Kalium chloratum) für die Schwellung und 8 (Natrium chloratum) fürs Brennen. Wichtig ist dass du sie oft genug einnimmst. Wenn es so akut ist alle 5-10 Minuten 1-2 Tabletten im Mund langsam zergehen lassen. Also die 3 dann 5 Minuten später die 4 und dann die 8. Bis du merkst es wird besser dann kannst du die Abstände der Einnahmen verlängern. Ich hab die Schüsslersalze immer von der Firma Pflüger sind günstiger und glutenfrei muss man aber meistens in der Apotheke vorbestellen.

      Hoffe dir gehts schnell wieder besser!

      Liebe Grüße Bienchen :)
    • Hallo Bienchen danke für die Tipps;) das Multi gyn acti gel nehme ich schon mein frauenarzt hat gesagt sie fände das zu stark aber das ist das einzigen was mich über den Tag bringt wie gesagt in der scheide ist alles ok wegen der milchsäurebakterien aber die schüssler salze besorge ich mir auf jedenfall; ) momentan nehme ich zinktabletten, trinke grapfrutkernextrakt und Vitamin b komplex und bade in tannolact ich hab auch schon Dr Erfurt salbe probiert also sie brennt nicht das ist schmal gut;) LG Sun
    • Hallo sun,

      Was wirklich wichtig ist dass du deinen Körper von innen stärkst denn erst dadurch wirst du komplette Beschwerdefreiheit bekommen. Und natürlich das du was findest um deine angegriffene Scheidenschleimhaut wieder zu regenerieren. Aber da bist du ja schon auf dem richtigen Weg!
      Wie sieht genau dein Ausfluss aus? Klar, dünnflüssig, weißlich,....? Wäre wichtig zu wissen zwecks den Schüßlersalzen. Hast du das Gefühl das Stitzbad mit Tannolact hilft dir und beruhigt deinen Intimbereich? Sonst wäre noch eine Alternative ein Basenbad! Ich hab es meistens von Jenschura aber ich hab es auch schon im dm - Markt für 8 Euro gesehen.

      Liebe Grüße Bienchen :)
    • Werd es probieren

      Hallo,

      Danke für die tollen Hinweise. Ich habe jetzt alles mal bestellt was du angegeben hast und werde es ausprobieren.

      Ich bin mir nämlich auch nicht so sicher ob es wirklich eine Vulvodynie ist, obwohl die Symptone passen.

      Bin in der 38.SSW und hatte vor 3 Wochen eine Blasenentzündung mit Antibiotikagabe. Nach 4 Tagen ging es los das meine inneren Schamlippen geschwollen waren, Jucken und Brennen. Die FÄ hat einen Abstrich gemacht, aber keinen Pilz gefunden. Sie hat mir dann Kamille Sitzbäder verordnet und Hormonsalbe. Die Bäder hab ich gut vertragen, die Salbe musste ich nach 20 min wieder runterwaschen, die brannte wie Hölle.

      Bin dann wieder notfallmässig hin, weil ich solche SChmerzen hatte und nicht wusste wohin damit. Wieder Abstrich, diesmal auf Bakterien, wieder neue Salbe. Diesmal Cortison.
      Mit der Cortisonsalbe war es wie mit Hormonsalbe, es hat gebrannt wie hölle. Der Abstrich war wieder negativ, also nix gefunden. Sie ist mit ihrem Latein am Ende und meint, es liegt vll an der Schwangerscchaft oder ich habe eine Allergie gegen die Slipeinlagen oder das Waschmittel.
      Aber auch ohne Slipeinlagen wurde es nicht besser.

      Durch zufall bin ich jetzt auf diese Krankheit gestossen und hoffe sehr, das es das nicht ist. Ich sitze so oft es geht nur in Unterhose auf dem Sofa, nachts schlafe ich ohne. Gestern habe ich mal Babyöl ausprobiert, das hat etwas Linderung verschafft. Jetzt werde ich es doch mal mit deinen Tipps versuchen, auch wenn mein ph Wert laut Frauenarzt ok ist. Aber ich will dieses Brennen und Schmerzen loswerden.

      Achso, die Schwellung war nach ein paar Tagen wieder weg. Geblieben ist nur das Brennen und Jucken und eine leichte Rötung der Schamlippen. Ich habe halt Angst vor der Geburt, weil ja eh schon alles wehtut und gereizt ist. Aber vll helfen mir ja deine Tipps bis dahin und dann halt danach weiter.

      LG
      swedde
    • Hallo swedde,

      Ich bin vor 21 Monaten auch Mama geworden, wirklich hab keine Angst vor der Geburt. Du bist im Krankenhaus gut aufgehoben und wenn die Schmerzen zu stark werden bekommst du was dagegen. Und glaub mir dass vergisst man alles wieder, klar tuts weh, aber es ist wirklich auszuhalten gerade mit unserer heutigen Medizin. Sonst würden ja nicht die Leute ein 2tes und 3tes usw. Kind machen.

      Welche Mittel hast du dir genau bestellt?

      Hast du es einfach mal mit Döderlein und Muti-GynActiGel versucht kann man beides auch in der Schwangerschaft verwenden! Ach hast du deine Darmflora nach der Antibiotikaeinnahme wieder aufgebaut?


      Liebe Grüße Bienchen :)
    • Hallo Bienchen,

      ich habe schon 2 Kinder, deswegen geht es mir nicht um die Schmerzen die sowieso unter der Geburt da sind. Das habe ich gut weggesteckt.

      Es ist halt alles wund und tut weh, und bei einer vaginalen Geburt wird das Gewebe ja zusätzlich belastet. Meine Angst ist, das ich mal wieder keine normale Geburt schaffe. Meine Hebi meinte, wenn ich jetzt schon Risse im Dammgewebe habe, und die habe ich ja leider, kann es sein, das es am Ende doch auf einen KS hinausläuft. Wir werden sehen.

      Also, ich beschreibe nochmal was ich jetzt mache und welche Beschwerden ich habe.

      Am Freitag kam das Mulitgyn, die SChüssler Salze 3,4 und 8 und die Döderlein med. Ich habe dann damit begonnen, das Multigyn aufzutragen und die Schüssler Salze alle 1-2 Std. zu nehmen. Über Nacht dann die Döderleins.
      Das Schüssler 3 und 8 sind ja für Schwangere sowieso gut geeignet und die 8 hilft mir auch gut gegen meine Ödeme in den Füssen :)
      Am Samstag war das Brennen und Jucken schon viel besser, leider brannte es abends dann wieder und blutete an mehreren Stellen. Als ich nachschaute fand ich 4 Risse zwischen den kleinen und großen Schamlippen und direkt am Scheideneingang. Habe über Nacht Calendula Babycreme draufgetan. Weiterhin mache ich täglich Kamille Sitzäbder.
      In der Nacht von Sonntag auf Montag wachte ich auf, weil mein kompletter Intimbereich brannte wie Feuer.
      Habe es so gut es geht ignoriert und bin dann irgendwann eingeschlafen.
      Montag habe ich dann die Salze wieder öfters genommen (vom Abstand her) und statt 1 dann 2. So langsam wird es wieder besser.
      Leider krieg ich die wunden Stellen nicht in den Griff. Die Calendula Salbe vetrag ich wohl nicht so gut, es brennt dann wieder sehr stark.
      Seit 2 Tagen lass ich auch das Multigyn weg, weil ich halt die offenen Risse habe. Die Döderlein nehm ich weiter.

      Ich bin halt sehr froh, dass das Brennen und Jucken viel besser geworden ist. Wenn jetzt noch die offenen Stellen weggehen, wäre alles gut....

      Ich danke dir auf jeden Fall schon mal für die hilfreichen Tipps. Auch wenn mein Gefühl im Intimbereich immer noch nicht wieder so ist, wie ich es mir wünsche (also einfach so wie vorher) sind die höllischen Schmerzen so gut wie verschwunden, mit denen ich hier heulend gesessen habe und nicht wusste wohin damit.

      Vor allem bin ich sehr für natürliche Heilwege und da ich das jetzt mit Schüssler Salzen in den Griff bekommen habe, ist das für mich echt super :)

      VG
      Katrin