Vulvodynie?

    Du kannst ein Thema / Beitrag erstellen ohne dich zu registrieren!

    • Vulvodynie?

      Hey Leidensgenossinnen,

      ich bin S4phira04, ich bin 23 Jahre alt, und ich liege mal wieder, wie an so vielen Tagen, im Bett mit meinem brennenden Schmerz und dachte mir, dass meine Geschichte vielleicht auch mal gehört werden sollte. Ich möchte die Hoffnung einfach nicht aufgeben, dass mir irgendwer helfen kann.
      Ich bin mir nicht sicher ab wo genau ich jetzt anfangen soll zu erzählen, weil ich eben nicht weiß, was genau dabei alles so eine Rolle spielt. Bzw. woher der Schmerz halt kommt.

      Ich bin also 23 Jahre alt, angehende Auszubildende zur Erzieherin, bin glücklich mit meinem Freund zusammengezogen und eigentlich müsste ich total happy sein.
      WENN da nicht dieses nerv tötende Scheidenbrennen wäre!
      Ich habe innerhalb des letzten halben Jahres bestimmt schon 4 Blasenentzündungen gehabt.
      Und das tolle an meinem Körper ist, dass er Blasenentzündungen und Pilzinfektionen immer im Wechsel bekommt.
      Nachdem ich die letzte Pilzinfektion hatte dachte ich mir nun endlich, dass ich Ruhe hätte.
      Jedoch plötzlich nach dem Wasser lassen fing meine Scheide an zu brennen. Ich dachte natürlich, die Pilze seien doch noch nicht weg und ging zu meiner Frauenärztin.
      Diese sagte mir dann, dass sie nicht viel sehen kann (Mikroskop) und sie müsste richtig suchen um Pilze zu entdecken. Sie wundert sich, dass es so stark brennen würde.
      Verschrieb mir dann eine Creme, die ich nach dem Wasser lassen immer auf die Schamlippen, wie auch ein wenig in die Scheide schmieren sollte.
      Hatte auch vorerst super geholfen, jedoch merkte ich richtig wie sich das brennen hochbrannte, sage ich mal, bis auch meine Harnröhre brannte.
      Also ging ich wieder zur Frauenärztin und erzählte ihr davon. Sie sagte sie könne das immer noch nicht so ganz nachvollziehen aber es seien etwas mehr Pilze zu sehen und verschrieb mir nun CLOTRIMAZOL AL 200. Außerdem zusätzlich noch OeKolp-Creme, das ist eine Vaginalcreme die gegen Beschwerden durch Östrogenmangel verwendet wird.
      Nun kam ich nach Hause und benutzte sofort die erst genannte Creme und legte mich hin.
      Abends vor dem schlafen gehen sollte ich sie ebenfalls nochmal benutzten. Ich trug sie auf und schon ging das brennen nun richtig los! Ich dachte echt schlimmer geht es nicht! Ich fing an zu heulen vor Schmerz und wusch sofort mit Wasser alles ab. Dazu muss ich sagen, dass ich auf einige Pilzcremes allergisch reagiere. (Jedenfalls alle in Tablettenform, die man mit einem Applikator einführt) Nach einer Stunde ebbte der Schmerz langsam ab und ich entschied mich, da Freitagabend war, den nächsten Morgen ins Krankenhaus zu fahren. Das tat ich auch. Die Frauenärztin vor Ort sagte mir, dass ich mich durch die ganzen Pilzcremes alles schon wund gecremt habe. Ich hatte in der Scheide schon eine Wunde und alles andere war auch wund. Alles fühlte sich wie Schleifpapier an.
      Nun bekam ich vom Krankenhaus Dr Wolffs Vaginalzäpfchen (gegen bakterielle Infektionen).
      Und sie sagte, ich solle die Östrogencreme äußerlich weiter anwenden.
      Das Ganze half und ich hatte erstmal Ruhe.
      Nun nach ein paar Tagen fuhr ich wieder ins Krankenhaus, weil ich schmerzen beim Wasser lassen bekam und ich merkte sofort, dass es nur eine Blasenentzündung sein konnte! Schon wieder!
      Also wieder ab ins Krankenhaus, da ich dachte ich sollte dahin gehen wo ich vorher behandelt worden war.
      Ich hatte also eine schlimme Blasenentzündung mit Blut im Urin und allem Drum und Dran.
      Also wie auch sonst, Antibiotika bekommen.
      Direkt Tabletten als Vorbeugung gegen eine erneute Pilzinfektion dazu genommen.
      Natürlich viel Nieren-und Blasenspültee getrunken und geschont.
      Spülbäder mit Kamille Extrakt sind natürlich auch schon von Anfang an dabei gewesen!
      Nun nachdem das abgeschlossen war, ging es mir wieder eine Woche gut.
      Komplett beschwerdefrei und glücklich, dass es nun ein Ende hat.
      Nun ging ich jedoch auf Toilette und meine Scheide brannte wieder nach dem Wasser lassen furchtbar. Als wenn ich mich verbrannt hätte.
      Also wieder auf zu meiner Frauenärztin.
      Sie sagt jedoch, dass ich mich beruhigen soll, meine Vaginal Flora braucht nun mal Zeit um sich zu erholen, dass kann bis zu 6 Monaten dauern usw. ich solle weiter Sitzbäder mit Kamille oder Teebaumöl machen und weiter meine Östrogencreme anwenden. Soll glücklich sein, mich gut ernähren und ich hätte auch noch einen jungen hübschen Mann an meiner Seite und solle versuchen mich darauf zu fokussieren.
      Ich fragte sie noch ob das eventuell mit meinem Übergewicht zu tun haben könnte, jedoch verneinte sie das. Also fuhr ich, ohne untersucht worden zu sein, nach Hause und versuchte es in die Tat umzusetzen. Ich benutzte weiter Spülbäder und wusch mich nur mit Wasser. Ein paar Tage ging auch alles gut, bis das brennen wieder auftrat. Ich ging also wieder zu ihr hin und erzählte ihr inzwischen sehr verzweifelt was ich habe. Ich fand das ich komisch roch und es immer noch brenne. Sie untersuchte mich daraufhin und guckte sich eine Probe meines Ausflusses unter dem Mikroskop an und sagte mir das ich kerngesund sei. Keine Trockenheit. Keine Wunden. Keine Rötungen. Keine Schwellungen. Keine Pilze. Keine Nebenwirkungen oder Hautveränderungen die auf eine Bakterielle Infektion schließen könnten. Sie sagt nach ihrer Sicht sei ich vollkommen gesund und sie wüsste nicht, was sie behandeln solle, wenn sie nichts finden kann. ((Sie ist eine sehr liebe Ärztin muss ich dazu sagen, ich möchte sie nicht falsch darstellen. Sie war damals die einzige die bemerkt hat, dass mir meine Eierstöcke fehlen. (Interessanterweise) Ich habe vermutlich durch eine Infektion mit 14 meine Eierstöcke verloren und muss jetzt ein Ersatzhormon nehmen, dass CLIMEN heißt.))
      Jedenfalls meinte sie ich soll in einer Woche wiederkommen, falls die Beschwerden nicht weg gehen. Die Woche ist nun rum und ich weiß einfach nicht mehr weiter.

      Das war meine Story beziehungsweise mein Werdegang.
      Ich habe mich natürlich schon durch sämtliche Foren gelesen.
      Ich habe mich auf die Ärzte verlassen.
      Teebaumöl mit Speiseöl gemischt.
      Kamillenbäder genommen.
      Es ruhen lassen.
      Fettcremes benutzt.
      Jeden Tag ein Glas Cranberrysaft getrunken.
      Ernähre mich seit Wochen extrem gesund.
      Gehe jeden Abend mit meinem Freund spazieren.
      Mache Gymnastik und gehe schwimmen.

      Ich las auch noch von vielen anderen Methoden und Cremes, jedoch möchte ich ungern mein ganzes Geld in die Apotheke stecken und außerdem bin ich eh schon gegen einiges Allergisch und möchte deshalb nicht einfach was ausprobieren. Ich vertrage auch selten OBs und nur eine Sorte Binden. Die Rossmann Eigenmarke ‚Facelle‘.
      Ich habe heute einen Bericht gelesen über die sogenannte Craniosakrale Therapie, die bei einer Frau wohl geholfen hat. Sie hat die gleiche Geschichte wie ich und deshalb habe ich die Hoffnung, dass es bei mir auch DIE Lösung ist. Sie sagt nach der Behandlung wäre ihr ‚brennen’ weg gewesen und sie sei über glücklich.
      Ich habe da angerufen und ihr mein Problem erklärt und sie meinte, dass es gut sein kann, dass das Problem im Rücken liegen könnte, da einige Nervenbahnen vom Rücken in den Vaginalbereich reichen würden. Würde auch erklären, wieso ich die Beschwerden immer Nachmittags habe, da man sich morgens und abends ja eigentlich nicht so viel bewegt. Nächste Woche Mittwoch ist es so weit. ICH HOFFE!
      Ich bin einfach so furchtbar verzweifelt. Ich versuche wirklich stark zu bleiben und mich nicht von dem brennen ‚einschüchtern‘ zu lassen aber so langsam bin ich nur noch gereizt und mit meinen Nerven am Ende. Immer wenn die Schmerzen abebben fühle ich mich total erschöpft und wie gequält. Ich hoffe jemand kann mir helfen!

      Nun höre ich mal auf.
      Ich habe noch nie in ein Forum geschrieben aber ich bin irgendwie ‚froh‘ (bitte nicht falsch verstehen) dass ich mit jemanden ‚reden‘ kann, der mich versteht.
      Meine engsten Vertrauten tuen mir schon richtig leid, denn sie leiden auch darunter, dass sie mir nicht helfen können. Vor allem mein Freund, der am meisten davon mitbekommt.
      Und richtigen Sex hatten wir lange nicht mehr. Ich bin richtig froh, dass er so verständnisvoll ist aber ewig kann es ja nicht so weiter gehen.
      Vor allem fängt in 3 Wochen meine Ausbildung an und ich habe richtig Angst, dass die darunter leiden wird..

      Danke fürs lesen und eventuelle Ratschläge!
      Bis dahin,

      Eure S4phira :thumbup: