Schlimmer Scheidenpilz

    • [Frage]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Du kannst ein Thema / Beitrag erstellen ohne dich zu registrieren!

    • Schlimmer Scheidenpilz

      Hallo Liebe Community,

      Mitlerweile verzweifele ich an meiner Situation und weiß nicht mehr weiter. Es scheint so, als ob mir niemand helfen könnte.

      Zu erst einmal zu meiner Person:
      Ich bin 23 und habe vor einem Jahr geheiratet.
      2 Monate bevor ich geheiratet habe, habe ich mit der Pille "Lysandra" angefangen. Sofort reagierte mein Körper und ich bekam Scheidenpilz und leichten Hautausschlag. Natürlich nahm ich das damals garnicht wahr, weil ich noch nie mit so etwas konsultiert wurde. Es war auch sehr leicht und nicht so unangenehm und höllisch wie jetzt. Wie dem auch sei... ich bekam diese Infektionen immer und immer wieder. Und jedesmal wurde es schlimmer, trotz Behandlung. Auch wenn es durch die Behandlung mit Kadefungin wegging, dauerte es nicht lange bis ich die nächste Pilzinfektion bekam. Nicht das die Infektion reichen würde, bekomme ich auch jedesmal sehr schlimmen Hautausschlag in der Handfläche, Aphten im mund, Wunden an den Lippen und in der Nase. D.h mein Körper reagiert heftig auf den Scheidenpilz. Diese beschwerden treten plötzlich mit dem Scheidenpilz auf. Ich war schon bei allen Ärzten zu denen man gehen kann mit diesen beschwerden und keiner konnte mir richtig helfen.
      Nach einem Jahr Höllengang, entschied ich mich die Pille abzusetzen um zu gucken ob es wirklich daran lag. Und tatsächlich gingen die beschwerden weg und ich war "Pilzfrei".
      Natürlich musste ich nach einem neuen Verhütungmittel suchen. Meine Frauenärztin machte mich auf die Jaydess aufmerksam. Nach langem überlegen und abwiegen, habe ich mich dafür entschieden und lies sie mir einsetzen. 4 Monate war ich überglücklich. Keine beschwerden, keine Nebenwirkung, kein PILZ!
      Tjah anscheinend habe ich mich zu früh gefreut. Wie üblich es ist, saß ich mit Freunden im Cafe und plötzlich kam dieses jucken und ich wusste sofort was auf mich zukommt. Es kam alles wieder... Das volle Paket... Scheidenpilz, Hautausschlag, Aphten im Mund, Wunde Lippen und Nase.

      Ich hab das gefühl, dass ich komplett alleine bin. Meine Ehe leidet übelst darunter, auch wenn mein Mann nie etwas gesagt hat und immer für mich da ist, ich leide extrems darunter und bin so verzweifelt, dass ich nicht mehr aus dem Haus gehen will.

      Ich hoffe einer von euch kann mir weiter helfen.

      Ich wünsche euch noch eine wunderschöne Nacht
      ANZEIGE
    • Hallo !

      Wie konkret ein Scheidenpilz mit Aphten im Mund, Hautausschlag, und deinen Wunden zusammenhängen könnte kann ich nicht sagen.
      Einen Versuch wäre es wert, komplett auf Fertignahrungsmittel und jeglichen Industriezucker zu verzichten, denn diese Nahrungsmittel sind überflüssig ( auch wenn die Lebensmittelindustrie uns etwas anderes verkauft ).

      Scheidenpilz entsteht bevorzugt, wenn Pilze in der Scheide mit Zucker gefüttert werden, was übers Essverhalten steuerbar ist.

      Zucker ist in Form von Stärke auch in unseren geliebten Brötchen und allem Brot drin. Von daher ist es zu empfehlen auf Getreide komplett zu verzichten.
      Verhungern tust du davon nicht, denn es gibt genügend pflanzliche Nahrungsmittel, die ausreichend sättigen.

      Frisch kochen, und zwar täglich, sollte selbstverständlich sein.

      In Sachen Möglichkeiten der Verhütung, sehen Frauenärzte leider zu oft, nur die hormonellen Verhütungsmethoden.

      Meine Meinung ist: Zum Verhüten braucht Frau keine Hormone.
      Ich selbst bin ca. 8 Jahre erfolgreich mit der Basaltemperaturmethode gefahren und kein einziges Mal schwanger geworden.
      Wegen zu starken Regelschmerzen empfehle ich eine Behandlung mit chinesischer Medizin, also Kräutertherapie und Akupunktur.

      Aphten im Mund und Probleme mit der Haut, also Wunden usw., könnten ein Hinweis auf eine Glutenunverträglichkeit sein. Diese Parameter solltest du mal in einem Bluttest abklären lassen, damit du gleich informiert bist.

      Wenn du deine Hormoneinnahme fortsetzen willst, solltest du evtl. Konsequenzen beachten:

      risiko-pille.de

      Die Pille ist nicht einfach nur die Pille, sondern sie ist ein Medikament, mit dem diverse Nebenwirkungen auftreten können.

      Falls du die Basaltemperaturmethode anwenden möchtest, solltest du beachten, dass in etwa vom 10. bis zum 20. Zyklustag, die Wahrscheinlichkeit schwanger zu werden am höchsten ist. Hier solltet ihr dann mit Kondom verhüten, wenn ihr das vertragt.
      Liebe Grüße

      Mauerblümchen
      :knuddel: