Schmerzen beim Sex, keine Infektion

    Du kannst ein Thema / Beitrag erstellen ohne dich zu registrieren!

    • Schmerzen beim Sex, keine Infektion

      1. Hallo ihr lieben :)
      Ich bin eben auf dieses Forum gestoßen und habe die Hoffnung, dass mir hier evtl. jemand helfen könnte.

      Mein Problem ist, dass ich (18 jahre) immer Schmerzen beim Sex habe. Es fängt beim einführen mit einem Schmerz an, den ich schlecht beschreiben kann und irgendwann fängt es dann auchnoch an zu brennen. Ich musste den Sex wegen diesen Schmerzen schon oft abbrechen.
      Mein Freund ist da sehr verständnissvoll und versucht auch beim Sex immer sehr vorsichtig zu sein. Aber ich hätte ja auch gerne Spaß dabei.

      Wir sind seit 2 Jahren zusammen und haben seit etwas über einem Jahr Sex. Die Schmerzen hatte ich eigentlich von Anfang an. Beim ersten mal dachte ich noch, das sei wegen des Jungfernshäutchens und nächstes mal wird es schon besser aber wurde es nicht.

      Ich muss sagen, dass ich nicht das Gefühl habe aus angst vor Schmerzen zu verkrampfen. Eigentlich war ich immer sehr zuversichtlich, es würde besser werden und hatte auch wirklich immer Lust, irgendwie reizt es mich ja trotz den sxhnerzen immer.
      Ich denke auch nicht, dass ich nicht feucht genug bin. Ich weiß zwar nicht, was da der Durchschnitt ist, aber manchmal tropft es mir sogar den Po runter. (Sorry wegen den Details aber vielleicht ist das ja wichtig)

      Wir dachten zuerst es läge evtl an den Kondomen, da kann es ja auch Unverträglichkeiten geben. Oder eben an einer Infektion oder sowas. Also bin ich zum fa gegangen, habe mir Anfang des Jahres die pille verschreiben lassen (ist ja such einfach sicherer) und ihr von meinen Problemen erzählt.
      Verschrieben bekommen habe ich dir maxim und später die belara, die ich jetzt nehme.

      Sie hat mich außerdem abgetastet, hat einen Abstrich mit wattestäbchen gemacht und untersucht und einen mit einem bürstcheb und ins Labor gesxhickt. Außerdem noch einen vagialen untraschall. Sie meinte es ist alles in Ordnung nur das meine Gebärmutter etwas weiter hinten und rechts liegen würde. Keine zysten, keine infektionen. Sie könnte sich meine schmerzen nicht erklären.

      Die erste Untersuchung bei der frauenärztin war super und schnerzfrei, beim zweiten mal hat sie nach dem einführen des spekulums etwas damit in mir "rumgewühlt",was auch sehr schmerzhaft war. Dazu meinte sie nur ich soll meinen po schwer machen. Irgendwie kam sie mir da aufeimal sehr grob und unsympathisch vor, was ja eigentlich gar nichts zur Sache tut.

      Ich hoffe jedenfalls auf ein paar Tipps von euch :(

      Liebe Grüße

      Vanessa
    • Hallo Vanessa,

      erstmal Entschuldigung für die späte Antwort.

      Leider geht es vielen Frauen so wie dir.
      Du hast also nur Beschwerden beim Sex? Also nur wenn "etwas" eingeführt wird.
      Bist du vielleicht anatomisch bedingt ein bisschen "enger"?
      Habt ihr schonmal versucht mit einem Dildo deine Scheide an die Reibung bzw. an die "Größe des Dildos" zugewöhnen


      Liebe Grüße
      Miri
    • Hallo Vanessa,

      du hast ja schon einige Sachen beachtet die du ausschließen kannst woher deine Schmerzen kommen. Auf anhieb fällt mir jetzt auch nichts genaues ein. Aber du könntest mal ein Gleitcel versuchen, ja du meintest dass du genug feucht bist aber ein Versuch wäre es trotzdem wert. Ich hab gute Erfahrungen mit dem LiquiGel von MultiGyn gemacht. Von einen anderen Gleitgel hatte ich immer wieder Blasenentzündungen bekommen. Ich will damit sagen manchmal muss man einfach ein paar Sachen ausprobieren um zu merken was einem Hilft oder was einem sogar schadet.

      Fühlt sich der Schmerz wie verkrampft oder zu eng sprich dass du nicht genug entspannt bist an?

      Benutzt du für den Intimbereich ein Waschgel?

      Blöde Frage: Aber kann es sein dass dein Freund dich vorher mit dem Mund verwöhnt und hat er davor Zähne geputzt? Dass kann auch manchmal die empfindliche Scheidenschleimhaut bei einer Frau reizen.

      Ganz lieb Grüße Bienchen :)
    • Hallo Miri :)

      gar kein Problem, ich freue mich überhaupt eine Antwort und jemanden, der mich ernst nimmt gefunden zu haben :)

      Ja nur beim Sex, bzw wenn etwas eingeführt wird. Meistens auchnoch ca. eine halbe Stunde danach aber sonst habe ich keine Probleme.

      Ja, das kann ich mir schon vorstellen. Ich bin allgemein relativ schmal und habe somit auch keine allzu reite hüfte. Ich hatte schon immer das Gefühl etwas enger zu sein. Als ich meine Tage "ganz frisch" hatte, hatte ich deshalb auch immer Probleme Tampons einzuführen und habe deshalb lange nur die minis (heißen die so?) benutzt?

      Man konnte auch immernur einen Finger einführen, ich dachte allerdings, dass das am Jungferhäutchen lag. Denn das war ziemlich dick und eng.
      Aber mehr als 2 wird es immerhoch schwer, wenn ich eine Woche mal keinen Sex hatte.


      Nein, haben wir noch nicht probiert. Weiß auch nicht ganz wo ich mir hier auf dem Land einen kaufen sollte, ohne vor Scham zu zerfließen :/
      Aber das klingt trotzdem ganz interessant.
      Wie geht man da denn am besten vor? Einfach "dehnen" und eben an die Reibung gewöhnen? Was ist dann da der unterschied, ob ich mich mit einem Dildo oder meinem Freund "dran gewöhne"?



      Ich hoffe du bekommst meinen Beitrag irgendwie angezeigt. Das zitieren funktioniert irgendwie nicht.

      Vielen Dank und liebe Grüße :)
      Vanessa
    • Bienchen schrieb:

      Hallo Vanessa,

      du hast ja schon einige Sachen beachtet die du ausschließen kannst woher deine Schmerzen kommen. Auf anhieb fällt mir jetzt auch nichts genaues ein. Aber du könntest mal ein Gleitcel versuchen, ja du meintest dass du genug feucht bist aber ein Versuch wäre es trotzdem wert. Ich hab gute Erfahrungen mit dem LiquiGel von MultiGyn gemacht. Von einen anderen Gleitgel hatte ich immer wieder Blasenentzündungen bekommen. Ich will damit sagen manchmal muss man einfach ein paar Sachen ausprobieren um zu merken was einem Hilft oder was einem sogar schadet.

      Fühlt sich der Schmerz wie verkrampft oder zu eng sprich dass du nicht genug entspannt bist an?

      Benutzt du für den Intimbereich ein Waschgel?

      Blöde Frage: Aber kann es sein dass dein Freund dich vorher mit dem Mund verwöhnt und hat er davor Zähne geputzt? Dass kann auch manchmal die empfindliche Scheidenschleimhaut bei einer Frau reizen.

      Ganz lieb Grüße Bienchen :)
      komisch, bei dir hat das zitieren jetzt funktioniert naja egal


      Hallo Bienchen,

      nein ich hatte irgendwie kaum einen Anhaltspunkt, was das sein könnte.
      Meinst du das hilft?
      Also ich habe da letztens mal drauf geachtet und erst war ich wirklich sehr feucht, aber als ich dann abgebrochen habe gar nicht mehr. Ich weiß zwar nicht wie das sein kann aber vielleicht könnte das ja wirklich funktionieren, weil ich sonst beim Sex wieder zu trocken werde.
      Wo gibt es dieses MultiGyn denn? Apotheke?

      Habe mich da bisher noch nicht so rangetraut, aus Angst die erotische Stimmung zu zerstören :| Weiß nicht so ganz, wie ich das am besten angehe. Aber wenn es eine Möglichkeit ist, die Schmerzen zu verhindern findet sich da bestimmt ein Weg :)

      Hmm wie fühlt sich der Schmerz an? Ja schon irgendwie, dass ich zu eng bin vlt. doch durch verkrampfen? Auch wenn ich mir das eigentlich nicht vorstellen kann. Und dann ist es brennen, gefühlt durch zu viel Reibung. Aber bin mir nicht so sicher. :/


      Nein, auf Empfehlung von meiner Frauenärztin nur Wasser. Aber manchmal kommt eben auch etwas Rasiergel hin.


      Nein, wenn macht er das eher nachher, wenn ich ihm sage, dass Sex nicht mehr geht.
      Und Zähne putzen tut er vorher glaube ich auch nicht.

      Danke dir und ganz liebe Grüße

      Sarah :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Vanessa1329 () aus folgendem Grund: Hab noch was vergessen

    • Hallo Vanessa,

      also du brauchst dich wegen "Gleitgel" oder sowas nicht schämen, sowas kann man auch schön ins Liebesleben mit einbauen.
      Einen Dildo kannst du ganz einfach bei z.B. Amazon bestellen. Der kommt auch so verpackt das kein Mensch das erkennt.
      Falls du es mit der Multi-Gyn Gel versuchen willst würde ich das auch online bestellen wenn du am Land bist.



      Oh muss weg melde mich später nochmal
    • Hallo Vanessa,

      es kann gut sein wenn ihr ein Gleitgel benutzt dass du keine Beschwerden mehr hast. Achte nur dauf dass es ein gutes, hautschonendes Gleitgel ist, nicht dass du dadurch noch mehr Beschwerden bekommst. Achte wenn du es benutzt auf Hygiene also immer mit sauberen Fingern das Gel rausdrücken. Am Bestens mit dem Finger gar nicht erst an die Tubenöffnung kommen um eine verkeimung zu vermeiden.

      Allgemein gut wäre es schon vor dem Sex wenn sich beide kurz duschen evtl auch nur untenrum und auch nur mit Wasser.

      Wenn du sowieso relativ eng gebaut bist wirdst du bestimmt auch untenrum beim Sex auch schneller merken wenn du nicht mehr richtig entspannt bist.
      Ich denke ein Gleitgel wäre wirklich hilfreich damit einfach nicht so eine (enge) Reibung entsteht die evtl. zu eine Trockenheit und Verkrampfung führt.

      Ganz liebe Grüße Bienchen :)
    • Hallo nochmal an euch beide :)

      Ich möchte mich erstmal für meine späte Antwort entschuldigen. Ich war einige Zeit im Krankenhaus und danach im Urlaub und bin irgendwie nicht dazu gekommen hier zu antworten :/ .

      @Miri vielen Dank für eine Antwort, das mit dem Multi-Gyn Gel werde ich wirklich mal versuchen.



      @Bienchen auch dir vielen Dank für deine Antwort!

      Das ist ein super Tipp, darauf werde ich dann achten, wenn wir das Gleitgel mal ausprobieren.
      Ja, ich denke eigentlich auch, dass ich das merken würde. Wenn ich da einfach so anspanne, spüre ich das ja auch.
      Ich hoffe das Gleitgel wirklich helfen würde.


      Ich habe beim letzen mal Sex nochmal drauf geachtet. Wir haben mal andere Kondome ausprobiert, von Durex. Ich glaube emotions oder so? Die sollen ja eimne extra schicht Gleitgel haben aber das hat eigentlich so gar keinen Unterschied gemacht.
      Jedenfalls hatte ich schon Anfangs irgendwie das Gefühl, dass es zu eng ist, bzw ich zu eng bin und danach, dass es einfach zu viel Reibung ist. Aber ich habe nach dem Sex nochmal nachgeschaut und es war wirklich alles schon sehr feucht, ?( Trotzdem werde ich euren Tipp mit dem Gleitgel natürlich ausprobieren. Schaden kann es ja nicht.

      Und dann habe ich nochmal nachgedacht und mir sind 2 Sachen eingefallen, die ich eigentlich schon vergessen hatte, bei denen ich nicht sicher bin, ob sie etwas damit zu tun haben könnten. Vielleicht wisst ihr da ja mehr?
      Vor Jahren, ich glaube mit 12 oder 13 hatte ich mal ein ziemlich starkes jucken im Intimbereich, das wurde dann irgendwann zu einem Brennen, die Schleimhaut war ganz stark gerötet und geschwollen und ist teilweise aufgerissen, also ich hatte ganz kleine Risse darin. Es hat sich sogar ein bisschen die Haut am Kitzler geschält. :|
      Ich wurde damals von meiner Mama zum FA geschickt und der hat auch ein paar Untersuchungen gemacht (ich weiß leider nicht mehr was), hat aber nichts rausgefunden. Er meinte damals er sieht, dass die Haut und alles gereizt ist aber hätte bei den Untersuchungen trotzdem nichts finden können. Mir wurden dann so Milchsäure Zäpfchen aufgeschrieben, weil er meinte das könnte nie schaden und irgendwann ging es dann auch weg.
      Einige zeit später hatte ich das Problem nochmal, habe nichts gemacht, weil ich ein paar Tage später meine Periode bekommen sollte und nach der Periode war dann auch alles von allein wieder in Ordnung.
      Und dann, mit 15 glaube ich, ist das selbe Problem nochmals aufgetreten. Irgendwie bin ich damals nicht zum Arzt gegangen, was ich heute ganzschön dumm finde. Aber ich dachte irgendwie, der findet eh wieder nichts.
      Jedenfalls habe ich mich dann nur in der Apotheke beraten lassen und die Frau gab mir eine Antipilzsalbe und Zäpfchen mit, meinte aber auch, wenn es nicht besser wird , soll ich auf jeden Fall noch zum Arzt. Es wurde aber besser und seit dem hatte ich das Problem nicht mehr.
      Ich finde es halt ziemlich kurios das diese Beschwerden zweimal von ganz allein weg gingen. Bei einem Pilz würde das doch nicht passieren oder? ?(

      Wobei ich da wohl generell sehr Anfällig bin. Als Kleinkind hatte ich jahrelang immer wieder mit deinem Darmpilz zu kämpfen, der nach jahrelangen Antipilzmittel, Diäten und Darmaufbaukuren dann irgendwann besiegt wurde und ich hatte mit 16 (schätze ich mal) auch einen kleinen braunen Fleck am Hals, worauf mein Arzt mir vorsorglich eine Antipilzsalbe verschrieb, obwohl er nicht ganz sicher war, ob es ein Pilz war aber damit verschwand der Fleck auch schnell wieder.

      Könnte das alles einen Zusammenhang mit meinem Problem haben? Wobei meine Frauenärztin ja nichts feststellen kann.


      Das zweite ist, dass ich vor ein paar Monaten wegen diverser Probleme beim Hausarzt war. Dieser veranlasste dann eine Urin und Blutprobe.
      Im Urin gab es dann den folgenden Befund: Eiweiß: ++++ Sed: Epitk oder Gpitk? Also zu viel Eiweß im Urin
      Mein Arzt war ziemlich verwundert, hat eine zweite Untersuchung gemacht und dabei kam dann das heraus: Blut +, Sed: vereintelt Erys & Epitk oder Grys & Gepitk? Jedenfalls Blut im Urin
      (sorry, ich kann nicht entziffern, ob das ein E oder G sein soll.)
      Darauf hin meinte der Arzt das könnte schonmal vorkommen, grade wenn Frauen eine Woche vor oder nach der Periode sind.
      Damit war das Thema dann für ihn erledigt.

      Vielleicht wisst ihr hier ja auch, ob das einen Zusammenhang haben könnte? :wacko:

      Ich danke euch nochmal!

      Viele Grüße

      Vanessa

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Vanessa1329 ()

    • Hallo Vanessa,

      Oh da hast du ja schon als Kind einiges durchgemacht in Bezug mit Darmaufbau und Antipilzmitteln.
      Ich spreche leider aus eigener Erfahrung dass so eine Tendenz oder Schwäche vom Körper immer bleiben wird! Manche müssen nur nicht einmal die nasse Bikinihose nicht gewechselt haben und bekommen sofort eine Blasenentzündung. Oder wenn das Immunsystem angeknackst ist merken es manchen sofort im Scheidenbereich dass da was nicht stimmt und es wieder juckt.

      Ich kann mir vorstellen dass du auf eine gesunde und Zucker sowie Stärkefrei Ernährung immer mehr oder weniger achten musst. Wie schaut im Moment Deinen Ernährung und Gesundheitszustand aus?

      Wegen den Schmerzen beim nach dem Sex verwende lieber keine Kondome mit Gleitgel!!! Manche Frauen reagieren auf diese Beschichtung mit Rötung, Schwellung und Schmerzen. Benutz lieber die Kondome von Fromms Classic trocken und ein gutes Gleitgel wie das LiquiGel.

      Wirklich probiert die Kondome und das Gleitgel aus es kann dass das die Beschichtung ( Gel) auf den Kondomen deine Beschwerden gemacht haben.

      Liebe Grüße Bienchen
    • Hallo Bienchen :)

      Jaa das stimmt leider. Und bei jeder Antibiotikagabe ging dann alles wieder von vorne los.
      Ohje das tut mir leid, dass du da auch so Probleme hast :(

      Ja ich soll immer noch versuchen so gut wie möglich darauf zu achten, wobei es schon deutlich besser geworden ist. Aber gerade wenn ich mal ein Antibiotikum bekomme muss ich es mit der Diät wieder ganz streng nehmen.

      Mit meinem momentanen Gesundheitszustand sieht es auch nicht soo super aus. Schilddrüsenwerte stimmen nicht, ich habe täglich starke Bauchkrämpfe (allerdings wurde ein Pilz ausgeschlossen, meine Ärztin vermutet eine Lebensmittelallergie weil die Eosinophile im Blut so hoch sind) und mein Immunsystem ist im momentan leider auch angeknackst. Ich nehme mir einfach jede Erkältung oder Grippe mit :( Und hier und da gibt es auch noch ein paar andere "Baustellen"
      Nur irgendwie können mir die meisten Fachärzte, zu denen ich geschickt werde auch nicht wirklich helfen. Ich habe immer das Gefühl, man muss am besten schon mit der Diagnose zum Arzt gehen, damit einem geholfen wird.

      Ohh das wusste ich nicht. Vielen Dank für den Hinweis! Das werden wir auf jeden Fall machen. Wobei ich auch nicht denke, dass die Beschwerden durch die Beschichtung kommen, denn ohne Kondome hatte ich ja die gleichen Probleme :/ Aber wenn das nicht gut ist, muss man die ja trotzdem nicht benutzen.

      Liebe Grüße
      Vanessa
    • Hi Vanessa! :)

      Wie schaut dein Darmaufbau nach einer Antibiotikaeinnahme aus sprich welche Mittel nimmst du ein und wie schaut so eine Diät bei dir aus?

      Bei mir hat es als Kind mit ständigen Blasenentzündungen angefangen und dann später mit vielen Infekten was auch meistens oft mit Antibiotika behandelt worden ist. Später kamen dann noch heftige chronische Scheideninfektionen (Pilz, Bakterien) und allgemeines schlechtes Immunsystem dazu. In der Kindheit wurde nie mein Darm wieder aufgebaut was sehr fatal war den ca 70-80% des Immunsystems sind im Darm angesiedelt! Kaputter Darm -> schlechtes Immunsystem.
      Habe lange gebraucht um wieder darauß zu kommen und bin immer noch dran, aber ich habe keine Blasenentzündungen und Scheideninfektionen mehr und mein Immunsystem ist auch wesentlich wiederstandsfähiger geworden.

      Oh ja dass mit den Ärzten kommt mir auch sehr bekannt vor, aber ich hab auch die Erfahrung gemacht dass manche es gar nicht toll finden wenn man mit eine Diagnose ins Behandlungszimmer kommt. Keine Frage er/sie haben dass studiert und haben auch jede Menge Praxiserfahrung aber es macht einfach auch einen riesen Unterschied aus ob man Tag ein Tag aus mit den Beschwerden leben muss und alles versucht sie loszuwerden (viel lesen und ausprobieren) oder ob man ca. Nur 10 Minuten für den Patienten Zeit hat und deren Beschwerdebild.

      Hast du schon mal Schüßlersalzen und / oder Homöopathie ausprobiert bzw. warst mal bei einer Heilpraktikerin. Wenn man eine gute findet kann die ganz viel wieder geraderücken.

      Liebe Grüße Bienchen :)
    • Hey Bienchen :)

      Puh, das letzte Antibiotika ist schon 4-5 Jahre her, meine Hausärztin gibt das zum Glück nur, wenn es wirklich notwendig ist. Das ist mir jetzt ein bisschen peinlich aber deshalb kann ich mich nicht mehr so ganz erinnern, was ich da genommen habe. Ich hatte auf jeden Fall irgendwelche Tropfen (leider keine Ahnung mehr, was es war) und ich meine mich an Symbioflor und Symbiolact erinnern zu können. Hab eben nochmal gegooglet und die Sachen gibt es wirklich. Aber was ich davon wie lange und genommen habe und ob ich eventuell noch ein anderes Mittel eingenommen habe weiß ich leider nicht mehr. Da müsste ich nochmal beim Arzt nachfragen. ?( und bei der diät muss ich vollkommen auf zucker (leider auch fruchtzucker :( und weißes mehl verzichten)

      Ohje, da hast du ja auch einiges hinter dir. :( Wie hast du das alles dann wieder in den Griff bekommen?

      Ehrlich? Die Erfahrung habe ich bis jetzt nur bei meiner Frauenärztin gemacht. Die anderen waren da eigentlich recht offen und meinten immer, das könnte man wirklich mal testen.
      Ja da hast du Recht. Und viele Ärzte haben auch oft schon eine gewisse Routine, vermuten immer die häufigsten Krankheiten und machen sich kaum Gedanken über "seltenere Dinge", so dass das selbst recherchieren und mit den Vermutungen zum Arzt kommen manchmal wirklich die einfachere Lösung ist.

      Nein, habe ich bisher nicht. Ich war nur mal wegen meinem angeblichen "Heuschnupfen", für den es alle Ärzte abstempelten bei einer Heilpraktikerin, weil herkömmliche Mittel einfach nicht geholfen haben. Die meinte dann es könnte Vitamin D Mangel sein. Würde auch mit einigen anderen Syptomen die ich hatte, aber nicht für schlimm empfand zusammen passen.
      Also bin ich zum Arzt gegangen, hab mir Blut abnehmen lassen und tatsächlich: der Wert war ein fünftel des untersten Tolleranzwertes. Seit dem nehme ich unter Überwachung meines Arztes Vitamin D und der"Heuschnupfen" ist wirklich weg.

      War ziemlich überzeugt von der Frau, wollte jetzt ncoch die nächsten Arzttermine abwarten und wenn das nichts bringt nochmal wegen meinen Aktuellen Problemen hin. Vielleicht kann sie ja wirklich helfen.
      Denkst du denn meine Beschwerden beim Sex könnten auch was mit all dem zutun haben?

      Liebe Grüße und schönen Abend noch!

      Vanessa :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Vanessa1329 ()

    • Hallo :)

      ich wollte mich hier nochmal melden, denn ich denke, falls jemand anderes ein ähnliches Problem haben sollte und das hier liest, wäre eine Rückmeldung, was die Versuche bei mir ergeben haben vielleicht ganz schön.

      Leider habe ich die Probleme nach wie vor. Ich habe es mit Gleitgel sowie dem "Scheide an die Größe und Reibung gewöhnen" versucht. Außerdem ist der Pilz mittlerweile weg und ich bin dabei Scheiden- & Darmflora mit FloraPlus, Brottrunk und SymbioFlor wieder aufzubauen. Leider besteht das Problem nach wie vor. :(

      Die Beziehung zu meinem Freund ist leider (nicht nur deshalb aber auch) in die Brüche gegangen, deshalb kann ich an dem Problem in der nächsten Zeit wohl auch nichts ändern.

      Trotzdem habe ich mir vor einem viertel Jahr einen Termin bei einer neuen FA gemacht, muss aber leider noch bis nächsten Februar warten :S . Da werde ich das Problem dann wohl nochmal ansprechen. Ich habe mittlerweile die Vermutung, dass es evtl. an meinem Jungfernhäutchen liegen könnte. Ich hab es mir letztens mal genauer angesehen und es ist nur an einer Seite ganz minimal eingerissen und auch ansonsten sehr dick. Ich habe die Vermutung, dass es, sowie ich etwas größeres als einen Tampon einführe sich eben nur etwas dehnt, statt zu reißen und dadurch evtl schmerzen verursacht. Soll's ja geben...ist jedenfalls meine letzte Hoffnunf. Bei der neuen Ärztin werde ich das wohl auch mal ansprechen und euch dann nächstes Jahr nochmal berichten.

      Liebe Grüße
    • Hallo Vanessa,

      tut mir sehr leid das du bis heute mit den Problemen zu kämpfen hast.

      Hast du schon mal etwas von Dilatoren gehört?
      Das sind "Dildoartige" Dinger, die ganz klein anfangen und dann immer größer werden.
      Z.B. sowas
      owenmumford.com/de/patients-product/amielle/




      Amielle Comfort Vaginaltrainer

      Amielle Comfort eignet sich zur sanften Selbstbehandlung von Schmerzen beim Geschlechtsverkehr und wurde in Zusammenarbeit mit Sexualtherapeuten entwickelt. Amielle Comfort Vaginaltrainer eignen sich für Frauen, die unter Vaginismus oder Dyspareunie leiden und können allein oder gemeinsam mit anderen Behandlungsformen angewendet werden.
      Amielle Comfort besteht aus einem Set mit 5 Vaginaltrainern (Dilatatoren) verschiedener Größe sowie einem Griff für leichteres Einführen, Gleitgel und einer diskreten Tasche (Nur UK).
      Produktvorteile:
      • Wirksame Behandlung zur komfortablen Anwendung zu Hause
      • Anwenderbestimmtes Behandlungstempo
      • Fünf unterschiedliche Größen für einen stufenweisen Behandlungsfortschritt
      • Wurde entwickelt, um das Selbstvertrauen zu stärken


      damit kann man langsam die Scheide an die Reibung und Größe gewöhnen... Wird auch oft in Verbindung mit Vaginismus erwähnt.

      Ich weiss das klingt vielleicht blöd aber mir hat das gut geholfen.


      Liebe Grüße

      Miri
    • Hallo vanessa ;)

      Wie geht es dir? Ich weiß ich bin viiiiiiiel zu spät dran :whistling: , aber ich denke du hast so etwas wie Vaginismus. Ich habe jahrelang ebenfalls Schmerzen beim Sex gehabt und mir konnte keiner sagen warum, dann bin ich auf diese Seite gestoßen https://www.vaginismus-selbsthilfe.deAlles stimmte auf mich zu und habe mir hier auch Hilfe gesucht. Zwar hat alles nicht sofort geklappt und man muss sehr geduldig sein, aber es geht mir mittlerweile sehr viel besser. Ich weiß zwar nicht ob du den Beitrag sehen wirst, aber vielleicht helfe ich damit andere mit den gleichen Problem. Aber wenn doch, würde es mich interessieren, wie es dir geht und ob du Hilfe gefunden hast.