Purine-Harnsäure-Entzündungen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Du kannst ein Thema / Beitrag erstellen ohne dich zu registrieren!

    • Purine-Harnsäure-Entzündungen

      Hallo Mädels,

      Ich habe mich außerdem noch mit dem Thema Purine-Harnsäure-Entzündungen beschäftigt.
      Purine kommen hauptsächlich in Fleisch vor, werden aber auch im menschlichen Körper gebildet. Beim Abbau der Purine entsteht Harnsäure, die über die Nieren ausgeschieden wird.

      Der Mehr-Konsum von purinreichen Lebensmitteln, kann dazu führen, dass vielfältige Beschwerden auftreten, weil im Körper mehr Harnsäure gebildet wird. Harnsäure kann in den Gelenken auskristallisieren und somit zur Arthrose führen, die sehr schmerzhaft sein kann. Harnsäure trägt auch zur Säurebelastung des Urins bei. Es wird vermehrt saurer Urin ausgeschieden. Hier schließt sich einer von vielen Kreisen, denn durch sauren Urin haben Bakterien am falschen Ort die Möglichkeit sich zu vermehren bis Beschwerden eintreten. Dazu gehören auch Entzündungen der Blase, die durch Escherichia coli verursacht werden.

      Vorbeugen ist nur mit einer entsprechend purinreduzierten Kost möglich. Also zum Beispiel Fleisch nicht täglich. Tabellen mit Puringehalten sind im Internet einsehbar.

      Ich befürworte keine Extremhaltung, wie die von Vegetariern, die meinen der Mensch sein kein Fleischesser. Ein wenig Fleisch von bester Qualität kann man essen. Nur man muss ja nicht übertreiben durch täglichen Fleischkonsum.
      Liebe Grüße

      Mauerblümchen
      :knuddel:
      ANZEIGE
    • Hallo Mauerblümchen :)

      da kann ich dir nur beipflichten, lieber Qualität statt Quantität!

      Purine erkennt der Körper als biologische Fremdstoffe und dass ist für ihn wie Gift. Aber nicht nur in Fleisch, vorallem in der schönen knackigen Haut vom Händchen sind Purine in eine großen Menge enthalten. Aber auch in Bier (auch im alkoholfreiem), Hülsenfrüchte, Linsen, Erbsen, Bierhefe, bestimmte Fischarten, Forelle, Hering, Cola,....) Also nicht nur Fleisch sondern auch Lebensmittel die wir als Gesund einstufen.

      internisten-im-netz.de/de_puri…n-lebensmitteln_1658.html
      medizinfo.de/rheuma/purine/getraenke.htm
      hilfe-bei-gicht.de/ernaehrung/

      Natürlich macht es immer auch die Menge aus aber auch dass wir wieder ausgleichen mit dem Beispiel basischen und entsäuernden Lebensmittel.

      Viel Bewegung an der frischen Luft, abwechslungsreiches und natürliches Essen, ausreichend stilles Wasser trinken und soweit es möglich ist Stress reduzieren trägt zu einer gesunden Lebensführung bei.

      Man kann wunderbar mit den Schüßlersalzen Nr. 8, Nr. 9, Nr.10 seinen Körper bei der Entsäuerung unterstützen die bedingt durch einen zu purinreiche Ernährung entstanden ist. Zusätzlich bittet sich eine Kur mit basischer Gemüsebrühe an damit der Körper die wichtigen Mineralstoffe wieder einspeichern kann.

      zentrum-der-gesundheit.de/basische-gemuesebruehe.html

      Wenn man das Gemüse in der Suppe mitessen möchte dann bitte nur am gleichen Tag. Wenn man die Suppe mit Gemüse am nächsten Tag auch noch essen/trinken möchte kann das Gemüse im Verdauungstrakt gären. Dann lieber das Gemüse abseilen und nur die Brühe aufbewahren in dem die Mineralstoffe gebunden sind.

      Liebe Grüße Bienchen :)