Vom Antibiotika Scheidenpilz

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Du kannst ein Thema / Beitrag erstellen ohne dich zu registrieren!

    • Hallo Luna,

      durch die Antibiotika Einnahme werden leider nicht nur die krankmachenden Bakterien zerstört, sondern auch die guten Darmbakterien und Milchsäurebakterien in der Scheide. Durch dieses Ungleichgewicht können sich dann Pilze vermehren und man bekommt Juckreiz und einen Scheidenpilz.

      Du kannst zum Beispiel schon wärend der Antibiotikabehandlung das FloraPlus von MultiGyn benutzten, dass kann eine Scheideninfektion vorbeugen.

      Aber wenn es dann doch passiert ist und du merkst ein du hast einen Scheidenpilz dann ist es wichtig den ph-Wert der Scheide anzusäuern und Milchsäurebakterien wieder neu anzusiedeln.

      Es gibt dafür mehrere Produkte zum Beispiel das MultiGyn ActiGel oder Vagisan Milchsäure und für die guten Bakterien gibt es zum Beispiel Döderlein Med oder Kadefungin Milchsäurekur.

      Aber was auch sehr wichtig ist, vorallem wenn du immer mal wieder Antbiotika nehmen musst, deinen Darm wieder aufzubauen. Denn dein Darm steuert ein Großteil deines Immunsystem und wenn dieser nicht mehr im Gleichgewicht ist oder sogar verpilzt ist, bekommst immer wieder Infekte und auch Pilzinfektionen in der Scheide.

      Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen! :)

      Liebe Grüße Bienchen
    • Hallo Luna,

      ich denke dass manche Frauen anfälliger für eine Scheidenpilzinfektion sind als vielleicht andere. Aber natürlich fördert eine Antibiotikaeinnahme den Pilzwachstum und Frauen sind halt dann leider sehr anfällig im Intimbereich!

      Aber ich denke es liegt auch immer daran wie lange du Antibiotika einnehmen musst. Sprich je länger um so höher die Wahrscheinlichkeit eine Pilzinfektion zu bekommen, ist auf jeden Fall meine persönliche Erfahrung.

      Man sollte auch immer an den Darmaufbau denken, leider sagen dass die Ärzt meistens nicht, ist aber wirklich wichtig!
      Es gibt auch für diesen Bereich einige Produkte zum Beispiel Omni Biotic AAD, Lactobact oder Brottrunk.
      Natürlich auf eine gesunde Ernährung achten mit viel Vollkornprodukten, Gemüse, Obst,.... ist auch sehr wichtig.

      Liebe Grüße Bienchen