Hausmittel bei Blasenentzündung

    • [Frage]

    Du kannst ein Thema / Beitrag erstellen ohne dich zu registrieren!

    • Hausmittel bei Blasenentzündung

      Hallo,
      als mein Kind noch klein war, hatte es oft eine Blasenentzündung. Der Urin roch immer recht streng und später, als sie größer war, waren schnell mal ein paar Tropfen im Höschen.
      Der Kinderarzt meinte: bei Blasenentzündung tut Wärme gut. Also: Kirschkernkissen oder Wärmeflasche auf den Bauch.
      Als Erwachsene mache ich bei Blasenentzündung lieber ein Sitzbad oder ein warmes Wannenbad. Dazu trinke ich viel Tee. Blasentee mit Birke, Schachtelhalm oder Goldrute. Dami werden die Keime von der Blasenentzündung schneller ausgespült.
      Kennt jemand noch andere Hausmittel?
      Danke sagt
      Zitronella 55
      ANZEIGE
    • Hallo Ihr Lieben,

      wikipedia sagt derzeit aus, dass die aktuelle Forschung die Zusammenhänge zwischen Wirkstoffen und Hilfe bei Blasenentzündungen untersucht.

      Ich denke, wie auch schon bei den Cranberries (welche beim entsprechenden Krankheitsbild durchaus helfen können), kommt es bei den Preiselbeeren darauf an, wie sie auf unseren Organismus wirken, nämlich basen-bildend oder säure-bildend.

      Ganz wichtig: säure-bildende Wirkungen im Körper können Blasenprobleme verschlimmern. Warum? Durch säure-bildende Lebensmittel wird ein optimales Blasen- und Harnröhremileu für Escherichia coli geschaffen. Dieses DARM-Bakterium gehört ABER in den Darm und nicht in den Harntrakt. Nur um das nochmal zu verdeutlichen. Blasenbeschwerden können (und da bin ich überzeugt von) durch eine basenlastige Ernährung sehr gut bekämpft werden. Diese Erfahrung habe ich selbst gemacht.

      Probiert es konsequent an euch selbst aus.

      Eine basenorientierte Ernährung kann anfangs dem Körper etwas zu schaffen machen, ist aber grundsätzlich nicht schädlich für unseren Körper. Die Blase dankt es einem. Unterstützen kann man den gesamten Harntrakt mit dem Nahrungsergänzungsmittel "Nephroselect". Empfehlenswert ist Einname von 750 ml bis die Menge augebraucht ist. Mir hat das sehr geholfen.
      Liebe Grüße

      Mauerblümchen
      :knuddel:
    • Ja, Cranberry Kapseln nehme ich auch, da ich noch keinen Saft so wirklich gefunden habe. Im Handel gibt es zwar den Saft aber der ist nicht aus 100% Cranberry sondern versüßt oder verdünnt. Was ich noch angefangen habe sind Kürbiskerne zu naschen. Habe ich aus der Drogerie.
      Nicht alle sind glücklich, die glücklich scheinen.
      Manche lachen nur um nicht zu weinen.

      ANZEIGE
    • Da ich mehr auf natürliche Mittel und Hausmmittel stehe, erzähle ich mal meine Anwendungen:
      • Viiiiiel trinken! Aber nur stilles Wasser und Tees! Eh klar!
      • Keine Cola, Fanta, Sprite oder ander Zuckerhaltige Getränke oder mit viel Kohlensäure. Das ist Bakterien-Futter. Davon ernähren die sich am liebsten.
      • Bereite Dir einen Sud aus Meerrettich, der wirkt antibakteriell.
      • Frische Brunnenkresse zehn Minuten lang in einem Viertelliter Wasser, abseihen und dann langsam trinken.
      • Oder ein Sud aus folgneden Käutern Brennnesselblätter, Goldrutenkraut, Schachtelhalmkraut, Birkenblätter
      • Eventuell Arnika - In Apotheke nach Arnika-Globullies nachfragen. Die sind gut gegen Entzündungen jeglicher Art. Helfen aber nicht bei ganz starken Geschichten. Zumindest bei mir nicht.
      • Mache dreimal am Tag ein Sitzbad mit warmen Wasser und Teebaumöl oder den Kräutern oben.
      • Trinke täglich drei Tassen Bärentraubenblättertee. Nicht öfter als dreimal im Jahr anwenden.
      • Einen Esslöffel getrocknete Löwenzahnblätter und -wurzeln mit einer Tasse kaltem Wasser ansetzen, zum Sieden bringen und eine Minute kochen lassen. Nach 15 Minuten abseihen. Täglich zwei Tassen trinken.
      • Halte Deinen Unterkörper immer gut warm.
      • Wärmflasche zwischen die Beine.
      • Trinke so viel Du kannst, das spült die Keime aus der Blase aus.
      • Stelle Deine Ernährung auf basisch um. Obst, Gemüse, Vollkornprodukte, viel Ballaststoffe.
      • Halte unbedingt Deine Füße warm: Kalte Füße verschlechtern die Durchblutung der Blasenschleimhaut.
      • Verwende keine keine parfümierten Hygieneartikel im Intimbereich.
      Crannberry helfen nur zur Vorbeugung und nicht wenn eine BE bereits besteht. Cranberry verhindert um ein vielfaches das einnisten der Bakterien in der Blasenschleimhaut. Als Vorbeugung gut aber zur Behandlung eher nur zur Unterstützung. Ein Satz zum PH Wert Deiner Körperflüssigkeiten. Bakterien gedeihen prächtig in einem sauren Körpermilieu. Das heißt, Dein PH-Wert ist weiter unter 7. Und Bakterien lieben es sauer. Wenn nichts mehr geht, dann google mal "cystitis ausweg hausmittel" Ich liebe das Sitzbad mit dem Hausmittel. Das hilft ziemlich schnell bei mir. So, nun viel Erfolg!
    • Hallo Ihr Lieben, da bin ich mal wieder und mit einem besonderen Tipp!
      Hab Ihr schon einmal etwas über den Bukkostrauch gehört? Es ist auch ein altes Hausmittel und soll wunderbar bei Blasenentzündung helfen.
      Fast immer sind bei einer Blasenentzündung Bakterien an der Entzündung schuld. Unser Körper möchte die Plagegeister so schnell es geht wieder los werden. Stimmt - ich auch!
      Der Bukkostrauch (Barosma betulina), eine zwei Meter hohe Pflanze, die in Südafrika wächst, ist ein probates Mittel gegen Blasenentzündung und Harnwegsinfekte. Sie wirkt antiseptisch und entwässernd.
      Die getrockneten Blätter enthalten ätherische Öle, Diosphenol, Pulegon, Schwefelsbestandteile, Flavonylglykoside, Limonen und Menthol. Diese Zusammensetzung wirkt stark harntreibens und hilft gegen die Schmerzen beim Toilettengang. Wenn im Vaginalbereich eine zusätzliche Candidainfaktion besteht eignet sich das Kraut besonders gut.
      Anwendung:
      Für den Tee werden 1-2 Teelöffel Bukkoblätter mit 500 ml heißem Wasser aufgegossen. Zehn Minuten ziehen gelassen. Fertig! Der Tee kann mit Honig gesüßt werden. Viermal täglich langsam trinken.
      Der Aufguß ist auch zur Scheidenspülung bei Leikorrhoe (Weißfluß) geeignet.
      Wichtig: Nicht anwenden während einer Schwangerschaft!

      Getrocknete Bukkoblätter gibt es in der Apotheke, ca. 100 Gramm für 9 Euro

      Eure Zitronella55
    • Hallo zusammen!
      Danke Zitronella. Die Bukkoblätter kannte ich noch nicht und werde mal in der Apotheke fragen.
      Mein Tipp lautet: Brunnenkresse
      Gerade im Frühjahr ist sie für die Frühjahreskur sehr zu empfehlen. Die Kresse gedeiht fast das ganze Jahr an Bächen und Teichen. Im Frühling und im Herbst zählt sie zu den wichtigen Vitaminspendern.
      Ich habe sie mir aus Samen in einem Topf, der in einer größeren Schüssel mit Wasser steht, auf dem Balkon selber gezogen. Das hat wunderbar geklappt.
      Brunnenkresse hat: Vitamin C, Eisen, Arsen, Jod, Salicylate, Senföl, schwefelhaltiges ätherisches Öl, Zink.
      Geschmack: etwas bitter und scharf, ähnlich dem von Radieschen, Senf oder Rettich.
      Wirkungsweise: Brunnenkresse ist gut bei Blasenentzündung. Sie wirkt harntreibend, blutreinigend, entwässernd, nierenanregend und antibakteriell.
      Verwendung: in Wildsalaten, Gemüsesalaten, als Pesto, in Kräuterbutter, in der Kartoffelsuppe, im Risotto, im Kräuterquark und noch viel mehr...
      Den Samen gibt es in jeden guten Baumarkt oder online zu kaufen.
      So, nun wünsche ich Euch noch einen schönen Tag viel Glück bei der Anzucht.
      Tabea
    • Ich hatte noch nie Probleme mit Blasenentzündung.Aber habe in der letzten Zeit echt gemerk,das da etwas nicht stimmt.Ich muss städig aufs Klo,und der Urin riecht auch schon sehr streng,abgesehen von den stehen und schmerzen!Hab' mir echt gedacht das geht von alleine weg.Hab' aber fehlgedacht!

      Bin nun selbst auf der Suche nach Lösungen.Hab' hier so einiges wissenswertes auch erfahren :) Danke!
      Werd's auch ausprobieren,hoffe sehr das es bei mir auch hilft.
      Wenn nicht,dann werd' ich mir wohl etws aus der Apotheke holen müssen!
      Hab' ich Web eine sehr gut ausgestatette Apotheke gefunden,die werden sicher etwas haben,was mir hilft.Damit ich bloss nicht zum Arzt muss...

      LG