Habe ich Vulvodynie?

    Du kannst ein Thema / Beitrag erstellen ohne dich zu registrieren!

    • Habe ich Vulvodynie?




      Seit fast einem Jahr leide ich an Scheidenbrennen, es begann nach einer Operation der Schamlippen.

      Da ich viel Sport treibe, hatte ich immer wiederkehrende Beschwerden und dachte, sie würden behoben durch eine Labienverkleinerung . Ich war bei einem erfahrenen Arzt in einer seriösen Klinik.

      Danach fingen die Beschwerden erst richtig an. Der Operateur ging von einem Pilzbefall, postoperativ durch die Antibiotikagabe aus.

      Wie in Frau Ehmers tollen Buch beschrieben, habe ich dann die ganze Arzt - Odysee durchlebt. Ich war mehrfach beim FA und wurde mehrfach mit Pilzmitteln nach Hause geschickt. Dann war ich beim Infektions-guru Prof. Dr. Weissenbacher. Weil ich mir sicher war, an einem seltenen Keim erkrankt zu sein. Nach 2 sehr teueren Abstrichen, bei denen alle erdenklichen Keime Pilze und Bakterien getestet wurden, sein abschließendes Resume: " mein Unterleib ist wie deine Apotheke". Ohne mir aber noch ein paar seiner selbstgeschüttelten Cremes und Zäpfchen verschrieben zu haben.

      Wie auch oft im Internet beschrieben, fing ich an weite Unterwäsche zu tragen und auf enge Kleidung zu verzichten und schmierte ständig irgendwelche Salben in den Schritt.

      ALLES ohne ERFOLG. Es gibt nichts, was dieses unangenehme Brennen lindert.

      Der Schmerz macht mich wahnsinnig und ist für mich nicht einschätzbar, wann er auftritt, warum und warum manchmal nicht so schlimm!

      Für Euch ist das alles nichts Neues, viele schrieben mehrfach davon .

      Ich habe auch die Vaginalcreme mit Amitriptylin bei der Adler Apotheke bestellt, welche Frau Ehmer in Ihrem Buch empfohlen haben. Diese verwende ich geduldig seit 10 Tagen.



      Nun meine Frage, gibt es in München auch ein Schmerzzentrum oder einen Arzt, der mir helfen kann?

      Ich würde gerne wissen, was diese Beschwerden verursacht und was ich tun kann.



      Ich werde auch einen Osteopathen bez. der Pudendusirritation suchen und habe eigentlich eine gute körperliche Wahrnehmung und bin sehr lebensfroh und weit weg von psychosomatischen Problemen. Auch habe ich einen netten Mann und süße Kinder. :-)

      Freue mich über einen Tipp!








    • Hallo Ellagut,

      da hast du wirklich schon viel in Angriff genommen und ausprobiert.

      Du schreibst, dass du viele Pilzcremes verordnet bekommen hast, würde auch jedesmal eine Pilzinfektion festgestellt?
      Was hat der Arzt mit der Aussage gemeint " dein Unterleib sei eine Apotheke"?

      Kann es sein dass es ein Narbenschmerz ist, die durch die OP der Labienverkleinerung entstanden ist? Oder ist dieses Brennen nicht an den Schamlippen sondern am Scheideneingang?

      Hast du nach der Antibiotikaeinnahme deinen Darm wieder aufgebaut?

      Hast du auch einen Ausfluss oder Trockenheit oder sonstige Symptome?

      Isst du gerne salzig bzw. salzt dein Essen nach? Wie schaut es mit deinem Durst aus?

      Sorry für so viele Fragen!

      Ganz liebe Grüße Bienchen :)
    • Liebe Bienchen!
      Vielen vielen Dank für die Antworten und Fragen! Es tut schon gut mit jemandem darüber zu "reden"!
      Ich hatte auch Frau Dr. Ehmer angeschrieben und sie hat mir auch so nett geantwortet.
      Es wurden wohl immer einige Pilzsporen gefunden. Die Ärzte haben dann immer schnell ein Pilzmittel verschrieben, was aber nur kurzfristig etwas gebracht hat. Prof. WEissenbacher hat mir seinen großen ausführlichen Tests alle schwerwiegenden Keime und Pilze ausgeschlossen, mir aber auch noch mal eine selbstgemischte Creme gegeben und Fluconazol verordnet. Danach hatte ich das Gefühl, dass eine Besserung eintrat. Dann im Herbst wieder schlimme Beschwerden. Ich wieder zum FA und der hat mir unter dem Mikroskop einige Pilzsporen gezeigt und ein Labor angeordnet. Nach 10 Tagen der Befund: Kein einiger Pilz und keine Bakterien. Deshalb " Apotheke". ;) Wie kann das sein???
      Dann war er etwas ratlos und fing mit einer "östrogenhaltigen creme "an. Ich nehme sie jetzt und im Wechsel die von Frau Dr. Ehmer empfohlene. Empfinde aber keine wirkliche Besserung. Vielleicht muss ich noch Geduld haben.
      Ich werde aber auch in den nächsten Tagen einen noch nicht gefundenen Osteopathen aufsuchen, da ich auch seit dem Sommer am Kreuzbein, Gesäß und einseitig am hinteren Oberschenkel Beschwerden habe. Als Sportlerin habe natürlich gedacht, dass ich es selber wieder hin bekomme. ;) Vielleicht hängt es auch irgendwie zusammen. Kennst Du jemanden, der sich auf "V" spezialisiert hat?

      Kann es sein, dass der Chirurg bei der Labienkorrektur im März 2013 einen Nerv verletzt hat? Verläuft der Ausläufer vom Pudendusnerv dort so oberflächlich?

      An einen Narbenschmerz habe ich auch schon gedacht, aber an diesen Stellen die so brennen verläuft keine Narbe und die sieht auch echt gut aus. Es ist ein Brennen am Vestibulum Scheideneingang und Harnröhrenausgang.

      Man versucht alle Eventualitäten in Betracht zu ziehen. Ich habe eigentlich ein gutes medizinisches Verständnis, aber hier bei diesen diffusen Beschwerden bin ich echt ratlos.

      Wie kann es sein, dass ein Nerv eine Schleimhautreizung bis hin zu Blasenentzündungssymptomen hervorruft? Ich stehe morgens auf, dann fängt es oft mit dem ersten Wasserlassen an zu brennen. Dann fahre ich noch recht gut gelaunt in die Arbeit und nach dem 3. Toilettengang ( und man soll ja viel trinken) und vielleicht noch etwas Ausfluss dazu und die Schmerzen nehmen ihren Lauf.



      Hast Du schon etwas vom Nymphenburger Schmerzzentrum gehört, die werben auf Ihrer Homepage mir Behandlung gegen "V".

      nun zu Deinen Fragen:
      Ich habe nicht viel Durst, habe mir aber angewöhnt noch mehr zu trinken als sonst. Aber es ist nicht immer angenehm, da es mir wehtut beim Wasserlassen.
      Ich esse sehr gerne pikant und salzig. Habe jetzt auch mit Basica angefangen und versuche etwas basischer zu essen.
      Ich habe den Darm mit Perenterol "aufgebaut". Ob das genug war weiß ich nicht.
      Vermehrte Trockenheit habe ich nicht und vermehrten Ausfluss auch nicht. Ab und zu wahrscheinlich zyklusbedingt habe ich etwas Ausfluß aber ohne Geruch und Jucken oder sonstigem. Es brennt nur an diesen Tagen noch mehr und ich habe ein sehr "saueres" entzündetet Gefühl.
      Hattest oder hast Du auch Beschwerden? Oder warum kennst Du Dich so gut aus?
      Vielen herzlichen Dank! Ellagut
    • Hallo Ellagut,

      ich habe dieselben Schmerzen wie du, also zumindest mal an den selben Stellen. War jetzt mittlerweile beim Dermatologen, mehreren Gynäkologen, Urologen und Neurologen, jeweils ohne Befund. Warst du bei diesen FA's schon? Denn ob ein Nerv verletzt ist, kann sicher ein Neurologe feststellen. Meine Neurologin hat mir ein CT "verschrieben", bei dem das kleine Becken angeschaut werden soll. Da würde man das wohl sehen, um das 1000 % auszuschließen. Sie meinte aber, dass das unwahrscheinlich ist, dass ein Nerv dort verletzt ist, weil ich ja "merke", dass ich Wasserlasse usw.

      Mein Dermatologe hat mich an die Frauenuniklinik Maistraße überwiesen, dort habe ich nächste Woche einen Termin und ich verspreche mir davon einfach, dass sie alles gründlich abchecken und mir (wenn sie nichts finden) einfach die Diagnose "Vulvodynie" bescheinigen, damit ich in Schmerztherapie gehen kann, weil ich halt es wirklich nicht mehr aus. Ich liebe meinen Job, aber ich hab morgens keine Lust mehr aufzustehen.

      Ich habe mir von meinem Allgemeinarzt Xylocain (Betäubungscreme) und Tramadol (Schmerzmittel, wenns mal ganz arg ist) verschreiben lassen. So komme ich über den Tag. Außerdem mache ich momentan eine Immunsystem-aufbauende Kur mit Orthomol, in der Hoffnung, dass ich einfach irgendeinen "Mangel" habe, der dadurch wieder in Ordnung gebracht wird.

      Darf ich fragen, ob du die Pille nimmst? Ich habe nämlich das Gefühl, dass es kurz vor der Periode und in der Pillen-Aussetz-Woche am schlimmsten ist. Schreibe gerade ein "schmerztagebuch", da ist es mir aufgefallen. Die schlimmen Schmerzen haben am selben Wochentag eingesetzt wie bei meiner letzten Periode. Schon auffällig.

      Dr. Weissenbacher wurde mir von einer Freundin auch empfohlen, weil sie denkt, dass wenn dann nur er mir helfen kann. Würdest du ihn wohl eher nicht weiterempfehlen oder? Ist er in Großhadern oder eigene Praxis?

      Liebe Grüße!
    • Hallo Wishful!
      Vielen Dank für Deine Antwort! Ich nehme keine Pille sondern seit Jahren habe ich eine Hormonspirale. Hatte sie aber im Sommer auch ein paar Monate entfernen lassen, weil ich natürlich auch alle anderen möglichen Ursachen der Beschwerden denken musste. Ich habe mich nur noch mit Wasser gewaschen, das Haarwaschmittel gewechselt. Weiße Baumwollunterhosen (mein Mann nennt sie Zelte ;-)) getragen. Wenig gesessen, keine Slip-einlagen getragen etc. Das Schlimme ist, nichts hat die Situation verändert. Ich habe gesundheitlich schon einiges mitgemacht und bin nicht besonders empfindlich mit mir Selbst. Aber das hier gibt mir echt den Rest! Hast Du schon einmal B 12 genommen? Ich habe seit Dienstag das 1. Mal das Gefühl, dass es besser wird. Natürlich will ich es nicht überbewerten , da ich auch seit ca. 10 Tagen die Amytriptilin Salbe in einer Minidosis von der Adlerapotheke in der Nacht nehme. Woran es letztendlich liegt, keine Ahnung. Mein Gefühl sagt mir, Vitamin B.
      Ich bin gespannt auf Deinen Bericht der anstehenden Untersuchungen und ich wünsche Dir viel Erfolg und Kraft. Freue mich von Dir zu hören! Liebe Grüße E
    • PS: Prof Weissenbacher hat eine Privatpraxis in der Kaufingerstrasse und ist echt sehr bemüht. Aber bei mir kam kein einziger patologischer Keim zu Tage. 2 x haben wir ein großes Labor für je 800 Euro gemacht und zum Schluss sagte er " mein Mileu so sauber wie eine Apotheke"!
      Dann habe ich aber trotzdem ständig die Flora aufgebaut und mit allen mögliche Geheimwaffen gerbeitet, alles ohne Erfolg. Manchmal hatte ich das Gefühl, dass Brennen wurde schlimmer.
      Ich habe noch nicht so lange die Idee, dass es V sein könnte. Es war auch kein Thema bei Prof. Weissenbacher. Ich weiß nicht, wie er zu dem Thema steht. Mein normaler Gyn hat davon überhaupt keine Ahnung. Wo würdest Du denn zur SChmerztherapie gehen?
    • Hallo Ellagut,

      Wie geht's dir? Was sind das für Beschwerden am Kreuzbein, Gesäß und am Oberschenkel? Du schreibst vielleicht besteht da ein Zusammenhang!?!
      Du schreibst beim Wasserlassen tut es brennen, aber eine Blasenentzündung wurde ausgeschlossen?!
      Das Brennen beim Wasserlassen resultiert von der Schleimhautreizung am Scheideneingang!?

      Nein das Nymphenburger Schmerzzentrum kenne ich nicht.

      Eine Schmerztherapie bringt die erhoffte Beschwerdefreiheit aber nicht im eigentlichen Sinne. Die Symptome werde ausgeschaltet oder unterdrückt aber die Ursache für diese Schmerzen wird nicht behoben.
      Natürlich ist es eine Erlösung wenn man nur mit Schmerzen durchs Leben geht und man bekommt durch Schmerzmittel endlich Erleichterung, aber auf lange Sicht ist es ja auch keine Lösung.
      Es ist natürlich auch sehr wichtig dass sich diese Schmerzzustände im Gehirn manifestieren, deswegen sehe ich auch eine Behandlung in einem Schmerzzentrum als hilfreich und wichtig. Aber man darf trotzdem nicht die Ursachenforschung der Beschwerden vergessen.

      Trinkst du über den Tag verteilt 2-3 Liter stilles Wasser?

      Mhhh mit Basica wäre ich vorsichtig! Es kann sein dass es die Bauchspeicheldrüse in ihrer natürlichen Funktion durcheinander bringt. Ich würde lieber versuchen dich gesund zu ernähren d.h. 20% sauer 80% basisch, ausreichend gutes, stilles Wasser trinken und an der frischen Luft sich zu bewegen.

      Mein Sohn musste leider vor kurzen Antibiotika nehmen und meine Hausärztin hat mir das Lactobact empfohlen. Sie meine sie hält nix von Perenterol und das mir das Lactobact empfohlen, sind hochdosiert verschiedene Bakterienstämme enthalten. Hat zwar seinen Preis für Kinder fast 40 Euro für einen Monat, aber dass nimmt man doch gerne in Kauf.

      Für die tägliche Darmgesundheit bevorzuge ich den Brottrunk ist aber Geschmackssache. Ich möchte ihn aber nicht mehr missen, hat mir auch bei meinem Heuschnupfen sehr gute Dienste geleistet.

      Hast du mal Basenbäder ausprobiert, ich könnte mir vorstellen dass deine ganze Schleimhaut schon so überreizt und kaputt ist, deswegen brauchst du regenerierende Mittel.

      Sagen dir die Schüßlersalze was? Ich mach selber sehr viel mit den Mineralstoffen von Dr. Schüßler und haben mir und meiner Familie schon sehr gut geholfen.

      Wenn du Interesse hast such ich dir gerne die passenden Salze raus! Die Nummer 8 und 9 würde mir auf Anhieb bei dir einfallen.

      Ja ich habe selber jahrelang bzw. in meiner Kindheit hat es schon mit chronischer Blasenentzündung angefangen, deswegen kenne ich mich "leider" so gut aus. Gott sei Dank bin ich mittlerweile so gut wie beschwerdefrei, aber es war ein langer Weg bis dort hin. Ich haben für mich gemerkt ich durch wenn ich mich nicht mehr auf Ärzte verlasse und selber meine Gesundheit komplett in die Hand nehme am besten fahre.
      Versehe mich bitte nicht falsch! Ich schätze sehr einen kompetenten Arzt aber nur ich allein bin in meiner Haut mit meinen Beschwerden und aus eigener Kraft da raus zukommen gibt einen ein sehr gutes Gefühl.

      Wo in München wohnst du denn? Vielleicht sind wir ja Nachbarn?

      Ganz liebe Grüße Bienchen :)
    • Vulvodynie

      Hallo Leute
      Ich leide seit Jahren immer mal wieder unter Scheiden und Blasenbeschwerden.Meine Blase wurde mir zum Anzeiger für meine Psychischen Probleme.Ich hab lange dafür gebraucht und war nach 4 Jahren Therapie mit fast völliger Schmerzfreiheit davon überzeugt dass ich es im Griff hab. Nach fast 2Jahren Cronischem Scheidenpilz Candida Albicans hab ich durch Eigenbluttherapie den blöden Pilz wegbekommen nur um dafür den unheilbaren Candida Glabrata zu bekommen.Als ich mich nun damit abgefunden hatte begann es plötzlich in der Harnröhre zu brennen und zwar dauerhaft.Ich denke dass durch die jahrelange Pilzbehandlung da unten alles irgendwie kaputt ist.Wie kann ich nun meinen Ärzten beweisen dass dieser Schmerz nicht durch die Psyche ausgelöst wird?Ich habe zwar keine Beschwerden an den Schamlippen aber ständiges Brennen im Bereich des Harnröhreneingangs und innen in der Harnröhre.Psychisch bin ich natürlich mal wieder ganz unten seit die Schmerzen anhalten,und jeder stellt gleich fest dass es wohl wieder Psychosomatisch ist isch weiss aber es ist nicht so! Nun ich denke willkommen im Club.Wie meistert ihr euer Leben? Ich denke wenn ich Kontakt mit anderen betroffenen bekomme macht es es wohl leichter damit klar zu kommen.Wäre schön wenn wir in Kontakt kommen könnzen.