Ständiger Schmerz, ist das Vulvodynie?

    Du kannst ein Thema / Beitrag erstellen ohne dich zu registrieren!

    • Liebes Möhrchen,
      die Reaktion Deines Arztes ist eine ganz häufige und deswegen umso ärgerlichere.
      Es ist sehr schwer damit umzugehen, weil man sich so missverstanden fühlt. Und man verliert dadurch
      das Vertrauen, in seinen Arzt. Natürlich spielt die Seele mit, und Du hast ja momentan auch einiges
      zu verkraften. Trotzdem gibt es auch andere Frauen, die schwere Zeiten durchmachen, und nicht solche
      Beschwerden entwickeln.
      Aus meinen Erfahrungen würde ich sagen, dass Vulvodynie wenn überhaupt leichte psychosomatische
      Eigenschaften hat. Dabei stehen aber die tatsächlichen organisch verursachten Schmerzen am Anfang,
      und die Angst, nicht zu funktionieren. Da viele von uns am Anfang PIlzinfkeitonen hatten und mit Pilzmitteln
      behandelt wurden, haben wir die Haltung entwickelt, es müsste eine einfache Lösung für unser Problem geben.
      Die Ärzte suggerieren es ja auch nur zu gerne. Wenn dann nichts mehr hilft, sind die Ärzte überfordert und wir
      mit unseren Problemen alleine.
      Wenn man der Aussagen Deines Arztes doch etwas Gutes abgewinnen will, dann versuche daraus für Dich
      zu Realisieren, dass Deine Vagina gesund ist, dass Du keinen chronischen Pilz hast und auch kein bakterielles
      Ungleichgewicht. Sie ist aus irgendwelchen Gründen gereizt, aber sie ist nicht krank. Das war auch für mich
      schwer zu erkennen, aber als ich es dann verstanden hatte, war es ein riesen Schritt in die richtige
      Richtung. Es ist nämlich manchmal ein Teufelskreis, wenn man hinter jedem Brennen oder Zwicken und
      Zwacken direkt eine neue Infektion vermutet, die einen wieder ins Wartezimmer, in die Apotheke treibt
      und einen wieder mit neuen Applikatoren, Tabletten, Cremes und Zäpfchen im Badezimmer sitzen lässt.

      Vulvodynie kann Dir niemand diagnostizieren, es gibt keinen Test und keine Ausschlusskriterien.
      Aber: Alle Frauen, die sich selbst irgendwann die Diagnose gestellt haben, haben genauso wie Du vor
      einem solchen Arzt gesessen und sich gefragt, wie es jetzt weiter gehen soll.
      Viele von ihnen haben ihren Weg gefunden, und dafür sind solche Foren wie dieses hier der beste Ansatz.
      Bei Vulvodynie gibt es sehr viele Ansätze, von denen die meisten Ärzte allerdings nicht viel Ahnung haben.
      Leider bin ich dafür auch nicht der richtige Ansprechpartner, aber hier sind genug Frauen, die sich besser
      mit organischen Ursachen auskennen, als ich.
      Deswegen möchte ich Dir Mut machen. Vulvodynie hört sich erstmal schlimm und wie ein Schicksalsschlag an,
      wenn du Dich allerdings mehr damit auseinandersetzt, wirst Du sehen, dass viele Betroffene für sich einen Weg
      gefunden haben, nach und nach die Beschwerden losgeworden sind und wieder ein normales Leben
      führen können.
      Fühl Dich also nicht allein, und versuche, es nicht zu schwer zu nehmen. Hör erstmal auf, die ganzen Cremes
      zu benutzen, wenn Du die Pille noch nimmst, setze sie ab, tu Dir etwas Gutes.
      Wir sind alle für Dich da!
    • Hallo Mörchen,

      Man darf Körper und Geist nie getrennt sehen, die wirken immer gegenseitig auf einander ein! Wenn dir zum Beispiel super in der Arbeit geht oder du frisch verliebt bist geht es dir ja auch Körperlich super, aber umgekehrt kann dass leider auch der Fall sein!

      Ich hab mir gestern den Beitrag "Nach 12 Jahren geheilt!!! (Vitamin B/Grapefruitkernextrakt/Beckenbodenentspannung"
      Von der Vabene durchgelesen und jetzt bin ich mir ziemlich sicher dass ich eine zeitlang auch unter Vulvodynie gelitten habe.

      Versuch dir die nötige Ruhe zu gönnen, geh in die Badewanne, entspanne, versuch dich von deinem blöden Exfreund gedanklich zu lösen! Vielleicht helfen dir ja auch wie der Vabene das Grapefruitkernextrakt und Vitamin B!?!

      Vitamin B und ganz viele andere Mineralstoffe und Vitamine sind z. b. Im Brottrunk drin. Ich hab auch ein Beitrag geschriebe Vitamin B - Brottrunk.
      Das Muli-GynActiGel hat mir auch super geholfen, vielleicht ist dass auch was für dich!?!

      Kopf hoch Mörchen! :)


      Ganz liebe Grüße


      Bienchen :)
    • das kommt eigntlich meist sehr plötzlich...bei mir war auch alles jahrelang ok.
      aber andrer krnakheitn kommn ja auch plötzlich und man is ja auch nie sein lebn lang völlig gesund.

      du hast ja schon viele viele tipps bekommen, wenn dein frauenarzt dich nich weiterbringt und es in deiner nähe eine uni klinik gibt kannst du auch direkt dorthin gehn. das is eventuell sicherer.

      natürlich könne tatsächlich mal seelische probleme die ursache für solche beschwerden sein und deshlab fragn ärzte das auch.
      grade unter vergewaltigungsopfern gibt es sowas zb sogar recht häufig. das weiss dein arzt natürlich nich ob du sowas erlebt habn könntest.
      von daher is das erste mal fragn seitens eines arztes ok find ich, es is ne möglichkeit an die man denkn kann.
      sollte er aber weiter nur versuchn dich auf die psychoschiene zu schiebn dann wehr dich und wenn er nich aufhört such einen andern.

      wenn man dauerdn schmerzn hat is eine psychische betreuung aber nie verkehrt, sie kann sehr aufbauen und verhindern das man anfängt sich wegn der schmerzn zu isolieren.
      aber das is dann eine therapie um zu helfen weil es dir wegn der schmerzn schlecht geht und nich um die ursache der schmerzn zu behebn.

      ich würd dir auch raten erstmal anne salben zäpfchen usw abzusetzn...sie reizn die haut weiter.
      solang bis es eine richtige diagnose gibt. dann kann man natürlich gezielt behandeln.

      auch die standardtipps kann ich nochma wiederholen: erstmal nur noch unterhösen aus baumwolle am bestn weisse, nur noch mit wasser waschen im intimbereich und enge klamottn vermeiden...erstmal

      kontaktiere sonst mal deinen hausarzt für einen test auf nährstoffmängel, solche wirken sich auf die haut aus.
      und wenn du schon da bist kannst du auch mal fragn ob er einen test der darmflora machen kann (dysbiose) wenn in dem ein ungleichgewicht ist können dort pilze sehr gut wachsn und auch wieder nach vorn wandern. ausserdem werden dadurch nährstoffmängel weiter verschlimmert.

      ein allergietets wär auch eine möglichkeit (kontakt oder nahrungsmittelallergie) allergien können sich zu jedm zeitpunkt im lebn noch ausbilden.

      es gibt wirklich noch viel was du machen kannst.
      viel erfolg erstmal mit deinem frauenarzt.
    • Hi

      ich wollte mich nochmal zurückmelden und sagen was passiert ist.

      Ich war also bei einem FA (wurde mir von einer Freundin empfohlen) und dieser hat wieder die typische Prozedur durchlaufen
      Abstrich, Labor und dann kam wieder mal der Befund:

      Baktieren

      Angeblich Bakterien die normalerweise im Darm vorkommen.
      Super, also wieder mal die gleiche Leier angehört ... bin dann aufgestanden und gegangen, hatte einfach keinen Bock mehr.

      Und jetzt habe ich diesen Brottrunk seit fast 2 Monaten getrunken und es geht mir wirklich besser ^^

      Ich nehme das jetzt weiterhin und melde mich dann nochmal