Mönchspfeffer - Dauer der Anwendung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Du kannst ein Thema / Beitrag erstellen ohne dich zu registrieren!

    • Mönchspfeffer - Dauer der Anwendung

      Hallo!

      Ich habe vor ca. einem Jahr begonnen Mönchspfeffer (phytotherapeutisch, die von Stada) täglich zu nehmen. Die Apothekerin meines Vertrauens meinte damals, dass ich bei meinen Beschwerden mit Homöopathie gar nicht anfangen brauch. Meine PMS ist seitdem so gut wie verschwunden, abgesehen von etwas dünneren Nerven merke ich so gut wie nichts mehr.

      Allerdings habe ich im letzten Jahr gute 15 Kilo zugelegt, ohne, dass ich an meinem Sport- und Ernährungsverhalten was geändert habe. Zugegeben, ich bin jetzt nicht die Sportskanonen aber gut, ich versuche diesen Punkt gerade zu ändern ;)

      Kürzlich hab ich wo gelesen, dass man Möpf nach einem halben Jahr absetzen soll. Stimmt das? Ich muss sagen, ich hab ziemlichen Schiss davor, da es mir echt mies ging.

      Die Pille ist keine Option.

      Leider ist es echt schwer einen FA Termin zu bekommen, mir wurden so 3 Monate Wartezeit am Telefonangekündigt.

      Wäre super, wenn hier wer Erfahrungen mit Mönchspfeffer und der Daueranwendung hat. Evtl hat ja auch wer einen Alternativvorschlag?


      Vielen Dank!
      Möpfi
    • Also ich hab gerade mal ein bisschen rumgesucht und herausgefunden, dass Gewichtszunahme eine typische Nebenwirkung von Möpf ist. Du bist anscheinend nicht die einzige, die dadurch einige Kilos zugenommen hat. Was du machen könntest ist ggf. an deinem Ess- und oder Sportverhalten etwas zu ändern, als würdest du abnehmen wollen und dann mit dem FA ggf. Alternativen absprechen.
    • Ja, so werde ich das wohl tun. Hab auch an ein paar Stellen gelesen, dass Mönchspfeffer auf die Hüfte schlägt. Meine Hausärztin war da keine Hilfe, die hat in ihren PC geschaut und mir die Nebenwirkungsliste vorgelesen, die auch in der Packunsbeilage war. Allerdigns könnte sie den lateinischen Namen schon nicht richtig aussprechen ... naja, bin eigentlich wegen Rückenproblemen bei ihr gelandet (die allerdings auch durchaus was mit dem Gewicht zu tun haben).

      Versuche gerade an nen FA-Termin zu kommen. Bin da ehrlich gesagt sehr nachlässig was Ärzte angeht und muss mir wen suchen (ja, I know, ist wichtig). Hab mir in Selbstdiagnose Mönchpfeffer verschrieben ... naja, hat ja auch gewirkt ...

      Ein paar Kilos mehr wären auch OK, dafür, dass ich nicht einmal im Monat halb abkratze. Aber 15 Kilo sind schon echt viel ... bin von Haus aus nicht die schlankeste und habe gerade den Wagenrekord meines Lebens geschlagen (was durchaus was bedeuten will).Das Trimmdich-Rad ist nun seit einigen Wochen dauerhaft entstaubt und unter der Woche sind Süßkram & Kohlenhydrate am Abend tabu.

      Werde glaub ich mal den Kräutertee ausprobieren & evtl den Mönchspfeffer rauslassen (youtube.com/watch?v=pNhJ1wiPfSg).

      Danke!
      LG,
      Möpfi
    • Hallo Möpfi,

      Versuch doch mal Frauenmanteltee oder Urtinkur. Hab mit Beiden sehr gute Erfahrungen gemacht auch in der Schwangerschaft. Reguliert ganz sanft den Hormonhaushalt ohne Gewichtszunahme. Die Frauenmantelurtinkur ist von DHU oder Arcana kannst du beides in der Apotheke bestellen sowie den Tee und er schmeckt auch sehr angenehm.

      Ich bin über ein ganz tolles Buch auf den Frauenmantel gekommen. Ist ganz angenehm zu lesen mit ganz vielen Tipps für typische Frauenthemen/beschwerden.

      amazon.de/Alchemilla-Eine-ganz…unde-Frauen/dp/3442141915


      Ganz liebe Grüße Beinchen :)