Angepinnt gefährliche Nebenwirkungen der Pille

    Du kannst ein Thema / Beitrag erstellen ohne dich zu registrieren!

    • gefährliche Nebenwirkungen der Pille

      Hallo zusammen, :)

      Ich hab ein erschreckend, aufklärendes Video über das beliebteste Verhütungsmittel
      "Anti-Baby-Pille" auf der Internetseite Zentrum der Gesundheit gefunden. Ich finde es hefig, dass vorallem die neueren Pillen immer gefährlicher werden und dass es auch tödlich ausgehen kann. Dass sind nicht vertretbare Nebenwirkungen für ein Verhütungsmittel!!! :angry:


      zentrum-der-gesundheit.de/vide…ma-verhuetungsmittel.html
    • Das bestätigt mich mal wieder in meiner Entscheidung gar keine Hormone zur Verhütung zu nehmen. Ich war jetzt das zweite Mal bei einem neuen Arzt und trug meine extremen Regelbeschwerden vor, worauf dieser mir riet, eine Spirale einzusetzen. Daraufhin erwiderte ich, dass dies ja auch Hormone seien. Man sagte mir, dass diese nicht schädlich seien. Nur glaube ich das nicht. Angeblich sollen davon auch die Schmerzen weggehen. Was für ein Schwachsinn. Ich habe fast 10 Jahre die Pille genommen. Und höllische Schmerzen seitdem ich 14 bin. Wie toll! Jetzt gibt es eine neue Spirale die mit Kupfer verhüten soll. Ganz neu und sicher soll sie sein. Das wird einfach so behauptet. Was macht Kupfer denn im Körper von uns Frauen? Bekommst keine Antwort drauf.
      Ich fahre jetzt schon seit so vielen Jahren gut mit meiner Temperaturmethode, dass ich dies nie aufgeben werde. Während meiner fruchtbaren Tage nehmen wir halt ein Gummi und es ist kein Hindernis für Lust und Empfindungen. Und ich bin noch nie schwanger geworden.
      Ich kann es auch nicht nachvollziehen, warum junge Frauen die Pille von den Krakenkassen bezahlt bekommen? Schließlich kann man Kondome benutzen.

      Einen schönen Abend.....
      Liebe Grüße

      Mauerblümchen
      :knuddel:
    • je nach ursache der regelbeschwerden können hormone diese wirklich senken oder gar beseitigen.

      da kann man aber vorher einen test machen wie die hormonverteilung im körper ist und ob es störungen dabei gibt (wenn ja können künstliche hormone helfen). liegt die ursache woanders bringen sie halt nichts.

      risiken hat die pille allerdings schon. aber es ist nicht ganz unsinnig dagegn hormone verschreiben zu wollen nur nicht genau genug abgeklärt es auf verdacht zu machen.

    • Hallo, :)

      Ich hab durch die jahrelange Pilleneinnahme auch mit verschiedenen Pillen nie eine Erleichterung meiner Menstruationsschmerzen erfahren. Ich muss aber dazu sagen es wurde aber auch nie ein Test gemacht in Bezug zu meiner Hormonverteilung im Körper. Wäre vielleicht mal gut gewesen, aber es hat mir aber auch nie ein Frauenarzt vorgeschlagen, sondern einfach lieber eine neue Pille verordnet.

      Die Kupferspirale gibt es schon viele Jahrzehnte also keine neue Verhütungsmethode sondern eher ein alter Hut! Ich hab mir auch mal überlegt einsetzen zu lassen, da sie hormonfrei ist, bin aber wieder davon abgekommen weil sich dadurch die Periode verlängern, stärker und schmerzvoller werden soll. Auch bewirkt die Kupferspirale in der Gebärmutter eine Entzündungsreaktion, dass hat mich nicht sehr angesprochen.

      Liebes Mauerblümchen wie genau funktioniert die Temperaturmethode? Ich hab eine Zeit lang mit Persona verhütet war aber auch nicht gerade günstig, aber hat auch gut funktioniert. Könntest du mal genau deine Menstuationsbeschwerden beschreiben? Eher krampfartig oder nach unten ziehend, wie schaut es bei dir mit Verlangen nach Schokolade aus?

      Liebe Grüße Bienchen :)
    • Moin Bienchen,

      oops, habe nicht Zeit zum Hereinschauen gehabt.

      Inzwischen habe ich etwas interessantes erfahren.

      Die Kupferspirale ist keine neue Methode? Warum erzählt mir dann mein Arzt, sie sei neu.
      Mir unbegreiflich, warum er mir diese empfiehlt bei heftigsten Schmerzen und sehr starken Blutungen!! Puh....muss erstmal Dampf ablassen.
      Meine Beschwerden kann ich nur allgemein beschreiben: Ich habe ein großes 'Schmerzgebiet' (so nenne ich es mal), welches sich vom Unterbauch zwischen die Beine bis fast zu den Knien erstreckt. Manchmal merke ich vor der Regel einen plötzlich starken Schmerz in den Eierstöcken. Entweder sind beide betroffen oder nur eine Seite. Eher selten kommen die Schmerzen direkt aus der Mitte (also Gebährmutter).

      Eine heiße Wärmflasche lindert, behebt aber nicht das Problem.

      Gestern habe ich einige Infos bekommen, die ich aber gerne in einem neuen Beitrag schreiben werde.

      Trotzdem vielen Dank für interessanten Details.

      PS: nennenswerten Appetit auf Schokolade habe generell ich nicht und auch nicht besonders in der Chaoszeit.

      Bin nachher nochmal online.
      Liebe Grüße

      Mauerblümchen
      :knuddel:
    • Hallo zusammen,
      ich wollte mal etwas anders noch zur Pille ansprechen. Zur Verhütung gibt es die Pille nun schon 30 Jahre. Aber viele Frauen denken immer noch: das gibt es nicht. Doch das gibt es: trotz Pille schwanger.
      Gerade jetzt, wenn die Erkältungswelle wieder auf uns übergreift und wir Frauen für eine ordentliche Erkältung oder einen nervigen Infekt Medikamente bekommen, kann genau das passieren. Antibiotika können die Wirkung der Pille total aufheben und die Verhütung ist dahin!
      Antibiotika kämpft nicht nur gegen Bakterien, Viren und Pilze im menschlichen Körper an, sondern auch die gesunde Darmflora.
      Deshalb können bestimmte Nahrungsmittel - und eben auch die Pille - nicht mehr optimal aufgenommen werden.
      Tipp: während der Medikamenteneinnahme auf eine zusätzliche Methode der Verhütung achten.
      Aber ich denke, mit einer roten Rentiertriefnase, ein Liebesgeflüster a la Bello oder einem Schnupfenbrummschädel hat Frau sowieso weniger Lust auf Schäferstündchen und Kuschelzeit.
      Stimmt´s Mädels oder lieg ich falsch? ;)
      Winke winke macht
      FrlFrieda
    • Ich habe hier ein Zitat aus 'Natürlich verhüten ohne Pille', wo Nebenwirkungen der Pille beschrieben werden:

      "Ein Spätschaden könnte bei der Pille auftreten, wenn die Eierstöcke nach absetzen des Präparates nicht mehr richtig funktionieren oder die Blutgerinnung gestört ist."

      Verlag: Systemed
      ISBN: 978-3-927 372-63-4
      Liebe Grüße

      Mauerblümchen
      :knuddel:
    • Hallo Mauerblümchen,
      zur Verhütung finde ich die Pille super und einfach bequem. Nun habe ich aber folgendes gelesen:
      Die Pille führt zu einem künstlich herbeigeführten Zyklus von 21 Tagen. Bei der herbeigeführten Blutung handelt es sich um eine Entzugsblutung. Es wäre also keine echte Menstruation.
      Hippokrates hatte bereits die Menstruation als wichtige Ausscheidungsfunktion des Körpers beschrieben. Sie hat eine reinigende Wirkung und ist nicht nur ein Anzeichen dafür, daß die Verhütung gut geklappt hat. Eine fehlende Menstruation wirkt der Verschlackung des Gewebes, sowie der Übersäuerung und Vergiftung des Körpers entgegen.

      Für mich war immer Pille = Verhütung. Mehr Gedanken hatte ich mir nie gemacht. Sollte ich vielleicht doch ...
      Früher hatte ja die Frauenärztin auch manchmal eine Pillenpause verordnet. Darauf achtet heute auch keiner mehr.
      lg von Tabea
    • Moin Mädels,
      dafür bin ich meistens unbekannt, aber ich habe meine Entscheidung geändert. Vor einiger Zeit habe ich ja erfahren, dass es reine Gestagen Präparate als Minipille gibt.
      Derzeit nehme ich jetzt im vierten Monat die Pille Jubrele. Im ersten Monat hatte ich noch eine Blutung. Im Folgemonat war es dann schon weniger bzw. mehr geronnenes Blut, und im dritten Monat hatte ich nur ganz kurz ein wenig gehabt. Ich denke, die Blutung wird sich bei mir komplett einstellen. Darauf hat mich auch meine neue Frauenärztin hingewiesen.

      Was ich noch sagen wollte: Hingegen der weitläufigen Meinung, bei Gestagen Präparaten gibt es kein Thrombose Risiko, existiert doch so eines. In der Packungbeilage wird jedenfalls darauf hingewiesen.

      Seit ich diese Pille jetzt nehme, ist auch Schluss mit den höllischen Regelschmerzen.

      Meiner Meinung nach ist dies vielleicht immer noch die bessere Lösung, als sich wegen einer angeblichen Endometriose (die sowieso nur durch eine Bauch-OP nachgewiesen werden kann) gleich mal unters Messer zu legen.

      Bei der Pille habe ich das Thrombose Risiko. Bei einer OP sind viel mehr Risiken.

      Also vielleicht hilft meine Einschätzung anderen Leserinnen, die starke Regelschmerzen haben.
      Liebe Grüße

      Mauerblümchen
      :knuddel: