ständiges Brennen im Unterleib

    Du kannst ein Thema / Beitrag erstellen ohne dich zu registrieren!

    • ständiges Brennen im Unterleib

      hallo zusammen



      ich bin neu in diesem forum und verzweifle langsam mit meinen beschwerden.

      wie viele hier in diesem forum leide ich schon sehr lange unter ständigen blaseninfektionen mal mit bakterien aber häufig auch ohne.seit februar aber kommt mein unterleib garnicht mehr zur ruhe:(

      ich habe ständig ein brennen im unterleib was nach dem toilettengang oft noch unangenehmer ist.

      ich war jetzt schon bei einem urologen, der blasenspiegelung,ultraschall,flow test, bakterien und pilzkulturen angelegt hat, aber alles ist in ordnung.auch der frauenarzt hat sämtliche abstriche gemacht,die unauffällig waren.meine scheidenflora soll auch ganz gut sein.aber wo kommt dieses ständige brennen nur her.

      was ich beobachtet habe ist das das brennen während der periode nicht da ist und pünktlich nach periodenende wieder anfängt.

      habe meine pille valette jetzt auch abgesetzt weil ich vielleicht ein zusammenhang vermute.

      vielleicht ist hier jemand mit den gleichen problemen und kann mir helfen,denn ich kann mir so etwas doch nicht einbilden ,oder:(



      hoffe ihr könnt mir helfen



      lg



      mira35
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Bienchen ()

    • Guten Morgen! Ich kann Dir leider auch nicht helfen aber Du Hast eine Leidensgenossin gefunden. Mir geht es genau so. Pünktlich zur Periode hört alles auf und danach ist es meist auch wieder da. :(
      Bei mir ist es ein ständiges Brennen und Ziehen. Nach dem Wasserlassen und der Benutzung von Toilettenpapier ist es noch unangenehmer.
      Seit 3,5 Jahren habe ich es nun schon. Ich drehe schon fast durch.
      Ich war schon bei unzähligen Ärzten. Nur noch nicht bei einem Urologen. Aber sollte der Clahmydien-Test heute negativ sein, wird das mein nächster Termin sein. Natürlich möchte ich Kel Chlamydien haben, aber dann hätte ich wenigstens einen Grund, warum es so ist wie es ist.
      Teilweise fühlt sich auch alles mal wie ein Pilz an. Einfach nur ätzend. :(
      Habe es nach diversen Arztbesuchen mit einer HeilPraktikerin versucht. Auch ohne Erfolg. Hatte vorher noch auf Baumwollunterwäsche gewechselt. Habe komplett auf Zucker verzichtet, weil es vielleicht doch ein Pilz hätte sein können. Lag auch nahe, weil ich vor diesem ganzen Mist wg. einer Yersinien-Infektion und danach wg. einem Zahn diverse Antibiotika nehmen musste. Ach ja, die Pille hatte ich für 3 Monate abgesetzt. Versuche es nun auch gerade wieder. Angeblich bin ich total gesund. Ha ha ha, ist wohl alles psychisch. Wenn das so weiter geht, dann bin ich aber auch echt reif für die Klappse. :(
      Mein Hobbie reiten musste ich an den Nagel hängen. Radfahren kann ich eigentlich nur während meiner Tage. Beine übereinanderschlagen geht nicht.
      Das einzige, was mich ein klein wenig AB UND ZU über den Tag rettet ist ein Tampon. Am besten mit Deumavan oder Joghurt, damit nicht alles trocken wird. Aber mir geht es dann auch nur ein kleines bisschen besser, weil dann etwas 'drin steckt'. Hört sich blöd an, aber so kann ich am besten das viele Sitzen im Büro aushalten.
      Aber das ist doch kein Leben. Ich möchte einfach wieder wie früher alles machen oder anziehen können...

      Das wäre so toll, wenn uns jemand helfen könnte. :)
    • Hallo, der Beitrag ist zwar schon etwas länger her und ich bin durch Zufall drauf gestossen, aber ich möchte nur kurz ein paar Infos da lassen. Wer weiß, vielleicht hilft es jemandem.

      Vor ein paar Jahren hatte ich auch unerklärliche Schmerzen im Unterleib. Sämtliche Arztbesuche brauchten kein Ergebnis. Ich war also auch fast am verzweifeln. Durch meinen engagierten Frauenarzt und eine nette Ärztin, die mir ein MRT verordnete bekamm ich dann nach zwei Jahren leiden endlich eine Diagnose:
      "Periurethraler Abszess" Und zwar lag diese Eiterblase bei mir zwischen Blase und Harnleiter, hatte sich sogar an die Harnleiter "angedockt". Das hat bei mir den heftigen Schmerz beim Wasserlassen verursacht.
      Durch einen normalen Ultraschall war dieser Knubbel wegen seiner doofen Lage fast nicht zu finden.
      Auch sämtliche Blasenspiegelungen (nicht schön!) und sontige Versuche brachten keinen Hinweis.
      Nur auf dem MRT konnte man den fast 5 Mark großen Fleck sehen.

      Keine Ahnung, ob das bei euch auch zutrifft, aber ich erinnere mcih ncoh genau, dass ich jedem Strohhalm dankbar war, der mir eine ventuelle Diagnose undd Heilung bringen könnte.

      Das Ding wurde dann per OP entfernt. Danach musste ich noch zwei Wochen einen Kateter tragen.
      Alles nicht gerade angenehm und schmerzhaft, aber das glücl überwiegt, dass eine Schmerzfreiheit bald abzusehen ist!
    • Hallo Leidensgenossen,
      mir gehts genauso wie euch... leide seit fast 1.5 Jahren an einem starken brennen im Unterleib... es ist kein Jucken sondern wirklich ein Brennen wie Feuer ... dachte immer es wäre ein Pilz, ab und an war es dann auch einer aber trotz Behandlung gingen die Beschwerden nie weg.... Bin noch oft zu meinem FA gefahren, weil mich diese schmerzen fertig machen aber jeder Abstrich und Ultraschall ohne Diagnose.. es scheint alles in Ordnung mir fällt auf das es nach dem Toilettengang unangenehmer wird, jedoch keinen Schmerz beim Wasserlassen.... habe auch das Gefühl durch das Toilettenpapier wird es schlimmer :( was mir nur hilft ist eine Wärmeflasche und warme Getränke um das Brennen zu lindern... aber danach ist es wieder da, ich weiß so wie ihr nicht mehr was ich tuen soll :(