Intimhaarentfernung/Hautreizung - Gereizter Intimbereich durch Sugarn & Co.?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Du kannst ein Thema / Beitrag erstellen ohne dich zu registrieren!

  • Intimhaarentfernung/Hautreizung - Gereizter Intimbereich durch Sugarn & Co.?

    So oder so, dem intimen Haarwuchs geht es an den Kragen. Der Haut im Intimbereich somit leider auch. Egal ob wir nun wachsen, sugarn oder rasieren. Was kann man tun?

    Was ist die sanfteste Intimhaarentfernungsmethode?

    Ganz ehrlich - Ich würde behaupten es gibt keine. Jede Frau ist anders, somit ist auch jede Haut in der empfindlichen Intimregion anders. Und ob man die Haare jetzt mit Hilfe von Zucker, Wachs oder des Epilierers herausreißt, dürfte unserem Intimbereich vermutlich auch schon egal sein. Selbst auf die über ihn fahrende Rasierklinge, könnte er mit Sicherheit gut und gerne verzichten.

    Wir entfernen unsere Intimbehaarung aber trotzdem, weil man das heutzutage eben einfach so macht. Was sagt da eigentlich die ärztliche Fachwelt dazu? Die Meinung der Gynäkologin, Frau Dr. Messerer, zu diesem Thema erfahren Sie hier

    Was gibt es eigentlich für Enthaarungsmethoden?

    Hier müssen wir erst einmal zwischen der Epilation (z. B. Sugar-Technik) und der Depilation (z. B. Rasur) unterscheiden. Zur temporären Epilation zählen alle Methoden, die das Haar ausreißen. Auch die Haarentfernung mithilfe eines Fadens, wie es in orientalischen Ländern gerne gemacht wird, zählt hier dazu, genauso wie die Anwendung einer Enthaarungscreme oder Pinzette.

    Zur dauerhaften Epilation zählen Techniken, die den Haarwuchs dauerhaft bekämpfen  (z. B. Laser-u. Lichtbehandlungssysteme, Enthaarungslaser). Bei der Depilation wird das Haar gekürzt, nicht aber komplett entfernt.

    Was tun bei gereiztem Intimbereich?

    Damit die Haut des empfindlichen Intimbereichs die Haarentfernung gut überstehen kann, bleiben eigentlich nur zwei Möglichkeiten: Vorbeugung und Nachsorge. Reizungen können gelindert werden, indem zur Vorreinigung ein intimgeeignetes Reinigungsmittel verwendet wird. Nach der Haarentfernung ist es dann sinnvoll, die Haut des Intimbereichs intimverträglich zu pflegen. Außerdem ist es natürlich von Bedeutung, die Entfernungsmethode zu wählen, die am hautverträglichsten für einen ist.

    Intimrasur – Wie wichtig ist der Rasierschaum?

    Auch hier gilt wieder: Jede Haut ist anders. Wenn Sie Rasierschaum verwenden, sollten Sie allerdings darauf achten, dass dieser auch intimgeeignet ist. Welche Stoffe nicht in den Intimbereich gehören, weil sie dort unter Umständen Krankheiten auslösen können, erfahren Sie unten im kostenlosen E-Book „Schluss mit Tabus - Was jede Frau über Intimbeschwerden und Intimhygiene wissen sollte“.

    eBook-Schluss-mit-Tabus-Was-jede-Frau-über-Intimbe

    Was, wenn der Intimbereich innerlich gereizt ist?

    Wenn der Intimbereich innerlich gereizt ist, kann das vielerlei Ursachen haben. Nicht selten steckt ein Scheidenpilz (Etwa 3 von 4 Frauen leiden min. einmal im Leben darunter.), die Scheidentrockenheit (min. jede 5. Frau) oder aber die Bakterielle Vaginose (min. jede 3. Frau min. einmal im Leben) dahinter.

     

    Bildnachweis: Einmalrasierer, gelb; © smile926p - Fotolia.com