Scheidenpilz = extreme Psychische Belastung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Du kannst ein Thema / Beitrag erstellen ohne dich zu registrieren!

    • Scheidenpilz = extreme Psychische Belastung

      Hallo ihr lieben,

      da ich auch schon länger mit Scheidenpilzen am kämpfen bin und mich das psychisch ganz schön fertig gemacht hat, wollte ich mal nachfragen ob das nur mir so geht oder ob ihr das auch so empfindet.
      Ich meine das ist so ein Teufelskreißlauf!
      Ich war teilweise so frustriert, das ich nicht raus wollte(konnte ich auch teilweise gar nicht), essen wollt ich nix.
      Mein Freund sagt immer: "Ich bin ein bisschen labil".
      Ich nehm ihm das auch gar nicht übel weil er wahrscheinlich recht hat.
      Aber ich war früher nicht so, gehts auch da genauso?

      Ich würde mich über ein paar ehrliche Antworten freuen

      Liebe Grüße und euch allen ALLES GUTE
      Lara
      ANZEIGE
    • Hallo Lara,

      schön das du so offen darüber redest.
      Ich kann dir nur von mir selber berichten, das es mir sehr schlecht ging.
      Dieser Teufelskreißlauf von dem du sprichst, kann noch VIEL größer werden.
      Bei mir kam dann noch immer eine Blasenentzündung dazu!
      Erst sind es körperliche schmerzen und dann wird es auch noch psychisch!
      Aber man wächst mit solchen Problemen, vorallem weiss du auch woran du mit deiner Partner bist.

      Geht man durch dick und dünn? Steht er zu mir?

      Oder lässt er mich fallen wie eine heiße Kartoffel?

      Das alles hat auch was Gutes, auch wenn man es im ersten Moment nicht sieht. Aber eine Partnerschaft kann daran wachsen, stärker werden und vielleicht dadurch auf ewig halten.
      Du lässt deinen Partner dann vielleicht auch nicht gleich im Stich und erinnerst dich an deine Zeit als es dir schlecht ging.
      Es kommt alles irgendwie zurück im Leben


      LG

      Tina
    • ich leide zwar nicht an dauerpilzen oder infekten aber an dauerschmerzen (vulvodynie) und ich kann sagen das macht sehr mürbe mit der zeit. man kann sich damit nich arrangieren, erst als ich medikamente bekam die das schmerzniveau senkten ging es psychisch wieder bergauf.
      und ich hatte in der anfangsphase auch viele infekte das hat mich richtig paranoid gemacht das ich nie wusste ob ich infekte hab oder ob es einfach so wehtat ich war zuerst alle paar tage beim frauenarzt deswegen und hab erst nach jahren gelernt es gelassener zu nehemn.