Pille absetzen? - Seit einiger Zeit ständig Schmerzen, sodass ich schon gar nicht mehr weiß, was es nun schon wieder ist.

    Du kannst ein Thema / Beitrag erstellen ohne dich zu registrieren!

    • Pille absetzen? - Seit einiger Zeit ständig Schmerzen, sodass ich schon gar nicht mehr weiß, was es nun schon wieder ist.

      Hey,
      ich wühle mich jetzt schon seit Wochen durch Internetforen und mach mich langsam verrückt damit, das ist nicht gut. Also stell ich doch mal selbst eine Frage und schildere meine Probleme.
      Ich bin 20 und hatte vor einem Dreivierteljahr mein erstes Mal mit meinem Freund, mit dem ich noch zusammen bin und mit dem alles sehr gut läuft (in dieser Hinsicht also psychische Probleme ausgeschlossen).
      Am Anfang war es sicher etwas schwierig, ich war wenig feucht, eindringen was schwer, aber er war sehr sanft und geduldig und ich habe Vertrauen gefasst, sodass wir dann nach einer längeren Anlaufphase sehr guten und problemfreien Sex hatten. Manchmal etwas Schmerzen danach, weil ich seine sehr trockene Haut habe und dagegen regelmäßig Deumavan benutze.

      Habe von April bis September die Belara 30 genommen, was die totale Fehlentscheidung meiner Frauenärztin war, da das ja eine höher dosierte Pille ist (und ich bin jung und neige eher zu Untergewicht). Hatte ständig Bauchkrämpfe und habe somit die Pille, sowie die FA gewechselt. Nehme jetzt eine ganz neue Pile, die Madinette.

      Vor etwas über einem Monat bekam ich dann eine Blasenentzündung (nach viel Sex und nicht auf Klo gehen danach, was ich sonst immer mach, musste ja was nach sich ziehen). Habe mit Antibiotikum behandelt, Schmerzen wurden besser, aber irgendwie waren sie nie ganz weg. Haben sich dann nach nochmaligem Sex nen Monat später wieder verschlimmert, war beim Arzt, Blut im Urin wurde noch gefunden, ich nachm wieder Antibiotikum.
      Schmerzen imemr noch nicht weg. War dann beim Urologen, der eine Urinkultur anlegte. Keine Bakterien mehr da, dafür ein Pilz und - warum auch immer - noch Blut im Urin. Ich habe jetzt den Pilz behandelt und habe nächste Woche noch einen Termin beim Urologen um den Blut abzuklären.

      Eigentlich sind soweit die Schmerzen wieder weggewesen, nur haben mein Freund und ich gestern gefummelt. Extra auf Geschlechtsverkehr an sich verzichtet, um allem noch ein wenig Zeit zu heilen zu geben, aber nur durch seinen Finger habe ich geblutet und immer noch ein Brennen. Das hatte ich sowieso häufiger in den letzten Monaten.

      Ich habe jetzt sehr häufig gelesen, dass das mit der Pille zusammenhängen kann. Alle drei Probleme.
      Ich bin sehr vorsichtig und möchte gar nicht erst, dass sich Beschwerden "festsetzen", da ich seit 7 Jahren genau die gleichen Probleme, mittlerweile chronisch, bei meiner Schwester miterlebe, bisher noch ohne Behandlungserfolg. Sie hat jedoch auch vor einigen Monaten die Pille abgesetzt und seitdem keine Blasenentzündungen mehr und auch nicht die Schmerzen, die einfach immer da sind.
      Ich nehm neben Deumavan auch schon allerlei andren Krams, Cranberrykapseln, Angocin, Cantharis, trinke täglich so 3-4 Liter, wasche nicht übermäßig viel .. kenne mich halt mittlerweile etwas aus.

      Nur bevor ich einen jahrelangen Leidensweg habe - sollte ich einfach direkt die Pille absetzen? gibt es viele, bei denen das etwas brachte? Ich nehm sie ja auch noch nicht mal ein Jahr, mein Hormonhaushalt dürfte sich also recht schnell wieder regenerieren. Natürlich ist es blöd (und auch unsicher) nur mit Kondomen zu verhüten, aber wären dann die anderen Probleme verschwunden, dann wäre ich wieder viel unbeschwerter und könnte normal Sex mit meinem Freund haben (auf den ich auch trotz der Probleme immer und immer sehr viel Lust habe, darum für uns beide grade sehr frustrierend).



      Ich frage vor allem euch, weil ich Ärzten durch Erfahrungen meiner Schwester eh schon lange nicht mehr vertrau, die raten doch auch meistens nur wild rum, wenns um diese Dinge geht. Habe eine wirklich gute Heilpraktikerin, aber selbst die konnte nur Schmerzen lindern und nicht weiterhelfen.


      Ich hoffe, dass ich einfach dadurch, dass ich "Vorwissen" habe, die Probleme sofort bekämpfen kann, sodass ich nicht wie viele viele viele andere jahrelang leiden muss. Denn eins ist sicher - diese Schmerzen kann man einfach nicht ignorieren und derjenige, der sie nicht kennt, kann sie auch nicht nachvollziehen. Da kann auch der Partner noch so verständnisvoll sein, es belastet in jedem Fall die Beziehung und einfach den ganzen Alltag. Das möchte ich auf keinen Fall riskieren, lieber nehm ich die Pille nicht mehr (meine Oma und Mutter haben sie auch schon nicht vertragen und darum nur mit Kondom verhütet) und habe einmal im Monat Schmerzen wegen meiner Tage, die doch noch besser auszuhalten sind und auch weggehen.


      Ich bitte um Hilfe :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bienchen () aus folgendem Grund: Such Tags bearbeitet damit es besser gefunden wird

    • Hey,



      danke. Ich wurde jetzt schon so oft in meiner Entscheidung bestätigt und selbst wenn ich mich doch entschließen würde die Pille weiter zu nehmen, so würde ich mri mit Sicherheit immer einbilden, dass sie was im Körper kaputt macht. ;) werde sie also definitiv ab heute nicht mehr nehmen.



      Ich habe allerdings auch eine Lösung für mein Problem gefunden.

      Sehr interessant, habe ich noch nie gehört.

      In meinem Rücken, im Nierenbereich, habe ich eine Blockade. Da dort auch die nerven verlaufen, die in Harnröhre und Vagina enden, wirken sich die Scherzen genau da aus. das hat heute Morgen ein sehr kompetenter Urologe festgestelt, der erste, der wirklich mal zugehört hat und der den ganzen Körper im Blick hatte.

      Bestätigt hat er dies mit der aussage, dass ich mit Sicherheit morgens nach dem Aufstehen keinerlei schmerzen habe. Kann ich nur bestätigen, morgens im Bett gehts mir immer gut. das liegt daran, dass in der Nacht die Wirbelsäule entlastet wird und kein Druck auf den Nerven lastet.



      Ich werde jetzt ins Fitnessstudio und auch Zuhause Übungen machen, dazu weiter Cranberry und Angocin nehmen und das viel empfohlene MultiGyn. und Deumavan und die Pille weglassen. ich hoffe, dass sich damit all meine Probleme lösen!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Carrie Shannon ()

    • Hi,

      Ich habe mich auch vor 2 Jahren dafür entschieden die Pille abzusetzen.
      Mir würde damals von einer Schweizer Bekannten zu einem Verhütungscomputer Namens "Lady-comp" geraten.
      Das Ding hat zwar einen sehr stolzen Preis aber ich muss sagen es funktioniert klasse und ich fühle mich viel mehr als "Frau" als zuvor.
      So eine Pille dreht meines Erachtens auch richtig an der Psyche. Ich hatte oft depressive Phasen oder war gereizt.

      Seit ich die Pille nicht mehr nehme bin ich teilweise wie ein neuer Mensch...

      lieben Gruß
      Biene32