Menstruationsschmerzen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Du kannst ein Thema / Beitrag erstellen ohne dich zu registrieren!

    • Menstruationsschmerzen

      Hallo zusammen.



      Endlich mal ein Forum, in dem so sensible Fragen angenehm beantwortet werden! Meine Tochter (17) hat immer wieder mit starken Menstruationsschmerzen zu tun. Da sie starke Neuroleptika nehmen muss, bin ich mit der Gabe von evtl. Schmerzmitteln sehr vorsichtig. Wie kann man da helfen?



      Liebe Grüße

      PMuenz
    • Hallo PMuenz,

      Oh dass ist eine schwierige Frage und ich denke die kann dir auch nur ein Arzt beantworten der sich mit den Wechselwirkungen des Medikaments deiner/ihrer Tochter auskennt. Vielleicht kann der zuständige Arzt schon am Telefon eine Auskunft geben welche Schmerzmittel ohne Bedenken bei den Menstruationtschmerzen genommen werden können. Natürlich sind Schmerzmittel keine dauerhafte Lösung und vielleicht wäre eine Heilpraktikerin die mit klassischer Homöopathie arbeitet ein Weg damit ihre Tochter ihre Menstruationsschmerzen los wird!

      Liebe Grüße Bienchen :)
    • Hallo PMuenz

      Hab hier im Forum schon mal einen Beitrag über Menstruationsschmerzen geschrieben!Vielleicht ist das ja was!?!?

      Wie sind den genau die Menstruationschmerzen von deiner Tochter? Krampfartig, nach unten ziehend?

      Hilfe bei Menstruationsschmerzen


      Hallo Zusammen,

      Eine super Linderung bei Menstruationsschmerzen bringt ein Thermacare Pflaster! Die Wärme hält bis zu 12 Stunden und geht tief in die verkrampfe, schmerzhafte Muskulatur der Gebärmutter ein. Ich denke die Wärmeauflage für den Nacken und Schulterbereich ist sehr gut für den Bereich am Unterleib von der Größe her geeignet. Eine gute Alternative um die monatliche Einnahme von Schmerztabletten mal wegzulassen und trotzdem schmerzfrei in den ersten Tagen der Menstruation zu sein.

      Viel Erfolg beim Ausprobieren!

      Alles Liebe Bienchen
    • Hallo PMuenz,

      das man von sehr schmerzhaften Krämpfen auch Übelkeit bekommt kenne ich. Aber das bei Menstruationsschmerzen auch Magenschmerzen dazu kommen kenne ich nicht. Da ihre Tochte starke Neuroleptika einnimmt würde ich wirklich bevor sie etwas ausprobiert es vorher von einem Arzt abklären lassen, evtl. zusätzlich auch noch von einem Frauenarzt. Starke Menstruationsscherzen vorallem wenn noch Übelkeit und Magenbeschwerden dazu kommen sollte sich immer ein Frauenarzt anschauen um auszuschließen ob diese Beschwerden auch noch eine andere Ursache haben als die monatliche Periode.

      Liebe Grüße Bienchen :)
    • shaitan schrieb:

      du könntest mal untersuchen lassen ob es da eine hormonstörung bei dir gibt die das auslöst die man vielleicht behandeln kann.
      alle 3 monate genau hab ich aber auch noch nie gehört aber schaden kann es nicht.

      danke für deine antwort, das werde ich dann wohl doch mal in angriff nehmen müssen. ich hab immer schnell angst, es könnte ganz was schlimmes sein und trau mich deshalb nicht zum arzt.
    • Hallo Ihr Lieben,

      um ganz ehrlich zu sein, wenn ich lese, man könnte ja Ibuprofen nehmen, sträuben sich bei mir die Nackenhaare.

      Nebenbei lese ich viel Literatur über Medizinprodukte und deren Nebenwirkungen, die oft so gefährlich sind, dass man sich fragt, warum es diese freiverkäuflich in Apotheken gibt. Dazu gehört auch Ibuprofen. Eine Einnahme auf Dauer schädigt extrem die Leber, welche wichtige und lebensnotwendige Stoffwechselaufaben für unseren Körper übernimmt. Das wird tatsächlich so geschrieben und es ist von mir nicht nicht ins Extreme gezogen!

      Ich habe seit einiger Zeit wieder so starke Regelschmerzen, dass für mich NUR der Einsatz von Wärmflaschen in Frage kommt. Und selbst dann habe ich derartige Schmerzen, dass ich hoffe, mein Arbeitgeber sagt nichts dazu und ich hoffe auch, dass er nichts merkt. In Wahrheit müsste ich mich jeden Monat krankschreiben lassen, nur ich will ja nicht zum Gesprächsthema in der Firma werden.

      Früher habe ich versucht, mit Magnesium Phosphoricum in Pillenform, aufgelöst in Warmwasser, die Beschwerden zu lindern, was nur zum Teil mit Überdosen gelang. Heute nehme ich es nicht mehr, weil es mir nicht hilft und ich habe gehört, dass ein zu starker und dauerhafter Konsum nicht gut für den Körper ist.

      Meiner Erfahrung nach hilft nur, den psychischen Stress reduzieren und auf Dauer ganz weg zu bekommen. Ich habe die Schmerzen immer so schlimm, wenn ich Stress habe.

      Ich hoffe, mein Beitrag ist hilfreich.

      LG

      Mauerblümchen
      Liebe Grüße

      Mauerblümchen
      :knuddel:
    • also dauerhaft sollte man auch sowieso kein ibuprofen oder jedes andere apothekenpflichtige schmerzmittel nehmen. die sind alle nur für einzelne anwendungen mit grössreren zeitlichen abständen gedacht.
      bei schmerzen die andauernd vorkommen muss man sowieso zum arzt und dann bekommt man auch geeignete medikmanente oder andere massnahmen empfohlen.

      im vergleich zu aspirin und paracetamol würde ich gegen ab und zu auftretende schmerzen aber trotzdem ibuprofen empfehlen, es gibt ne menge studien (viele auch im internet veröffentlicht da kann sich jeder selber informieren) die mir nahe legen das ibuprofen immer noch mit das am wenisten den körper schädigende von den üblichen und weit verbreitetn schmerzmittel ist.

      um die ausbildung eines schmerzgedächtnisses zu verhindern ist das nehmen von schmerzmitteln bei starken schmerzn aber durchaus sinnvoll. es sollte nur nich alle paar tage sein dann lieber zum arzt und andere möglichkeiten finden.
    • Hallo!

      Ich hab mit hochdosiertem Magensium sehr gute Erfahrungen gemacht. So 5 Tage vor Beginn der Periode habe begonnen, die zu nehmen (Biolectra Brausetabletten, aber die fortissimo). Wärme und vermehrter Sport in der zweiten Zyklushälfte wirken bei mir auch. Ich hatte zudem ziemlich starke PMS, die ich mit Mönchspfeffer in den Griff bekommen habe. Seitdem sind auch die Regelschmerzen besser geworden. Aber der Punkt mit dem Schmerzgedächtnis ist sehr interessant - vor meiner Möpf-Entdeckung hatte ich so ab Zykusmitte fast Panik für den Tagen - die Angst vorm Schmerz war zeitweise genauso schlimm, wie der Schmerz selber. Irgendwann hat sich meine komplette Urlaubs- Freizeit- und Arbeitsplanung nur noch darum gedreht, wann "es" wieder losgeht.

      Ich bin ja ein großer Fan von Frauenheilkräutern. Hier das Video finde ich super, die haben da auch ne Teemischung gegen Regelschmerzen, die auf jeden Fall sehr lecker ist: youtube.com/watch?v=637YSZ_BD1g

      Ich hoffe, dass die Tipps deiner Tochter ein wenig helfen!

      GLG, Möpfi
    • Hallo Ihr Lieben,
      meine Hausärztin hat mir empfohlen, anstelle von Ibuprofen, das Schmerzmittel Novalmunsulfon einzunehmen.
      Novalminsulfon belastet die Leber deutlich weniger als Ibuprofen. Ein kleiner Nachteil ist, dass man für Novalminsulfon ein Rezept braucht.

      An Sandy:
      Welche Mittel haben dir bislang bei der Schmerzbekämpfung geholfen? Oder hat bislang nichts geholfen?
      Ich beschäftige mich gerade mit einem neuen Thema, was Regelschmerzen angeht. Vielleicht kann ich dir da einen Rat geben.
      Liebe Grüße

      Mauerblümchen
      :knuddel: