Scheidenpilzmittel im Vergleich

    Du kannst ein Thema / Beitrag erstellen ohne dich zu registrieren!

    • Scheidenpilzmittel im Vergleich

      Hallo ihr Lieben,

      Bienchen hat ja mit Ihrem Beitrag Milchsäurezäpfchen im Vergleich vielen schon gut weitergeholfen, ich möchte gerne den Vergleich von Antipilzmitttel hier einbringen.

      Ich war selber Jahrelang geplagt von Pilz --> Blasenentzünden etc ... Und habe wirkliche viele Mittel ausprobiert und möchte hier gerne alle aufzählen.
      Die Liste dasf gerne erweitert werden oder vielleicht in unserem Lexikon aufgenommen werden :)

      1. Kadefungin
      Gibt es in verschiedenen Varianten (3 Tage, 6 Tage Kur; Tabletten und Creme)
      Hat mir persönlich sehr gut geholfen und steht deswegen auch an Position 1.
      Besonders wenn es akut ist, benutze ich immerKadefungin.
      Wenn ich es lange nehme (6 Tage muss ich danach immer Aufbaukuren machen; Döderlein Med etc.)

      2. Canesten Gyn
      Gibt es in auch in verschiedenen Varianten (3 Tage Kur, Tabletten und Creme, Kombipackung)
      Hat mir persönlich nicht sehr gut geholfen


      3. Multi-Gyn Flora Plus
      Gibt es nur in einer Form (Einzeln verpackte Tuben; sehr praktisch)
      Kann man auch zum Vorbeugen verwenden
      Wird von mir auch verwendet, wenn es nicht akut ist.
      Hersteller wirbt damit das es nicht schädlich ist, keine nebenwirkung etc.
      kann ich nur bestätigen, ich muss danach keine Aufbaukur machen (Döderlein med etc.)

      4. Vagisan Myko kombi
      Gibt es nur in einer Form (Einmal Tablette mit Creme)
      Hat mir überhaupt nicht geholfen!

      5. Antifungol HEXAL
      Nur eine Form (Creme)
      Soll angeblich genauso wirken wieKadefungin (selber Inhaltsstoff)
      Kann ich nicht bestätigen! Gerade erst getestet (war billiger als andere)
      Hat aber nicht wirklich geholfen, Jucken war nach einer Packung immer noch da




      So, das ist mal meine Liste ich werde diese Liste bestimmt immer wieder erweitern oder vielleicht jemand von euch

      Liebe Grüße und alles Gute

      Tina
      ANZEIGE
    • Hi Tina,

      vielen dank für die Infos, in der Apotheke wird einem ja immer nur Kade oder Canesten gegeben.
      Vorallem das es Mittel gibt die 60%-70% weniger kosten ist echt heftig.
      Wäre mal interessant zu wissen ob die genauso helfen.

      Ich kenne dieses Clotrimazol z.b überhaupt nicht.
      Wahrscheinlich weil es zu billig ist und die Apotheken nix verdienen.
      Und die Ärzte arbeiten ja auch mit einem Hersteller zusammen, mein FA hat z.B im Glasschrank nurKadefungin rumstehen ... der verschreibt auch nur Kade, komisch oder 8o




      Jule

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Jule ()

    • Mittel gegen Scheidenpilz

      Hallo liebe Mit-Frauen,

      "Clotrimazol" ist ein Inhaltsstoff in Arzneimitteln, der verschiedene Pilze abtötet. Es handelt sich dabei um ein sog. "Breitbandantimykotikum" (das ist sozusagen das Äquivalent zu einem Breitbandantibiotikum nur eben nicht gegen Bakterien sondern gegen Pilze).

      Da der Wirkstoff "Clotrimazol" keinen Schutzstatus mehr genießt, ist es in zwischen in Form verschiedener Generika (wirkstoffgleiche Arzneimittelkopien) erhältlich und damit auch zu sehr günstigen Preisen.

      Wie Antibiotika auch, weist Clotrimazol natürlich auch eine Reihe möglicher unerwünschter Nebenwirkungen auf. Es sollte also daher nicht gleich bei jedem kleinsten Verdacht wahllos zum Einsatz kommen, auch wenn es z. B. bei einem Scheidenpilz im schweren Endstadium sicherlich das Mittel der Wahl sein kann.

      Ganz wichtig ist es nach so einer belastenden Behandlung natürlich auch, dass wir Frauen den Aufbau der Vaginalflora nicht vergessen, damit die Scheide sich dann auch wieder selbst gegen übermäßigen Pilzbefall wehren kann. Sonst kann der Scheidenpilz schnell mal wieder kommen.

      Mein TIPP: Multi-Gyn FloraPlus bietet übrigens eine völlig natürliche sowie nebenwirkungs- und risikofreie Alternative bei der Behandlung von Scheidenpilzproblemen. Der Ansatz vonFloraPlus besteht dabei nicht im Abtöten der Pilze sondern darin, die körpereigenen Milchsäurebakterien so stark zu fördern, dass diese den Scheidenpilz selbst verdrängen können. Ein Prinzip, das inzwischen von vielen Fachärzten sehr gelobt wird, auch, da es die Vaginalflora nachhaltig stärkt und der separate Aufbau danach quasi bereits schon während der Behandlung mit beginnt.

      Vielleicht ist das ja interessant für die ein oder andere hier im Forum.
      Es gibt hier auch bereits sehr viele positive Berichte zu FloraPlus .

      Liebe Grüße,

      Sylvia von Multi-Gyn

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Multi-Gyn ()