üble Blasenentzündung - Schmerzen wie ein glühend heißes Schwert, was durch die Harnröhre sticht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Du kannst ein Thema / Beitrag erstellen ohne dich zu registrieren!

    • üble Blasenentzündung - Schmerzen wie ein glühend heißes Schwert, was durch die Harnröhre sticht

      Hallo zusammen,

      ich bin neu hier und hoffe, dass das Thema hier an der richtigen Stelle steht...

      Ich habe heute mal wieder eine schmerzhafte üble Blasenentzündung und bin ziemlich deprimiert. Ich bin sehr überrascht, dass so viele Frauen Probleme mit Blasenentzündungen etc. Probleme haben, da ich in meinem Bekanntenkreis die Einzige mit diesem Problem bin und mich oft unverstanden fühle...

      Ich habe schon so viele Antibiotika bekommen und auf cotrime forte reagiere ich inzwischen allergisch. Im Januar war ich beim Urologen. Der hat mich jedoch absolut nicht für voll genommen. Er meinte dass 3-4 Mal BE im Jahr normal für eine Frau sei und schrieb sofort ein Antibiotikum auf. Er glaubte mir nicht, dass ich fast täglich damit zu kämpfen habe, bis ich es selber nicht mehr im Griff habe, sodass die BE 3-4 Mal im Jahr akut wird. Nichtmals untersuchen wollte er mich. Da ich darauf bestand hat er es dann wohl gemacht... d.h. er hat Ultraschall von der Blase und Niere gemacht wo alles in Ordnung war.

      Da ich schon 1 Woche vor der letzten Blasenentzündung Antibiotikum wegen einer anderen Sache nehmen musste, entwickelte sich ein Scheidenpilz. Der Frauenärztin erzählte ich von meinem Problem mit der BE. Natürlich habe ich erst mal etwas gegen den Pilz bekommen. Sie meinte:

      Oestrogenmangel im Scheidenbereich sei die Ursache für BE.

      Eigentlich haben Frauen in den Wechseljahren erst Oestogenmangel, aber viele junge Frauen haben wohl sehr niedrig dosierte Pillen wie ich und da das weibliche Hormon in der Scheidenflora fehlt, haben die schlechten Bakterien gute Chancen... Ich habe also eine höher dosierte Pille bekommen und zusätzlich OeKolp-Creme (Oestrogen-Creme) zum Herstellen der Flora.

      Ich war so happy, da ich dachte, das sei endlich das Ende der Höllenqualen!!! Schließlich hatte das schon mehreren Patientinnen von ihr geholfen.

      Von wegen... sicherlich hilft es vielleicht vielen, mir leider nicht... Erst dachte ich, ok, das dauert ja auch seine Zeit, bis der Körper sich umgestellt hat, aber inzwischen haben wir Mai (ca. 4 Monate her) und ich habe heute wieder die nächste fette Blasenentzündung.

      Ich weiß nicht mehr weiter...

      Ich beachte ALLE Regeln.
      Ich trinke täglich 2 Liter. (Außer an den Wochenenden, schaffe ich nur 1 Liter zu trinken) Ich nehme täglich Cranberry Kapseln.
      Fast täglich habe ich beim Morgenurin leichtes Brennen. Auf Arbeit sehe ich dann zu, dass ich meine 2 Liter trinke. Wenn ich dann wieder Wasser lassen muss ist dann auch alles in Ordnung. Auch nach Feierabend trinke ich oftmals noch etwas. Aber wenn ich abends vorm Schlafengehen noch mal zur Sicherheit aufs Klo gehe, zwickt schon wieder was und den drauffolgenden Morgen wieder das Brennen....

      Auffällig ist auch, das ich immer 1-2 Tage nach dem Geschlechtsverkehr Probleme mit der Blase habe (Aus dem . Hat jemand schon mal was von der EMDA Therapie gehört oder Erfahrungen?

      Vor ca. 2 Wochen habe ich mir Harnteststreifen gekauft, weil ich es einfach nicht glauben kann, dass der Urin (lt Artzt) völlig in Ordnung sein soll. Also habe ich den Teststreifen mit dem Morgenurin ausprobiert. Jedesmal war im Urin Protein. (Das kann aber wohl auch jeder andere Gesunde im Urin haben). Letztes Wochenende habe ich pro Tag leider "nur" 1 Liter geschafft zu trinken und zack zeigte der Teststreifen leicht rote Blutkörperchen an. Nach Blasentee war aber alles wieder in Ordnung - außer wie zuvor Protein.

      Gestern hatte ich nur das üblich leichte Brennen. Heute morgen jedoch hatte ich sofort diese üblen Schmerzen, sodass ich zum Notarzt musste, weil ich aus Erfahrung weiß, dass Canephron und Cystenol bei der Stärke auch nicht mehr helfen...

      Dieses Forum finde ich super. Erfahrungen und Tipps von andern Frauen zu lesen, die das gleiche Problem wie ich haben.... Ich habe auch gelesen, dass Schüsslersalze helfen sollen oder Hömopathi. Wo bekommt man diese Salze denn her? Ich hatte immer gedacht Hömopathi sei humbuck - was sollen schon so kleine Kügelchen bewirken?... Vielleicht sollte ich das doch mal ausprobieren... Schlimmer werden kanns ja nicht...

      Sorry, dass ich so weit ausgeholt habe. Ich hoffe dass das trotdem jemand liest und sich nicht langweilt....


      Viele Grüße

      Nina
      ANZEIGE
    • Hallo Nina,

      erst mal willkommen im Forum. Klingt ja echt nicht gut bei dir. Das der Urologo dich nicht untersuchen wollte, finde ich absolut unverantwortlich. Gut dass du aus eine Untersuchung bestanden hast. Auch die Aussage, dass 3-4 mal BE im Jahr NORMAL ist, finde ich extrem bedenklich. Dass du gegen Antibiotika resistent wirst, wundert mich auch nicht. Mir hat neulich eine Bekannte erzählt, dass ihr eine Ärztin gesagt hat, dass sie nur noch Antibiotika verschreiben dürfen und andere Sachen sowieso nicht mehr.
      Mit BE kenn ich mich persönlich nicht aus, kämpfe selbst immer gegen Pilz. Dass jetzt eine höher dosierte Pille gegen Pilz und BE helfen soll wäre mir neu.
      Wegen den Schüsslersalzen, die bekommst du in jeder Apotheke in verschiedenen Dosierungen und Packungsgrößen. Ich habe immer die großen Dosen mit den weniger stark dosierten. Mir hat meine Heilpraktikerin die Nummer 4: Kalium chloratum D6 und Nummer 8: Natrium chloratum D6 verschrieben. Einnahme nach Bedarf um die 3 mal Täglich bis zu 6 mal täglich je Salz. Nach Bedarf klingt immer etwas dämlich, ich weiß. Es ist wirklich so , dass du die Salze nimmst, wenn du denkst du brauchst sie bzw wenn du was merkst. Wenn nichts ist, dann eben nicht. Man merkt ja irgendwann wenn der Pilz wieder zuschlagen will und es zwar noch nicht juckt aber irgendwas im Anmarsch ist. Was mir auch gut hilft ist Calendula (Ringelblumen) Salbe aus der Apotheke. Super gegen jucken, wird beim auftragen etwas warm, geht aber wieder vorbei. Ich schmiers mir auch immer etwas in die Scheide und in den Hintern. Schadet auch nicht.
      Soweit was mir gegen den Pilz geholfen hat. War seit ich das von der Heilpraktikerin bekommen habe nicht mehr auf Schulmedizinische Medikamente angewiesen. Die haben bei mir nämlich irgendwann überhaupt nicht mehr geholfen. Wie gesagt, mit BE kenn ich mich nicht so aus und ich war der Homöopathie gegenüber auch immer sehr skeptisch aber ich muss zugeben dass meine Heilpraktikerin bisher die einzige war die mir helfen konnte. Gegen BE können sie bestimmt auch was ausrichten. Meine hat mich anfangs nämlich auch immer gefragt ob ich auch mit BE zu kämpfen habe, also denke das könnte bei BE auch helfen. Probiers vielleicht mal aus. Ständig Antibiotika schlucken ist ja auch nicht das wahre.

      Liebe Grüße. Isidris
    • Das wichtigste ist viel trinken.. ganz viel..:-)

      Hallo Nina

      Ich hatte ein ähnliches Problem (siehe: Blasenentzündung mit 5 Arten Bakterien in der Scheide). Als ich gelesen habe, dass es sich anfühlt wie ein glühendes Schwert durch die Harnröhre, wusste ich genau wie du dich fühlst. Es ist schrecklich wenn man mit diesen Schmerzen zu kämpfen hat. Ich hatte dies fast 3 Jahre lang und nahm nur Antibiotika. Bis ich wusste, dass ich mich nicht unterkriegen lassen darf. Ich habe mich eingeschränkt in der Freizeitgestaltung und bei der Arbeit. Dann habe ich mir vorgenommen, alles zu tun, damit ich keine Schmerzen mehr habe. Jetzt habe ich das Problem seit einigen Monaten im Griff. Darf ich dir ein paar Tips geben?

      Ein bis zwei Liter reichen nicht. Ich stehe am Morgen eine Stunde früher auf und trinke 1 Liter Wasser. Ich brauche däfür eine Stunde, dass ich mir Zeit lassen kann und dass ich noch einmal aufs WC kann, bevor ich aus dem Haus gehe. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass eine gefüllte Blase keine Schmerzen verursacht. Du musst zwar wahnsinnig viel aufs WC. Aber gegen die Schmerzen macht man das ja gerne.
      Dann schaue ich, dass ich bis am Mittag nochmals 1.5 Liter getrunken habe und am Nachmittag nochmals.

      So ist die Blase praktisch immer voll und schmerzt nicht mehr. Weder auf dem WC, noch während der Arbeit.

      Ein weiterer Tipp ist, dass du dir eine spezielle Spühlflasche für die Vagina kauffst (gibts im der Aphoteke) und bei schlimmen Schmerzen ein Teelöffel Apfelessig mit 2dl Wasser mischt und dass in die Spühlflasche füllst und so in die Vagina führst und spühlst. Bei Pilzen habe ich es (zu Hause) all 30 Min gemacht, bei anderen Bakterien welche ich nicht recht zuordnen konnte, morgens und abends.

      Falls du noch mehr Tipps möchtest, kannst du mir gerne schreiben. :)

      Ich helfe dir sehr gern
      wünsche dir ganz gute besserung

      Liebe Grüsse
      Rosi
    • Hallo Isidris und Rosi,

      sorry, dass ich mich jetzt erst zurück melde. Vielen lieben Dank für die Tipps. Ich habe bereits auch Schüssler Salze ausprobiert und versuche noch mehr zu trinken. 4 Liter schaffe ich zwar nicht am Tag nur ca. 3 aber es ist schon besser. Ich hätte es nicht für möglich gehalten, aber mit den Schüssler Salzen klappt es auch recht gut.

      Inzwischen war ich sogar im Freibad und hatte danach viel getrunken und schüssler Salze genommen und habe keine BE bekommen :)

      Eine Stunde vor der Arbeit früher aufstehen ist aber bewundernswert, dass du das schaffst. Dann müsste ich um halb 5 morgens aufstehen... Das würde ich nicht hinbekommen.... Ich hab aber auch die Möglichkeit auf Arbeit zu trinken und das klappt recht gut.

      Auch vorm Schlafen gehen gehe ich zwar nochmal auf Klo, trinke danach aber noch etwas und nehme dabei 2 Cranberry-Kapseln. Die Menge an Flüssigkeit passt genau, das ich nachts nicht aufstehen muss. Es brennt nun auch am Morgen beim ersten Wasser lassen nicht mehr so.

      Viele liebe Grüße

      Nina