Scheideninfektionen - Alternative Heilmittel

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Du kannst ein Thema / Beitrag erstellen ohne dich zu registrieren!

  • Für eine gesunde Scheide ist es erforderlich, dass bestimmte Bakterien in einer ausreichenden Menge vorhanden sind. Diese produzieren Milchsäure, durch welche in der Scheide ein saures Milieu herrscht. Viele krankhafte Keime können dadurch nicht oder zumindest schlecht wachsen. Wenn diese Milchsäurebakterien allerdings nicht ausreichend vorhanden sind, haben es Keime leicht, wodurch es zu einer Scheideninfektion kommen kann. Es gibt alternative Heilmittel, mit denen dagegen angekämpft werden kann, die der folgende Beitrag erläutert.

    Milchsäurebakterien und Joghurt

    Die Milchsäurebakterien, die im Naturjoghurt vorkommen, sind mit den Bakterien in der Scheide identisch. Daher ist dies eine gute Möglichkeit, diese ebenso in der Scheide anzuwenden. In Bezug auf die Handhabung besteht die bequeme Möglichkeit, dass getrocknete Milchsäurebakterien in der Form einer Kapsel in die Scheide eingeführt werden. Die zweite Möglichkeit ist, dass Joghurt in eine Spritze aufgezogen und in die Scheide eingegeben wird. Durch die Änderung des so genannten ph-Wertes werden die Überlebensbedingungen der Bakterien so verändert, dass sie letzten Endes absterben.




    Scheidenspülungen / Vaginalduschen

    Spülungen dienen dem Ziel, dass die krankmachenden Bakterien nach außen befördert werden, die Milchsäurebakterien werden allerdings auch ausgeschwemmt. Daher hilft diese Art der Behandlung meist nur kurzfristig, kann aber bei einer starken Pilzerkrankung mit Ausfluss sehr gut helfen. Wichtig ist die Richtige Anwendung der Vaginaldusche.



    Mundspüllösung

    Im zahnärztlichen Bereich ist ein Wirkstoff namens Hexetidin bekannt. Dieser wird zum Gurgeln angewendet, wodurch die Mund- und Rachenbakterien vermindert werden. Dieser Stoff ist auch in der Scheide hilfreich, denn er wirkt gegen zahlreiche krankhafte Bakterien. Der Stoff schädigt nicht die Milchsäurebakterien und ist in der Apotheke als "Vagi-Hex" frei verkäuflich.




    Wund- und Heilsalbe

    Wund- und Heilsalbe ist bei Scheideninfektionen, die innen verlaufen, nicht wirksam, sondern eher für Beschwerden an den Schamlippen, die manchmal im Rahmen einer Scheideninfektion zusätzlich auftreten können. Bei einer inneren Infektion hilft eine Wund- und Heilsalbe, die speziell für den Intimbereich gedacht ist und der Hormone zugesetzt sind. Es gibt mehrere gute Produkte die auch ohne Hormone eine sehr gute Wirkung erzielen z.B. Multi-Gyn [definition=1,0]ActiGel[/definition] oder [definition=7,0]Deumavan[/definition] Salbe.

    Sitzbäder

    Sitzbäder mit dem Zusatz von Kamille oder Gerbstoffen helfen gut bei einem quälenden Juckreiz im äußeren Intimbereich. In der Scheide wiederum sind sie nicht wirksam. Zudem bekämpfen sie nicht die eigentliche Ursache, sondern dienen eher einer effektiven Reinigung.


    Nützliche Links:

    - Tipps bei Scheidenpilz
    - Erfahrung mit Vaginalduschen

    4.455 mal gelesen

Kommentare 0